Hauptmenü öffnen

Urban Ahlin

schwedischer Politiker, Mitglied des Riksdag
Urban Ahlin

Urban Christian Ahlin (* 13. November 1964 in Mariestad) ist ein schwedischer Politiker der schwedischen Sozialdemokraten und seit 29. September 2014 Präsident des Schwedischen Reichstags. Er ist seit 1994 Abgeordneter des schwedischen Reichstags.[1][2][3]

LebenBearbeiten

Ahlin ist Lehrer. Er studierte im Lehrerprogramm an der Universität Karlstad und arbeitete später als Oberstufenlehrer für Mathematik und Physik an der Högelidsskola in Mariestad. Ahlin wurde 1994 in den Reichstag gewählt und wurde Mitglied des Ausschusses für Außenpolitik. Er war Sachverständiger im Wirtschaftsministerium und für außenpolitische Fragen im Zusammenhang mit der Zusammenarbeit im Ostseeraum.[4]

Urban Ahlin ist seit der Wahl 2006 stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für Außenpolitik. Von 2002 bis 2006 war er dort Vorsitzender gewesen. Er ist Mitglied des Utrikesnämnden, eines Komitees für außenpolitische Fragen zwischen Regierung und Reichstag, und Teil der schwedischen OSZE-Delegation. Er war bis April 2015 Mitglied des sozialdemokratischen Parteivorstands[5]. Er ist Sprecher der Partei für außenpolitische Fragen. Seit 2005 ist er Vorsitzender der Sozialdemokraten in Skaraborg.

Im Jahr 2012 wurde er Sekretär der Fraktion der Sozialdemokraten im Reichstag.[6]

PrivatesBearbeiten

Ahlin ist mit Jenni Ahlin (* 1969) verheiratet[3], die Familien- und Kulturredakteurin bei der Zeitung Mariestads-Tidningen ist.[7]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.socialdemokraterna.se/Riksdagsgruppen/?pid=291316
  2. Archivierte Kopie (Memento2des Originals vom 23. Juni 2013 im Webarchiv archive.is)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/valpejl.se
  3. a b Daten aus der Datenbank Ratsit
  4. Tidningen Folket, Fel väg - men Ahlin har en plan (Memento2des Originals vom 2. Oktober 2014 im Webarchiv archive.is)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/folket.se, 12. Dezember 1999 (schwedisch)
  5. Dagens Nyheter, Margot Wallström är tillbaka i partitoppen, 22. April 2015 (schwedisch)
  6. Aftonbladet, Här är talmännens kontroversiella förflutna, 29. September 2014 (schwedisch)
  7. Mariestads-Tidningen, Talmannens fru fick kramp i smilbanden (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/mariestadstidningen.se, 30. September 2014 (schwedisch)
VorgängerAmtNachfolger
Per WesterbergReichstagspräsident
2014 –