Ultratriathlon

Triathlonwettkämpfe, deren Distanzen ein Vielfaches der Ironman-Distanz betragen

Der Ultratriathlon hat sich im Laufe der Jahre als eine eigene Triathlon-Disziplin etabliert. Dabei werden Wettkämpfe über die mehrfache Ironman-Distanz ausgetragen.

OrganisationBearbeiten

Die bekanntesten sind der Double Ultratriathlon (2 ×), der Triple Ultratriathlon (3 ×), der Quintuple Ultratriathlon (5 ×) und der Deca Ultratriathlon (10 ×).

Noch extremere Wettkämpfe über die zwanzig- oder dreißigfache Ultratriathlon-Distanz sind extrem selten:

  • Zwei Double Deca Ultratriathlons (20 ×) fanden 14. August bis 2. September 2016[1] und vom 12. bis 31. August 2019 in Buchs SG (Schweiz) statt.
  • Ein Double Deca + 1 Ultramarathon (21 ×) fand im August 2013 in Lonato del Garda (Italien) statt.[2]
  • Ein Triple Deca Ultratriathlon (30 ×) fand vom 8. September bis 8. Oktober 2013 in Lonato del Garda (Italien) statt.

Die Wettkämpfe werden unter dem Reglement des inoffiziellen Ultratriathlon-Weltverbands IUTA (International Ultra Triathlon Association) durchgeführt. Die Weltmeisterschaft im Ultratriathlon wird meist über die zwei- oder dreifache Distanz ausgetragen.

DistanzenBearbeiten

Die Grunddistanzen betragen 2,4 Meilen Schwimmen (3,862 4 km), 112 Meilen Radfahren (180,246 5 km) und eine Marathonstrecke Laufen (42,195 km). Zusammen sind das 140,62 Meilen (226,304 km).

Bezeichnung Schwimmen Radfahren Laufen
01-fach Ultratriathlon (Ironmandistanz) 003,862 km 0180,25 km 0042,20 km
02-fach Double Ultratriathlon 007,725 km 0360,49 km 0084,39 km
03-fach Triple Ultratriathlon 011,587 km 0540,74 km 0126,59 km
04-fach Quadruple Ultratriathlon 015,450 km 0720,99 km 0168,78 km
05-fach Quintuple Ultratriathlon1) 019,312 km 0901,23 km 0210,98 km
10-fach Deca Ultratriathlon1) 038,624 km 1802,47 km 0421,95 km
20-fach Double Deca Ultratriathlon1) 077,249 km 3604,93 km 0843,90 km
30-fach Triple Deca Ultratriathlon2)[3] 115,873 km 5407,40 km 1265,85 km
40-fach Quadruple Deca Ultratriathlon2) 154,497 km 7209,86 km 1687,80 km

1) Alle Ultratriathlon – Distanzen gibt es in zwei Varianten:

  • Die klassische Variante (continuous / alle Distanzen am Stück) wurde 1992 in Monterrey zum ersten Mal ausgetragen.
  • Die neue Variante (one per day / jeden Tag ein Ultratriathlon) hatte 2006 ihre Weltpremiere in Monterrey/Mexiko.

2) Den Triple Deca Ultratriathlon gab es bisher nur in den folgenden Varianten:

  • 30 Ironmans an 30 aufeinanderfolgenden Tagen (2013 am Gardasee, 21 Teilnehmer)[4]
  • 15 Tage Schwimmen, 15 Tage Radfahren, 15 Tage Laufen (2020)[5]

Inoffizielle Weltbestzeiten der Männer der IUTABearbeiten

Die IUTA ist ein privater kleiner Verein in Österreich, der nicht dem nationalen Verband bzw. der ITU oder ETU angehört. Die Rekorde sind daher inoffiziell.Quelle:[6]

