Hauptmenü öffnen

Vadans (Jura)

Gemeinde im Département Jura, Frankreich

Vadans ist eine französische Gemeinde mit 274 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Jura in der Region Bourgogne-Franche-Comté; sie gehört zum Arrondissement Dole und zum Kanton Arbois.

Vadans
Vadans (Frankreich)
Vadans
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Jura
Arrondissement Dole
Kanton Arbois
Gemeindeverband Arbois, Poligny, Salins, Cœur du Jura
Koordinaten 46° 56′ N, 5° 42′ OKoordinaten: 46° 56′ N, 5° 42′ O
Höhe 235–323 m
Fläche 11,25 km2
Einwohner 274 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 24 Einw./km2
Postleitzahl 39600
INSEE-Code

Auf einem Felsen oberhalb des Dorfes liegt das Château de Vadans, das 1638 von den Franzosen belagert und niedergebrannt wurde. Von ihm blieb lediglich der Donjon erhalten.

GeschichteBearbeiten

Vadans, das gallorömische „Valduacum“, kam 1160 in den Besitz der Grafen von Pfirt, die es von Friedrich Barbarossa erwarben, nachdem sie Amance verloren hatten. Da die Besitzer der Burg diese gerne zur Versorgung ihrer Töchter einsetzten, blieb Vadans niemals lange in einer Familie: auf die Grafen von Pfirt folgten die Grafen von Mâcon und Vienne, die Herren von Salins, die Vadans wiederum an die die Herren von Vergy vererbte. Von den Vergy gelangte Vadans im 14. Jahrhundert an das Haus Poitiers-Valentinois, für die die Herrschaft Vadans schließlich zur Baronie erhoben wurde.

Herren von VadansBearbeiten

  • Ludwig I., Graf von Pfirt, † 1180, 1160 Seigneur de Vadans (Haus Scarponnois)
  • Ludwig II. von Pfirt, dessen Sohn, † 1189 auf dem Kreuzzug, Graf von Pfirt, Seigneur de Vadans 1187/88
  • Gérard de Mâcon, 1189/1200 bezeugt, Seigneur de Vadans (Stammliste des Hauses Burgund-Ivrea); ∞ Perrette (von Pfirt), sie heiratete in zweiter Ehe Thibaut I., Seigneur de Neufchatel, † 1268
  • Gérard II., dessen Neffe, 1202 /20 bezeugt, † vor 1224, Graf von Mâcon und Vienne, Seigneur deVadans
  • Jean l’Antique / Jean le Sage, † 1267, Graf von Chalon bis 1237, dann Herr von Salins, Vetter zweiten Grades von Gérard II.
  • Elisabeth de Salins, dessen Tochter, † 1277 im Château de Vadans, ∞ I Henri de Vienne, Seigneur Montmorot et de Vadans, † 1233 ; ∞ II Ulrich II. Graf von Pfirt, † 1275, geschieden ;∞ III Henri de Vergy, Seigneur de Mirebeau, † 1263, Seneschall von Burgund (Haus Vergy)
  • Guillaume II. de Vergy, dessen Sohn, Seneschall von Burgund
  • Henri II. de Vergy, dessen Sohn, † 1333, Seneschall von Burgund
  • Marguerite de Vergy, dessen Tochter, Dame de Vadans, ∞ Louis I. de Poitiers, Comte de Valentinois 1319, X 1345 (Haus Poitiers-Valentinois)
  • Charles I. de Poitiers, Bruder von Louis I., Seigneur de Saint-Vallier, zuletzt 1410 in Vadans bezeugt
  • Philippe I. de Poitiers-Valentinois, dessen Sohn, um 1420, Seigneur de Vadans

Die Nachkommen von Philippe I. sind die Barone von Vadans, † 1715; zur Familie gehört auch Diane de Poitiers, die Mätresse des Königs Heinrich II.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
209 212 204 211 256 268 278

WirtschaftBearbeiten

Vadans ist Teil des Weinanbaugebietes Jura und berechtigt zur AOC Arbois.[1]

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Pierre-Eugène Girardot: Histoire de la ville et du château de Vadans.
  • Annie Gay: Châteaux et demeures du Jura. 1998

EinzelbelegeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Vadans (Jura) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien