Umschrift der äthiopischen Schrift

Die Umschrift der äthiopischen Schrift dient der Überführung äthiopischer Schriftzeichen[1] in andere Schriftsysteme, insbesondere in das lateinische (englisch romanization).[2] Als Hauptstandard hat sich das in der Encyclopaedia Aethiopica (EAE) verwendete System herausgebildet.

GrundzügeBearbeiten

Da die äthiopische Schrift als Abugida Vokale bereits enthält, bedarf ihre Umschrift im Gegensatz zu den Schriften anderer semitischer Sprachen (Arabische Schrift, Hebräische Schrift) keiner zusätzlichen Vokalisierung. Gleichwohl handelt es sich nicht um eine Umschrift allein aufgrund der Schreibung; vielmehr finden in der Regel gewisse rein lautliche Phänomene Berücksichtigung. Das betrifft zunächst einmal die sechste Vokalreihe (Vokallosigkeit oder Schwa) und die Konsonantenlängung (dargestellt durch Verdoppelung, z. B. amharisch ገና gäna ‚schon‘ vs. gänna ‚Weihnachten‘); die Umkehrbarkeit bleibt insofern erhalten. Manche Umschriftsysteme gehen bei der Berücksichtigung der Lautung weiter, indem sie innerhalb der ersten Vokalreihe differenzieren (z. B. ä vs. a = vierte Reihe) und Konsonantenzeichen gleicher Lautung (amharisch z. B. ሀ, ሐ, ኀ = h; ሠ, ሰ = s; ጸ, ፀ = ṣ) zusammenfassen; hierbei geht die Umkehrbarkeit verloren. Soweit die Zeichenzuordnung für die Umschrift nicht eindeutig aus der Schreibung folgt, sind Wörterbücher heranzuziehen, beispielsweise die von Thomas Leiper Kane.[3]

TabellenBearbeiten

KonsonantenBearbeiten

Nr. Äthiopisch
(mit 1. Vokalreihe)
EAE
(2003)
Leslau
u. a.
UNGEGN (1967),1
BGN/PCGN
(19671/20072)
ALA-LC
(2011)
RAK
(1983)
Meyers
(1971)/
Duden1
1 h
2 l
3 h/ḥ h
4 m
5 ś s/ś s/š ś š s
6 r
7 s
8 1 š sh š ś sch
schsch3
9 q k’ q k
10 2 kh’
11 b
12 t
13 1 č ch č tsch
ttsch3
14 h/ḫ h/ḫ;ḥ h
15 n
16 1 ñ ň ny ñ nj
nnj3
17 ʾ/ UN: BGN: ’/ ʼ ʾ/
18 k
19 1 h h/ẖ;kh x h
20 w w/u4
uw3
21 ʿ ʿ/ UN: BGN: ‘ ʻ ʿ
22 z
23 1 ž zh ž sch
schsch3
24 y y/i4
iy3
j/i4
ij3
25 d
26 1 ǧ j ǧ dsch
ddsch3
27 g
28 t’ t
29 1 č̣ ch’ ċ č̣ tsch
ttsch3
30 p’ p
31 ts’ s (ts)
32 ṣ́ ṣ/ḍ ts’/t̲s̲’ s (ts)
33 f
34 p
35 v (v)
36
(Labialisierung)
qʷ
qqʷ3
qw qw
qqw3
kw
kkw3

VokaleBearbeiten

Nr. Äthiopisch
(mit Konsonant h)
EAE
(2003),
Leslau
UNGEGN
(1967)1
BGN/PCGN
(19671/20072)
ALA-LC
(2011)
RAK
(1983)
Meyers
(1971)/
Duden1
1 ä/a5 e̠/a5 e/ā5 a ä/a5
2 u
3 i ī;i i
4 a/ā6 a ā a
5 e ē;ie é e
6 ǝ7/ i̠/ i;ĭ/ e/ ĕ/ e/
7 o
1 nur Amharisch
4 Diphthongbildung mit u bzw. i nach Vokal, wenn vor Konsonant oder am Wortende
5 a bzw. ā im Amharischen bei ሀ, ሐ, ኀ, አ, ዐ und im Altäthiopischen. (Meyer/Duden verweisen wohl irrtümlich auf ኸ anstelle አ, ዐ.)
6 ā im Altäthiopischen bei Leslau
7 da als Majuskel Ǝ 018E (und nicht Ə 018F) Verwendung findet, sollte entsprechend Unicode-Zuordnung für die Minuskel ǝ 01DD (und nicht ə 0259) gebraucht werden

ZahlzeichenBearbeiten

፩ 1 ፰ 8 ፷ 60
፪ 2 ፱ 9 ፸ 70
፫ 3 ፲ 10 ፹ 80
፬ 4 ፳ 20 ፺ 90
፭ 5 ፴ 30 ፻ 100
፮ 6 ፵ 40 ፲፻ 1.000
፯ 7 ፶ 50 ፼ 10.000

BeispielBearbeiten

Amharisch የጠቅላይ ፍርድ ቤት ማቋቋሚያ አዋጅ ቁጥር ፱/፲፱፻፹ ዓ.ም.
EAE yäṭäqlay fǝrd bet maqqʷaqʷamiya awaǧ quṭǝr 9/1980 ʿa.m.
ALA-LC yaṭaqlāy ferd bét māqwāqwāmiyā ʼawāǧ quṭer 9/1980 ʻa.m.
RAK ya-ṭaqlāi fĕrd bet māqqwāqwāmiyā awāǧ quṭĕr 9/1980 ʿa.m.
Meyers/Duden jätäklai ferd bet makkwakwamiya awadsch kuter 9/1980 a.m.
Englisch Supreme Court Establishment Proclamation No. 9/1987

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. einführend Yvonne Treis: Die Äthiopische Schrift, in: 5000 Jahre Schrift in Afrika (2008), S. 48–57; ScriptSource.org: Ethiopic (Geʻez) Ethi
  2. Für die Umschrift ins russische Kyrillisch siehe beispielsweise Е. В. Горовая: Инструкция по русской передаче географических названий Эфиопии (1971)
  3. vgl. Rainer Voigt: In memoriam Thomas Leiper Kane (1926–2000), in: Aethiopica 4 (2001), 197–199