Disziplin Zeiten[7] Athlet Jahr Ort
Ultratriathlon (Ironman) 007:35:39 h 00,32 d Deutschland  Jan Frodeno 2016 Deutschland  Roth
Double Ultratriathlon continuous 018:44:38 h 00,78 d Polen  Robert Karaś 2019 Litauen  Panevėžys[8]
Double Ultratriathlon day 023:44:52 h 00,99 d Osterreich  Norbert Lüftenegger 2019 Mexiko  León[9]
Triple Ultratriathlon continuous 030:48:57 h 01,28 d Polen  Robert Karaś 2018 Deutschland  Lensahn[10]
Triple Ultratriathlon day 035:51:05 h 01,49 d Danemark  Per Laust Johansen 2019 Mexiko  León[11]
Quadruple Ultratriathlon continuous 053:41:00 h 02,24 d Danemark  Søren Højbjerre 1993 Ungarn  Székesfehérvár[10]
Quintuple Ultratriathlon continuous 068:58:01 h 02,83 d Polen  Robert Karaś 2021 Mexiko  Guanajuato
Quintuple Ultratriathlon day 050:14:44 h 02,09 d Deutschland  Thorsten Eckert 2018 Schweiz  Buchs[12]
Deca Ultratriathlon continuous 190:17:17 h 07,93 d Deutschland  Richard Jung 2018 Schweiz  Buchs SG[10]
Deca Ultratriathlon day 106:11:53 h 04,42 d Deutschland  Richard Widmer 2016 Schweiz  Buchs SG[13]
Double Deca Ultratriathlon continuous 437:21:40 h 18,22 d Litauen  Vidmantas Urbonas 1998 Mexiko  Monterrey
Double Deca Ultratriathlon day 241:46:45 h 10,07 d Osterreich  Norbert Lüftenegger 2019 Schweiz  Buchs SG[14]

Inoffizielle Weltbestzeiten der Frauen der IUTABearbeiten

(Quelle: International Ultra Triathlon Association[6])

Disziplin Zeiten[15] Athlet Jahr Ort
Ultratriathlon (Ironman) 008:18:13 h 00,35 d Vereinigtes Konigreich  Chrissie Wellington 2011 Deutschland  Roth
Double Ultratriathlon 022:07:00 h 00,92 d Vereinigte Staaten  Tina Bischoff 1994 Vereinigte Staaten  Huntsville[10][16]
Double Ultratriathlon day 024:58:07 h 01,04 d Norwegen  Marie Veslestaul 2019 Mexiko  León[17]
Triple Ultratriathlon continuous 037:18:17 h 01,55 d Deutschland  Mareile Hertel 2019 Deutschland  Lensahn[18]
Triple Ultratriathlon day 042:44:11 h 01,78 d El Salvador  Aixa Martinez 2019 Mexiko  León[19]
Quadruple Ultratriathlon continuous 059:15:00 h 02,47 d Deutschland  Astrid Benöhr 1993 Ungarn  Székesfehérvár[10][16]
Quintuple Ultratriathlon continuous 084:44:29 h 03,53 d Osterreich  Alexandra Meixner 2018 Schweiz  Buchs[20]
Quintuple Ultratriathlon day 066:52:25 h 02,79 d Schweiz  Eva Hürlimann 2018 Schweiz  Buchs[21][22]
Deca Ultratriathlon continuous 247:07:21 h 10,30 d Neuseeland  Christine Couldrey 2018 Vereinigte Staaten  New Orleans[23]
Deca Ultratriathlon day 138:21:02 h 05,76 d Schweiz  Eva Hürlimann 2019 Schweiz  Buchs[24]
Double Deca Ultratriathlon continuous 633:41:39 h 26,40 d Vereinigte Staaten  Laura Knoblach 2019 Mexiko  León[25]
Double Deca Ultratriathlon day 279:37:48 h 11,65 d Osterreich  Alexandra Meixner 2016 Schweiz  Buchs SG

In der Liste sind manche Einträge möglicherweise inoffizielle Rekorde. So wird der Double Rekord von Tina Bischoff (1994) als inoffiziell bezeichnet.[6]

