Vallauris

französische Gemeinde im Département Alpes-Maritimes

Vallauris ist eine französische Gemeinde mit 27.072 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) an der Mittelmeerküste (Côte d’Azur) im Département Alpes-Maritimes in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Vallauris war bis zu dessen Auflösung 2015 Verwaltungssitz des Kantons Vallauris-Antibes-Ouest, seither gehört die Gemeinde zum Kanton Antibes-1. Vallauris ist eine Mittelstadt im westlichen Teil des Ballungsraumes rund um Antibes. Die Gemeinde ist Mitglied im Gemeindeverbund Sophia Antipolis. Der Ort Golfe-Juan ist Teil der Gemeinde Vallauris und ein mondänes Seebad an der französischen Riviera.

Vallauris
Wappen von Vallauris
Vallauris (Frankreich)
Vallauris
Staat Frankreich
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département (Nr.) Alpes-Maritimes (06)
Arrondissement Grasse
Kanton Antibes-1
Gemeindeverband Sophia Antipolis
Koordinaten 43° 35′ N, 7° 3′ OKoordinaten: 43° 35′ N, 7° 3′ O
Höhe 0–285 m
Fläche 13,13 km²
Bürgermeister Kevin Luciano
Einwohner 27.072 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 2.062 Einw./km²
Postleitzahl 06220
INSEE-Code
Website vallauris-golfe-juan.fr

Bucht von Golfe-Juan

Bereits seit dem 16. Jahrhundert ist Vallauris durch die Herstellung von Keramik bekannt. Anfang des 20. Jahrhunderts widmete sich die Familie Massier der künstlerischen Keramik. Pablo Picasso hat diese während seines Aufenthalts in Vallauris in den 1950er-Jahren wesentlich beeinflusst.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2016
Einwohner 10.774 12.880 17.182 21.205 24.325 25.765 27.991 26.618

KulturBearbeiten

 
Picasso-Museum in Vallauris

Im Jahr 1948 kam Pablo Picasso nach Vallauris, wo er bis 1955 in der Villa Galloise lebte. In seinem Atelier du Fournas, das in einer früheren Parfümfabrik untergebracht war, schuf er in dieser Zeit eine Reihe von Skulpturen und Gemälden, so die Bilder Krieg und Frieden aus dem Jahr 1952, die zu seinen Hauptwerken dieser Periode gehören. Sie können in der Vorhalle der Kapelle, die dem Picasso-Museum angeschlossen wurde, besichtigt werden. Seine Bronzestatue Mann mit dem Schaf aus dem Jahr 1950 ist auf dem Marktplatz von Vallauris aufgestellt. Mit Hilfe des Druckers Hidalgo Arnera fertigte er zahlreiche Linolschnitte an.

Als Bürger der Stadt trug Picasso in den 1950er-Jahren entscheidend zur Erneuerung der künstlerischen Keramik von Vallauris bei. Bereits 1950 wurde er daher zum Ehrenbürger der Stadt ernannt. Im Jahr 1961 heiratete er Jacqueline Roque, seine zweite Ehefrau, im Rathaus von Vallauris.

In Vallauris findet regelmäßig die Biennale Internationale de Céramique Contemporaine im Musée national Picasso La Guerre et la Paix statt.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Partnerstädte von Vallauris sind Hódmezővásárhely (Ungarn) und Lindenberg im Allgäu (Deutschland).

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes des Alpes-Maritimes. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-071-X, S. 69–77.

WeblinksBearbeiten

Commons: Vallauris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien