Hauptmenü öffnen
Die Maggia im Valle Maggia

Die Valle Maggia, deutsch Maggiatal, früher Meiental, Mayenthal, ist ein Tal im Schweizer Kanton Tessin.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

 
Die Maggia bei Lodano

Das Valle Maggia wird vom Fluss Maggia durchflossen und erstreckt sich von Locarno am Lago Maggiore etwa 50 km weiter nach Norden. Es verästelt sich im oberen Teil in viele nur teilweise bewohnte Seitentäler. Das Tal und die Nebentäler liegen im Bezirk Vallemaggia.

Grössere Gemeinden im Tal sind Lavizzara, Avegno-Gordevio, Maggia und Cevio.

VerkehrBearbeiten

 
Im Valle Maggia

Vom 1907 bis 1965 verkehrte die Maggiatalbahn zwischen Locarno und Bignasco im Valle Maggia. Nach deren Stilllegung wurde die Trasse teilweise zur Verbreiterung der Talstrasse genutzt. Geplant war damals ein Strassentunnel ins obere Valle Leventina, der jedoch nie verwirklicht wurde.

SonstigesBearbeiten

Max Frisch lässt den Protagonisten seines Buches Der Mensch erscheint im Holozän eine Wanderung vom nahe gelegenen Valle Onsernone über den Passo della Garina nach Aurigeno im Maggiatal unternehmen.

LiteraturBearbeiten

  • Thomas Bachmann: Vallemaggia. Wandern in einem spektakulären Tessiner Tal. Rotpunktverlag, Zürich 2012, ISBN 978-3-85869-480-5.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Valle Maggia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 15′ 0″ N, 8° 42′ 0″ O; CH1903: 697271 / 122844