Valentin Rose der Ältere

deutscher Apotheker, Pharmazeut und Assessor des Medizinalkollegiums in Berlin

Valentin Rose der Ältere (* 16. August 1736 in Neuruppin; † 28. April 1771 in Berlin) war ein deutscher Apotheker, Metallurg, Chemiker und Assessor des Medizinalkollegiums in Berlin. Er entstammte einer märkischen Kaufmanns- und Gelehrtenfamilie.

1761 kaufte Rose in Berlin die Apotheke „Zum Weißen Schwan“,[1] wo der spätere Chemiker Martin Heinrich Klaproth 1770 sein Lehrling wurde. Die Apotheke war in der Spandauer Straße 77, Ecke Heidereutergasse. Der Sohn Valentin Rose der Jüngere führte die Apotheke nach seinem Tod weiter. Rose ist der Entdecker von Roses Metall, einer nach ihm benannten Legierung mit niedriger Schmelztemperatur.

LiteraturBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Friedhelm Reinhard: Apotheken in Berlin: von den Anfängen bis zur Niederlassungsfreiheit 1957, Govi-Verlag, Eschborn 1998, S. 66 [1]