Vajont

italienische Gemeinde

Vajont (furlanisch Vaiont) ist eine Gemeinde mit 1676 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018) in der italienischen Region Friaul-Julisch Venetien. Die Gemeinde wurde für die Überlebenden der Katastrophe von Longarone etwa 50 Kilometer südöstlich vom Ort des Unglücks entfernt erbaut und 1971 eingeweiht. Die Überflutung, die etwa 2000 Menschen das Leben kostete, war durch einen Erdrutsch am Monte Toc ausgelöst worden, der den Vajont-Stausee zum Überlaufen brachte.

Vajont
Kein Wappen vorhanden.
Vajont (Italien)
Vajont
Staat Italien
Region Friaul-Julisch Venetien
Koordinaten 46° 8′ N, 12° 41′ OKoordinaten: 46° 8′ 0″ N, 12° 41′ 0″ O
Höhe 287 m s.l.m.
Fläche 1,58 km²
Einwohner 1.676 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte 1.061 Einw./km²
Postleitzahl 33080
Vorwahl 0427
ISTAT-Nummer 093052
Volksbezeichnung Vajontesi
Schutzpatron Gesù Crocifisso
Website Comune di Vajont
Vajont von oben
Vajont von oben

Das Gebiet der Gemeinde liegt auf einer Höhe von 287 m und umfasst eine Fläche von 1,58 km². Nachbargemeinden sind Maniago und Montereale Valcellina.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Vajont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2018.
 
Monte Toc