Hauptmenü öffnen
Urška Hrovat Ski Alpin
Urška Hrovat im Januar 2009
Nation SlowenienSlowenien Slowenien
Geburtstag 18. Februar 1974 (45 Jahre)
Geburtsort Ljubljana, Jugoslawien
Größe 170 cm
Gewicht 64 kg
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom
Status zurückgetreten
Karriereende 7. Februar 2001
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Junioren-WM 2 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
0Bronze0 Sierra Nevada 1996 Slalom
FIS Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 Geilo/Hemsedal 1991 Slalom
0Silber0 Geilo/Hemsedal 1991 Kombination
0Gold0 Maribor 1992 Slalom
0Bronze0 Monte Campione 1993 Slalom
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupsiege 5
 Gesamtweltcup 9. (1997/98)
 Riesenslalomweltcup 8. (1994/95, 1996/97)
 Slalomweltcup 2. (1995/96)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Riesenslalom 0 0 1
 Slalom 5 3 5
 

Urška Hrovat (* 18. Februar 1974 in Ljubljana) ist eine ehemalige slowenische Skirennläuferin. Sie gehörte während der 1990er Jahre zu den weltweit besten Slalomfahrerinnen.

BiografieBearbeiten

Erstmals in Erscheinung trat Hrovat 1986 und 1987 als Siegerin beim Trofeo Topolino. 1991 gewann sie an der Juniorenweltmeisterschaft in Geilo und Hemsedal (Norwegen) Gold im Slalom und Silber in der Kombination. 1992 verteidigte sie in Maribor ihren Slalom-Juniorenweltmeistertitel und wurde 1993 in Monte Campione in derselben Disziplin Dritte.

Ihren ersten Punkte im Weltcup gewann Hrovat am 21. Januar 1992, als im Slalom von Hinterstoder auf den 20. Platz fuhr. Am 28. November 1993 erreichte sie als Dritte des Weltcup-Slaloms von Santa Caterina erstmals einen Podestplatz, am 22. Januar 1994 stand sie in Méribel erstmals zuoberst auf dem Podest eines Weltcuprennens.

Bei der Skiweltmeisterschaft 1996 in der Sierra Nevada feierte Hrovat mit dem Gewinn der Slalom-Bronzemedaille ihren größten Erfolg. Konstant gute Leistungen während der Saison 1995/96 reichten für den zweiten Schlussrang in der Slalom-Disziplinenwertung des Weltcups hinter Elfi Eder. Nachdem sie sich Ende Januar 1997 einen Bänderriss im rechten Knie zugezogen hatte, musste sie die Saison vorzeitig beenden und verpasst so die Weltmeisterschaft 1997.

Während der Saisons 1997/98 und 1998/99 konnte Hrovat jeweils einen Weltcupsieg im Slalom feiern. Danach erwiesen sich ihre Leistungen als sehr unbeständig, weshalb sie unmittelbar nach der Weltmeisterschaft 2001 in St. Anton am Arlberg vom Profisport zurücktrat. Ihr bestes Ergebnis bei Olympischen Spielen blieb ein achter Platz im Jahr 1994.

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

Datum Ort Land Disziplin
22. Januar 1994 Maribor Slowenien Slalom
30. Dezember 1994 Méribel Frankreich Slalom
14. Januar 1996 Garmisch-Partenkirchen Deutschland Slalom
14. März 1998 Crans-Montana Schweiz Slalom
21. November 1998 Park City USA Slalom

EuropacupBearbeiten

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Slowenische MeisterschaftenBearbeiten

Hrovat wurde vier Mal Slowenische Meisterin:

  • 3× Slalom (1992, 1993 und 1996)
  • 1× Riesenslalom (1996)

WeblinksBearbeiten