IUTA World CupBearbeiten

Quelle:[26]

Jahr Sieger Siegerin
2019 Osterreich  Norbert Lüftenegger -2- Norwegen  Marie Veslestaul
2018 Norwegen  Henning Olsrud Osterreich  Alexandra Meixner -2-
2017 Griechenland  Konstantinos Zemadanis Kanada  Shanda Hill
2016 Frankreich  Goulwenn Tristant Osterreich  Alexandra Meixner -1-
2015 Osterreich  Norbert Lüftenegger -1- Tschechien  Sarka Kolbova -4-
2014 Tschechien  Kamil Suran -2- Deutschland  Katrin Burow
2013 Tschechien  Kamil Suran -1- Deutschland  Manuela Correc
2012 Vereinigtes Konigreich  Steve Harvey Tschechien  Sarka Kolbova -3-
2011 Vereinigtes Konigreich  Paul Thompson Deutschland  Vicki Wuerfl
2010 Ungarn  Antal Vőneki Tschechien  Sarka Kolbova -2-
2009 Ungarn  Ferenc Szõnyi Tschechien  Sarka Kolbova -1-
2008 Deutschland  Marcel Heinig Ungarn  Anikó Hoor
2007 Ungarn  Tamás Zsolt Deutschland  Susanne Beisenherz -2-
2006 Frankreich  Pascal Jolly Deutschland  Susanne Beisenherz -1-
2005 Frankreich  Emmanuel Conraux Deutschland  Astrid Benöhr -11-
2004 Italien  Giacomo Maritati Vereinigtes Konigreich  Suraya Oliver
2003 Osterreich  Martin Schytil -2- Deutschland  Astrid Benöhr -10-
2002 Osterreich  Martin Schytil -1- Deutschland  Astrid Benöhr -9-
2001 Schweiz  Christoph Eggenberger Deutschland  Astrid Benöhr -8-
2000 Schweiz  Beat Knechtle Deutschland  Astrid Benöhr -7-
1999 Frankreich  Guy Rossi -3- Schweiz  Silvia Wieneke -2-
1998 Litauen  Vidmantas Urbonas -2- Schweiz  Silvia Wieneke -1-
1997 Frankreich  Guy Rossi -2- Deutschland  Astrid Benöhr -6-
1996 Litauen  Vidmantas Urbonas -1- Deutschland  Astrid Benöhr -5-
1995 Vereinigtes Konigreich  Erik Seedhouse Deutschland  Astrid Benöhr -4-
1994 Danemark  Soren Hojbejerre Deutschland  Astrid Benöhr -3-
1993 Frankreich  Guy Rossi -1- Deutschland  Astrid Benöhr -2-
1992 Belgien  Wito De Meulder Deutschland  Astrid Benöhr -1-
1991 Osterreich  Wolfgang Erhard -2- Vereinigte Staaten  Angelika Castaneda
1990 Osterreich  Wolfgang Erhard -1- Mexiko  Sylvia Andonie

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ultratriathlon 2016 abgerufen am 22. Oktober 2020
  2. Double Deca +1 2013 abgerufen am 22. Oktober 2020
  3. Faszination Ultratriathlon sportweltverlag.de
  4. Wochenlang Triathlon: Die wahren Eisenmänner sport1.de
  5. Auf blutigen Füßen zum Weltrekord Hessenschau 15. August 2020
  6. a b c Records – IUTA | International Ultra Triathlon Association. (Nicht mehr online verfügbar.) In: iutasport.com. Archiviert vom Original am 12. Januar 2014; abgerufen am 14. September 2017 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iutasport.com
  7. Werte in Tagen auf zwei Nachkommastellen gerundet
  8. [1]
  9. [2]
  10. a b c d e IUTA, Rekorde (Memento des Originals vom 12. Januar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iutasport.com, abgerufen am 29. August 2018
  11. [3]
  12. swissultra 2018 – Buchs SG, