Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Utarp führt kein Wappen
Utarp
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Utarp hervorgehoben

Koordinaten: 53° 37′ N, 7° 29′ O

Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Wittmund
Samtgemeinde: Holtriem
Höhe: 2 m ü. NHN
Fläche: 6,37 km2
Einwohner: 653 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 103 Einwohner je km2
Postleitzahl: 26556
Vorwahl: 04975
Kfz-Kennzeichen: WTM
Gemeindeschlüssel: 03 4 62 016
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Dorfstraße 6a
26556 Utarp
Bürgermeisterin: Harmine Bents (WG)
Lage der Gemeinde Utarp im Landkreis Wittmund
Landkreis AurichLangeoogSpiekeroogLandkreis FrieslandNordseeLandkreis AurichLandkreis FrieslandLandkreis LeerWilhelmshavenBlomberg (Landkreis Wittmund)DunumEsensEversmeerFriedeburgHoltgastMoorwegNenndorf (Landkreis Wittmund)NeuharlingersielNeuschooOchtersumSchweindorfStedesdorfUtarpWerdum|WesterholtWittmundKarte
Über dieses Bild

Utarp ist eine von acht Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Holtriem im Landkreis Wittmund in Niedersachsen. Die Gemeinde hatte 2004 etwa 650 Einwohner und erstreckt sich auf einer Fläche von 6,37 Quadratkilometern. Zu ihr gehören außer der Ortschaft Utarp die Ortsteile Narp und Schlei.

Die Region wie auch die Gemeinde lebt überwiegend vom Tourismus. Die Entfernung zur Nordsee beträgt nur 14 Kilometer. Die Landwirtschaft ist nur bedingt möglich, da die Böden von schlechter Qualität sind.

GeschichteBearbeiten

Utarp wurde 1473 als „tho Uthorpe“ erstmals urkundlich erwähnt,[2] das Gemeindegebiet ist aber bereits in der Jungsteinzeit besiedelt gewesen. Davon zeugt ein mittlerweile zerstörtes Großsteingrab der Trichterbecherkultur. Bei einer Ausgrabung an seinem Standort wurden 1878 mehrere Gefäße geborgen[3].

Die alte Herrenmühle in Form einer Bockwindmühle, die erstmals 1684 erwähnt wurde, wurde 1908 abgebrochen und durch eine Holländerwindmühle ersetzt. Auch von dieser Holländerwindmühle steht nur noch der Rumpf, da das Oberteil 1960 nach Bad Zwischenahn gebracht wurde.

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Rat der Gemeinde Utarp besteht aus neun Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für die Mitgliedsgemeinde einer Samtgemeinde mit einer Einwohnerzahl von 501 bis zu 1000 Einwohnern.[4] Die neun Ratsfrauen und Ratsherren werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2016 und endet am 31. Oktober 2021.

Die letzte Kommunalwahl erfolgte am 11. September 2016. Alle gewählten Ratsmitglieder gehören der Wählergemeinschaft WG an.[5]

Partei Anteilige Stimmen Anzahl Sitze Veränderung Stimmen Veränderung Sitze
WG 95,44 % 9 −4,55 % 0
Einzelbewerber 4,55 % 0 +4,55 % 0

Die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl 2016 lag mit 65,52 %[5] deutlich über dem niedersächsischen Durchschnitt von 55,5 %.[6] Zum Vergleich – bei der vorherigen Kommunalwahl vom 11. September 2011 lag die Wahlbeteiligung bei 58,46 %.

BürgermeisterBearbeiten

Der Gemeinderat wählte das Gemeinderatsmitglied Harmine Bents (WG) zur ehrenamtlichen Bürgermeisterin für die aktuelle Wahlperiode.[7]

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

SportBearbeiten

Der Boßelverein „Freesenholt“ Utarp/Schweindorf zählt zu den Spitzenvereinen im ostfriesischen Volkssport Boßeln. In der Saison 2009/2010 ist „Freesenholt“ mit der ersten Männermannschaft in der höchsten Spielklasse, der Landesliga, vertreten. Die Frauen spielen in der Bezirksliga (2. Liga). Der Verein hat etwa 300 Mitglieder.[8]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Utarp – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle 12411: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2018 (Hilfe dazu).
  2. Ortsdatenbank der Ostfriesischen Landschaft, Utarp (PDF; 33 kB)
  3. Werner Kitz: Die Steinzeit in Ostfriesland. Aurich 1988, S. 51 u. 54
  4. Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in der Fassung vom 17. Dezember 2010; § 46 – Zahl der Abgeordneten, abgerufen am 30. Dezember 2016
  5. a b Gemeinde Utarp – Gesamtergebnis Gemeinderatswahl 2016, abgerufen am 30. Dezember 2016
  6. Die CDU holt landesweit die meisten Stimmen. 12. September 2016, abgerufen am 30. Dezember 2016.
  7. Gemeinde Utarp auf dem Internetauftritt der Samtgemeinde Holtriem (Memento des Originals vom 3. Dezember 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/samtgemeinde.holtriem.de, abgerufen am 30. Dezember 2016
  8. Kreisverband VIII Esens e. V. – Vereine