University of Massachusetts Lowell

Universität in Lowell im US-Bundesstaat Massachusetts

Die University of Massachusetts Lowell (kurz UMass Lowell oder UML) ist eine staatliche Universität in Lowell im US-Bundesstaat Massachusetts und einer von fünf Campus des Universitätssystem University of Massachusetts. Sie ist bekannt für ihre Spezialisierung auf Management. Im Herbst 2021 waren 17.597 Studierende eingeschrieben[1] (2020: 18.150[2]).

Das Zentrum für Atmosphärenforschung konstruiert Ionosondenmodelle der verbreiteten „Digisonde“-Reihe[3] und koordiniert ein weltweites Netzwerk von miteinander verbundenen Ionosonden.[4]

GeschichteBearbeiten

Die Hochschule wurde 1975 nach dem Zusammenschluss des Lowell Technological Institutes und des Lowell State Colleges gegründet. Diese beiden Vorgängerinstitute wurden bereits 1895 als Lowell Textile School, resp. 1894 als Lowell Normal School gegründet. In den Jahren 1975 bis 1991 hieß die Universität noch University of Lowell und nahm erst danach ihren heutigen Namen an.

 
Das 2012 eröffnete Emerging Technologies Innovation Center der Universität

Im Juni 2010 begann der Bau des neuen Emerging Technologies Innovation Center, dem ersten akademischen Gebäude seit 30 Jahren, das auf dem Campus neu gebaut wird. Der Bau, der im Oktober 2012 eröffnet wurde, kostete rund 80 Mio. US-Dollar.[5] Der Bundesstaat übernahm die Hälfte der Kosten.[6]

Zahlen zu den StudierendenBearbeiten

Von den 18.150 Studierenden im Herbst 2020 strebten 13.813 ihren ersten Studienabschluss an, sie waren also undergraduates.[2] 4.337 arbeiteten auf einen weiteren Abschluss hin, sie waren graduates.[2] 2009 waren rund 13.600 Studenten eingeschrieben gewesen.[7] Insgesamt zählt die Universität mehr als 100.000 Ehemalige (Alumni).[8]

SportBearbeiten

 
Tsongas Arena

Die Sportteams der University of Massachusetts Lowell sind die River Hawks. Die Hochschule ist Mitglied in der National Collegiate Athletic Association. Das Eishockeyteam der Männer spielt in der Hochschulliga Hockey East in der Division I und trägt ihre Heimspiele im Tsongas Center aus. In den Jahren 1979, 1981 und 1982 konnten sie dreimal die NCAA-Meisterschaft in der Division II gewinnen. In den übrigen Sportarten spielen die Teams der Universität in der Division II. Ebenfalls die nationale Meisterschaft gewinnen konnten das Basketballteam der Männer im Jahr 1988, das Männer-Crosslaufteam 1991 sowie das Feldhockeyteam 2005.[9]

Bekannte AlumniBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: University of Massachusetts Lowell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. College Navigator – University of Massachusetts-Lowell. In: Integrated Postsecondary Education Data System > College Navigator > University of Massachusetts-Lowell. National Center for Education Statistics (NCES), U.S. Department of Education, Institute of Education Sciences (IES), 2022, abgerufen am 16. November 2022 (englisch).
  2. a b c College Navigator – University of Massachusetts-Lowell. In: Integrated Postsecondary Education Data System > College Navigator > University of Massachusetts-Lowell. National Center for Education Statistics (NCES), U.S. Department of Education, Institute of Education Sciences IES, 2020, abgerufen am 4. Dezember 2021 (englisch).
  3. M. T. Rietveld, J. W. Wright, N. Zabotin, M. L. V. Pitteway: The Tromsø dynasonde. In: Polar Science. Band 2, Nr. 1, März 2008, S. 55–71, doi:10.1016/j.polar.2008.02.001 (englisch).
  4. UMass Lowell Center for Atmospheric Research: Ionosonde Station Map
  5. Christine Gillette: Press Release: Emerging Technologies and Innovation Center Will Be Home to Research, Education, Industry Collaboration to Power Economy. In: Nanotechnology Now. 11. Oktober 2012, abgerufen am 7. Dezember 2021 (englisch).
  6. UMass Lowell Breaks Ground on Emerging Technologies and Innovation Center (Memento des Originals vom 10. Dezember 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lowell.com. Abgerufen am 20. September 2010.
  7. University Quick Facts (Memento des Originals vom 12. Juni 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uml.edu. Abgerufen am 20. September 2010.
  8. University Quick Facts. In: UMass Lowell. UMass Lowell, abgerufen am 7. Dezember 2021 (englisch).
  9. UMass Lowell Athletic Hall of Fame (Memento des Originals vom 31. Dezember 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.goriverhawks.com. Abgerufen am 20. September 2010.

Koordinaten: 42° 38′ 33,8″ N, 71° 20′ 4,3″ W