Ursula Dubosarsky

australische Autorin

Ursula Dubosarsky (* 25. Juni 1961 in Sydney, geborene Coleman) ist eine australische Schriftstellerin. Für ihr literarisches Werk wurde sie im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur national und international mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, unter anderem einem Luchs des Monats (2012)[1] und drei White Ravens (1996, 2007, 2008)[2]. Zwei Romane von Dubosarsky, The Golden Day (2011, deutsch Nicht jetzt, niemals, 2012) und The First Book of Samuel (1995, deutsch Der kürzeste Tag des Jahres, 2013), liegen auch in deutschsprachiger Übersetzung vor. Über The Golden Day schrieb die FAZ, der Roman setze »inhaltlich wie formal unübersehbar Maßstäbe«[3]. Dubosarsky lebt in Sydney.

Ursula Dubosarsky (2011)

Leben und WerkBearbeiten

Dubosarsky hat zwei Geschwister. Ihr Vater ist der Politiker Peter Coleman. Ihre Mutter war die Literaturwissenschaftlerin Verna Susannah Coleman. Seit sie im Alter von sechs Jahren lesen lernte, wollte sie Schriftstellerin sein. Bereits in ihrer Schulzeit schrieb sie verschiedene Geschichten und Gedichte. Sie studierte Englisch und Sprachen, darunter Altisländisch, Lateinisch und Griechisch an der Universität Sydney. Nach Abschluss ihres Studiums zog sie nach Canberra und arbeitete im öffentlichen Dienst. Sie verbrachte ein Jahr reisend und traf während der Arbeit in einem Kibbuz in Israel ihren zukünftigen Ehemann. Sie heirateten in London und kehrten nach Australien zurück, wo ihre Tochter Maisie geboren wurde. Ab 2006 arbeitete Dubosarsky einige Jahre als Redakteurin beim NSW School Magazine. An der Macquaire University machte Dubosarsky ihren Doktor in Englischer Literatur. Im Zentrum ihrer Dissertation steht das Werk von Macquaire und Mary Norton.

Zu den Lieblingsbüchern von Dubosarsky, als sie noch ein Kind war, gehörten vor allem Biquette the White Goat von Francoise, daneben auch Gone is Gone von Wanda Gag und Snugglepot and Cuddlepie von May Gibbs. Zu ihren heutigen Lieblingsbüchern für junge Leser gehören Come By Chance von Madeleine Winch und My Dearest Dinosaur von Margaret Wild und Donna Rawlins.[4]

Dubosarskys Bücher liegen neben dem Englischen in zehn weiteren Sprachen (Chinesisch, Deutsch, Estnisch, Hebräisch, Italienisch, Japanisch, Katalanisch, Koreanisch, Slowenisch und Spanisch) vor.

Neben Büchern für junge Leser verfasste Dubosarsky auch Texte für das Theater. Sie gewann verschiedene nationale und internationale Auszeichnungen.

2014 war sie Jurymitglied der Auszeichnung Das außergewöhnliche Buch des Kinder- und Jugendprogramms des Internationalen Literaturfestivals Berlin.

Dubosarsky lebt mit ihrer Tochter Maisie, ihren zwei Söhnen Dover und Bruno und ihrem Ehemann in Sydney.

PresseschauBearbeiten

The First Book of Samuel (1995) / Der kürzeste Tag des Jahres (2013)Bearbeiten

„The author skillfully develops the events which lead up to a climactic »kidnapping« and reconciliation. The theme of family relationships is narrated here in a fascinating style with the voice of a concerned observer, giving the story a feeling of immediacy.“

Jury des White Raven: The First Book of Samuel, auf: www.childrenslibrary.org[5]

„Ein eindringliches Buch, das unter die Haut geht, indem es den Leser spüren lässt, wie wichtig es ist, miteinander zu sprechen und einander zuzuhören.“

Maren Partzsch: Familiengeheimnisse, in: eselsohr, Dezember 2013, S. 28[6]

Rex (2005)Bearbeiten

„How different children manage a dinosaur and the dreams they have for him make for a wonderfully imaginative story.“

