United Technologies Corporation

(Weitergeleitet von United Technologies)
United Technologies Corporation

Logo
Rechtsform Corporation[1]
ISIN US9130171096
Gründung 1975 (1853)
Auflösung 3. April 2020
Auflösungsgrund Fusion mit Raytheon zu Raytheon Technologies
Sitz Hartford, Connecticut, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Leitung Gregory J. Hayes (Chairman & CEO)[2]
Mitarbeiterzahl 202.000[3]
Umsatz 57,244 Mrd. US-Dollar[3]
Branche Mischkonzern
Website www.utc.com
Stand: 31. Dezember 2016

Die United Technologies Corporation (UTC) war ein US-amerikanischer, weltweit vertretener Hersteller von Technologieprodukten mit Hauptsitz im Gold Building in Hartford, Connecticut. Die Aktie der United Technologies Corporation wurde unter dem Symbol UTX an der New York Stock Exchange gehandelt und war ein Bestandteil des Dow Jones Industrial Average.

In den Forbes Global 2000 der weltweit größten Unternehmen belegte die United Technologies Corporation Platz 99 (Stand: Geschäftsjahr 2017). Das Unternehmen hatte Mitte 2018 einen Börsenwert von ca. 100 Mrd. USD.[4]

StrukturBearbeiten

Ehemalige GeschäftsbereicheBearbeiten

  • UTC Automotive
    Autozulieferer,[5] verkauft an die Lear Corporation
  • UTC Power und UTC Fuel Cells
    Hersteller von Stromgeneratoren und Brennstoffzellen für den Einsatz in Raumfahrt, Transportsystemen und Gebäuden.
  • Pratt & Whitney Rocketdyne
    Hersteller von Raketentriebwerken, verkauft an GenCorp
  • Sikorsky
    Hersteller von zivilen, industriellen und militärisch genutzten Hubschraubern, verkauft an Lockheed Martin
  • Otis Elevator Company
    Hersteller von Aufzugsanlagen, Fahrtreppen und Laufbändern, Abspaltung[6]
  • Carrier
    Weltmarktführer in Produktion und Verkauf von Heizungs-, Ventilations-, Kühlungs-, und Klimaanlagen, Abspaltung[6]

GeschichteBearbeiten

Die Firma Standard Steel Propeller wurde 1919 gegründet. Sie ist der eine der zwei Vorgänger der Firma Hamilton Standard. Der zweite Vorgänger, Hamilton Aero Manufacturing, wurde 1920 gegründet. Igor Sikorski gründete 1923 die Firma Sikorsky Aero Engineering. Die Firma Pratt & Whitney Aircraft wurde 1925 gegründet. Die ersten Produkte sind die Wasp und Hornet Flugzeugmotoren. Carrier installierte 1928 Klimaanlagen in den Räumlichkeiten des U.S. House of Representatives und des Senates. Boeing, Pratt & Whitney, Hamilton und Sikorsky fusionierten im Jahre 1929, um die United Aircraft and Transport Corporation zu gründen. Das zentrale Forschungszentrum wurde 1929 gegründet. 1934 wurde die United Aircraft and Transport in die Firmen United Aircraft Corporation, Boeing Airplane Company, und United Air Lines Transport aufgeteilt.

Hamilton Standard führte 1938 den Hydromatic Propeller auf den Markt ein. Sikorsky testete 1939 mit dem VS-300 seinen ersten Helikopter. Im Zweiten Weltkrieg werden über eine 3-Jahres-Periode folgende Produkte hergestellt: Sikorsky produziert über 150 Hubschrauber, Pratt & Whitney liefert über 300.000 Flugzeugmotoren und Hamilton Standard liefert 500.000 Propeller.

1948 produzierten Pratt & Whitney den ersten amerikanischen Düsenantrieb. Hamilton Standard begann mit der Entwicklung von Tankanzeigen für Flugzeuge. Sikorsky testete ab 1957 den ersten turbinenbetriebenen Hubschrauber. Die Boeing 707 mit Pratt & Whitney JT3 Triebwerken wurde 1958 zum ersten amerikanischen, mit Turbinen betriebenen Jet im kommerziellen Einsatz. Die United Aircraft begann 1958 mit der Entwicklung von Raketenantrieben

Hamilton Standard entwickelte 1966 die erste elektronische Kabinendruckregelung. United Aircraft stellt den ersten gasturbinenbetriebenen TurboTrain-Triebzug fertig. Die Astronauten der Apollo 11 landen auf dem Mond mit Hamilton Standard Raumanzügen und Pratt & Whitney Brennstoffzellen; ein Sikorsky Hubschrauber sammelt die Astronauten nach der Landung auf. Die Boeing 747 wurde mit Pratt & Whitney JT9D Turbinen als erster Jumbo Jet eingeführt. Das Research Center baute 1971 den ersten Hochgeschwindigkeitswindkanal in der Welt. Die United Aircraft Corporation änderte 1975 ihren Namen in United Technologies Corporation (UTC). Otis führte 1979 die erste auf Mikroprozessor basierende Aufzugsteuerung ein. UTC verkauft 1987 die Elliott Company[7]

UTC übernahm 2011 die Firma Goodrich Corporation, einen Konkurrenten von Honeywell, für 18,4 Milliarden USD. Der UTC Power wurde 2013 gegen eine Zahlung von 230 Millionen US-Dollar an ClearEdge Power abgegeben.[8]

Am 9. Juni 2019 gaben Raytheon und United Technologies Pläne für einen Zusammenschluss bekannt.[9] Die Fusion durch Aktientausch wurde am 3. April 2020 abgeschlossen und UTC somit aufgelöst.[10]

Geschäftsführer der UTCBearbeiten

Harry Gray 1974–1986
Robert Daniell 1986 – April 1994
George David April 1994 – April 2008
Louis R. Chênevert April 2008[11]
Gregory J. Hayes November 2014 – April 2020

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Restated Certificate of Incorporation (Memento vom 26. September 2007 im Internet Archive)
  2. Leadership Team
  3. a b Form 10-K 2016
  4. The World’s Largest Public Companies. In: Forbes. (forbes.com [abgerufen am 17. Juli 2018]).
  5. United Technologies Automotive Inc. History
  6. a b Stephen Singer: Goodbye, Otis and Carrier: UTC board approves plan to spin off elevator and heating and cooling manufacturers. In: courant.com. Abgerufen am 4. April 2020.
  7. UTC INCOME UP 140 PERCENT IN SECOND QUARTER, AP News Archive, 15. Juli 1987
  8. UTC out $227M to unload its fuel cell unit. Hartford Business, 6. Mai 2013, abgerufen am 29. Januar 2015.
  9. Neuer riesiger US-Rüstungskonzern durch Fusion geplant orf.at, 10. Juni 2019, abgerufen 10. Juni 2019.
  10. United Technologies and Raytheon Complete Merger of Equals Transaction. In: rtx.com. Abgerufen am 4. April 2020 (englisch).
  11. Louis R. Chênevert, Chairman & Chief Executive Officer (Memento vom 29. Juli 2010 im Internet Archive)