Unterwallenstadt

Stadtteil von Lichtenfels

Unterwallenstadt ist ein Stadtteil der oberfränkischen Kreisstadt Lichtenfels.

Unterwallenstadt
Koordinaten: 50° 9′ 18″ N, 11° 4′ 29″ O
Höhe: 267 m
Einwohner: 1128 (1970)
Postleitzahl: 96215
Vorwahl: 09571
Unterwallenstadt (Bayern)
Unterwallenstadt

Lage von Unterwallenstadt in Bayern

Kapelle St. Bartholomäus in Unterwallenstadt
Kapelle St. Bartholomäus in Unterwallenstadt

GeografieBearbeiten

Der Ort liegt südlich des Mains, etwa zwei Kilometer nördlich bis nordöstlich des Lichtenfelser Stadtkerns. Zusammen mit dem Stadtteil Oberwallenstadt grenzt er direkt an die Kernstadt.

GeschichteBearbeiten

Unterwallenstadt wurde 1143 als Waldenstadt erstmals urkundlich erwähnt. Bis 1802 gehörte der Ort zum Hochstift Bamberg, bis dieses durch Kurpfalz-Bayern annektiert wurde. Mit dem Gemeindeedikt bildete der damals 168 Einwohner umfassende Ort ab 1818 zusammen mit dem benachbarten Oberwallenstadt und Krappenroth die Gemeinde Oberwallenstadt im Landgericht Lichtenfels.

1950 hatte Unterwallenstadt 504 Einwohner.[1] Am 1. April 1959 erfolgte die Eingliederung der Gemeinde Oberwallenstadt in die Stadt Lichtenfels.[2] 1970 lebten 1128 Personen in dem Kirchdorf.[3]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Liste der Baudenkmäler in Lichtenfels (Oberfranken) sind für Unterwallenstadt drei Baudenkmäler aufgeführt.

SonstigesBearbeiten

Am Sonntag nach dem Bartholomäustag (24. August) wird die Kirchweih gefeiert.

WeblinksBearbeiten

Commons: Unterwallenstadt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern – Bearbeitet auf Grund der Volkszählung vom 13. September 1950. Heft 169 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1952, DNB 453660975, Abschnitt II, Sp. 960 (Digitalisat).
  2. Unterwallenstadt auf lichtenfels-oberfranken.de
  3. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern. Heft 335 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1973, DNB 740801384, S. 163 (Digitalisat).