Julia Eccleshare: Old tales retold, in: The Guardian vom 17.06.2006[7]

The Red Shoe (2006)Bearbeiten

„In an unpretentious, matter-of-fact style, the curious six-year-old protagonist relates the events around her. The renowned Australian author uses real newspaper clippings cunningly woven into the haunting narrative to paint an authentic picture of small and big events in post-war Sydney and, at the same time, creates a family story filled with a sense of mystery, adventure, tragedy, and wonder.“

Jury des White Raven: The Red Shoe, auf: www.ijb.de[8]

The Terrible Plop (2009)Bearbeiten

„There’s an irresistible bounce to this delightfully ridiculous story of how a whole forest of animals is terrified by a mysterious plop. The rhyming text and vigorous illustrations tell how rabbit, frightened by the sound of the plop, spreads panic as he races off. [...] A deliciously spine-tingling story about an unknown – and unreal – terror.“

Julia Eccleshare: Children's picture book roundup, in: The Guardian vom 01.05.2010[9]

The Golden Day (2011) / Nicht jetzt, niemals (2012)Bearbeiten

„Dubosarsky [...] subtly shows the impact of the tragedy through fragments of conversations, observations, and memories, while expertly sketching a cast of vulnerable, inquisitive children and ridiculous authority figures. Laced with humor amid a steady feeling of dread, the atmospheric narrative chillingly evokes lurking forces capable of tarnishing even the most golden and innocent of days.“

The Golden Day, in: Publishers Weekly vom 06.10.2013[10]

„So balanciert dieses Buch lange und sehr geschickt zwischen den Vorboten vom Ernst des Lebens, die machtvoll an das malerische Schulgebäude drängen, und der kindlichen Vorstellungswelt, in der die Mädchen (noch) vor Unheil geschützt sind. [...] Nicht jetzt, niemals ist auch ein Bildungsroman. Er erzählt von elf Mädchen und ihren ersten Prüfungen, von frühen Entscheidungen und von so wichtigen Fragen wie der, ob man lieber träumt oder wacht. Oder ob sich beides nicht auch miteinander vereinbaren lässt. In diesem Sinn ist Nicht jetzt, niemals ein ebenso fein- wie hintersinniges Werk. Ein schönes Buch.“

Lena Bopp: Das bleibt unser kleines Geheimnis, nicht wahr?, in: FAZ vom 13.07.2012[11]

„Als im vergangenen Jahr der Roman Nicht jetzt, niemals erschien, war das eine mittlere Sensation [...]. Seine Autorin, die 1961 geborene Australierin Ursula Dubosarsky, war zuvor auf dem deutschen Jugendbuchmarkt komplett unbekannt gewesen, obwohl sie in ihrer Heimat bereits einige Bücher für junge Leser veröffentlicht hatte. Doch ihr kühler Roman, der eine Mädchenschulklasse porträtiert, die mit dem plötzlichen Verschwinden ihrer charismatischen Lehrerin fertigwerden muss, setzte inhaltlich wie formal unübersehbar Maßstäbe. Denn Dubosarskys ebenso anspruchsvolle wie abgründige Geschichte lässt am Ende zwei widerstreitende Deutungen des Geschehens zu, so dass die Leser sich entscheiden müssen: Handelt es sich einige Jahre später bei der zufälligen Begegnung der mittlerweile fast erwachsenen Schulklasse mit der Lehrerin um die glückliche Auflösung eines rätselhaften Falls? Oder haben es die Abiturientinnen mit einer Geistererscheinung zu tun?“

Tilman Spreckelsen: Wo sich alles fügt, fangen die Deutungen erst an, in: FAZ vom 10.08.2013[12]

„Dubosarsky’s spare prose explores the space between innocence and adulthood. Shaped by the girls´ growing awareness of the world, her scenes are uneasy dreamscapes. Questions about responsibility, violence, sex, fear and death bloom beneath their placid surface. Unanswerable, they linger past the end of this slender but powerful volume.“

Jessica Bruder: YA Crossover, in: The New York Times vom 20.09.2013[13]

Bibliografie (Auswahl)Bearbeiten

Englischsprachige Originalausgabe Deutschsprachige Erstausgabe Anmerkungen
1989: Maisie and the Pinny Gig, Ursula Dubosarsky (Text), Roberta Landers (Illustration), Macmillan Australia (Melbourne), ISBN 978-0-333-47852-3 Bilderbuch

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

1990: High Hopes, Ursula Dubosarsky (Text), Penguin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-670-83560-7 Roman

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

1991: Zizzy Zing, Ursula Dubosarsky (Text), Puffin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-14-038257-0 Roman

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

1994: The Last Week In December, Ursula Dubosarsky (Text), Puffin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-14-034984-9 Roman

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

1994: The White Guinea-Pig, Ursula Dubosarsky (Text), Penguin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-670-85738-8 Roman

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

1995: The First Book of Samuel, Ursula Dubosarsky (Text), Penguin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-670-85572-8 2013: Der kürzeste Tag des Jahres, Andreas Steinhöfel (Übersetzung aus dem australischen Englisch), Verlag Carl Ueberreuter (Wien), ISBN 978-3-7641-7006-6 Roman
1996: Bruno and the Crumhorn, Ursula Dubosarsky (Text), Puffin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-14-037634-0 Roman

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

1997: Black Sails, White Sails, Ursula Dubosarsky (Text), Puffin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-670-87067-7 Roman

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

1998: The Strange Adventures of Isador Brown, Ursula Dubosarsky (Text), Paty Marshall-Stace (Illustration), Puffin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-14-038788-9 nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen
1999: Honey and Bear, Ursula Dubosarsky (Text), Ron Brooks (Illustration) Bilderbuch

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

1999: My Father Is Not a Comedian, Ursula Dubosarsky (Text), Puffin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-14-130208-9 Roman

Fortsetzung: How To Be a Great Detective

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

2000: The Game of the Goose, Ursula Dubosarsky (Text), John Winch (Illustration), Penguin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-670-89438-3 Roman mit Illustrationen

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

2001: Abyssinia, Ursula Dubosarsky (Text), Penguin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-670-04109-1 Roman

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

2004: How To Be a Great Detective, Ursula Dubosarsky (Text), Puffin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-14-330100-4 Roman

Fortsetzung von My Father Is Not a Comedian

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

2005: Rex, Ursula Dubosarsky (Text), David Mackintosh (Illustration), Puffin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-14-138287-6 Bilderbuch

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

2005: Theodora’s Gift, Ursula Dubosarsky (Text), Penguin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-670-04116-9 Roman

Fortsetzung von The First Book of Samuel

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

2006: The Red Shoe, Ursula Dubosarsky (Text), Allen & Unwin (Crows Nest), ISBN 978-1-74114-285-3 Roman

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

2009: The Terrible Plop, Ursula Dubosarsky (Text), Andrew Joyner (Illustration), Penguin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-374-37428-0 Bilderbuch

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

2011: The Carousel, Ursula Dubosarsky (Text), Walter Di Qual (Illustration), Penguin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-670-07462-4 Bilderbuch

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

2011: The Golden Day, Ursula Dubosarsky (Text), Allen & Unwin (Crows Nest), ISBN 978-1-74237-471-0 2012: Nicht jetzt, niemals, Silvia Schröer (Übersetzung aus dem australischen Englisch), Verlag Carl Ueberreuter (Wien), ISBN 978-3-8000-5676-7 Roman
2012: Too Many Elephants in This House, Ursula Dubosarsky (Text), Andrew Joyner (Illustration), Penguin Books Australia (Melbourne), ISBN 978-0-670-07546-1 Bilderbuch

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

2013: The Cryptic Casebook of Coco Carlomagno - The Perplexing Pineapple, Ursula Dubosarsky (Text), Terry Denton (Illustration), Allen & Unwin (Crows Nest), ISBN 978-1-74331-257-5 Roman mit Illustrationen

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

2013: Eva Adds, Ursula Dubosarsky (Text), Annie White (Illustration), Hachette (Sydney), ISBN 978-0-7344-1400-7 Bilderbuch

nicht in deutschsprachiger Übersetzung erschienen

Nominierungen und AuszeichnungenBearbeiten

Jahr Buch Nominierung / Auszeichnung
1996 The First Book of Samuel / Der kürzeste Tag des Jahres White Raven der Internationalen Jugendbibliothek[14]
2007 The Red Shoe White Raven der Internationalen Jugendbibliothek[15]
2008 When We Were Young - True Stories From Your Favourite Australian Authors White Raven der Internationalen Jugendbibliothek[16]
2010 The Word Snoop Nominierung für den YALSA Excellence in Nonfiction for Young Adults Award[17]
Juli 2012 The Golden Day / Nicht jetzt, niemals Luchs des Monats der Zeit[18]
2012 Gesamtwerk Nominierung für den Astrid Lindgren Memorial Award 2013[19]
2013 Gesamtwerk Nominierung für den Astrid Lindgren Memorial Award 2014[20]
2013 The Golden Day / Nicht jetzt, niemals Publishers Weekly Picks - The Best New Books for the Week of August 5, 2013[21]
2013 The Golden Day / Nicht jetzt, niemals Aufnahme in die Liste Best Children’s Books of 2013 von Publishers Weekly[22]
2014 The Golden Day / Nicht jetzt, niemals IBBY Honour List 2014 in der Kategorie Text[23]

FestivalteilnahmenBearbeiten

Datum Festival
März 2013 Bellingen Readers´ and Writers´ Festival
Juli 2013 Southern Highlands Writers´ Festival
Oktober 2013 North Sydney Children's Festival
Februar 2014 Perth Writers´ Festival
März 2014 Children’s Book Festival Melbourne
Mai 2014 Sydney Writers Festival
August 2014 Melbourne Writers Festival
September 2014 Kinder- und Jugendprogramm des 14. Internationalen Literaturfestivals Berlin

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.radiobremen.de/unternehmen/presse/radio/luchs514.html
  2. http://www.ijb.de/files/HM_4/whiteravens.htm
  3. http://www.buecher.de/shop/australien/der-kuerzeste-tag-des-jahres/dubosarsky-ursula/products_products/detail/prod_id/38474879/
  4. http://ursuladubosarsky.squarespace.com/frequently-asked-questions/
  5. http://www.childrenslibrary.org/servlet/WhiteRavens?searchText=dubosarsky
  6. http://www.eselsohr-leseabenteuer.de
  7. https://www.theguardian.com/books/2006/jun/17/featuresreviews.guardianreview25
  8. http://www.ijb.de/files/whiteravens/wr07/australia.htm
  9. https://www.theguardian.com/books/2010/may/01/children-horacek-dubosarsky-oakley-review
  10. http://www.publishersweekly.com/978-0-7636-6399-5
  11. Lena Bopp: Das bleibt unser kleines Geheimnis, nicht wahr? In: FAZ.net. 13. Juli 2012, abgerufen am 13. Oktober 2018.
  12. http://www.buecher.de/shop/australien/der-kuerzeste-tag-des-jahres/dubosarsky-ursula/products_products/detail/prod_id/38474879/
  13. http://www.nytimes.com/2013/09/22/books/review/fangirl-by-rainbow-rowell-and-more.html
  14. http://www.childrenslibrary.org/servlet/WhiteRavens?searchText=dubosarsky
  15. http://www.ijb.de/files/whiteravens/wr07/australia.htm
  16. http://www.ijb.de/files/whiteravens/wr08/australia.htm
  17. http://www.ala.org/yalsa/booklistsawards/bookawards/nonfiction/2010nominations
  18. http://www.zeit-verlagsgruppe.de/presse/2012/07/luchs-preis-juli-fur-ursula-dubosarsky-nicht-jetzt-niemals/
  19. http://www.alma.se/en/Nominations/Candidates/2013/
  20. http://www.alma.se/en/Nominations/Candidates/Candidates-2014/
  21. http://www.publishersweekly.com/pw/by-topic/industry-news/tip-sheet/article/58522-pw-picks-the-best-new-books-for-the-week-of-august-5-2013.html
  22. http://best-books.publishersweekly.com/pw/best-books/2013/childrens-fiction#book/book-7
  23. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 10. November 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.booksellerandpublisher.com.au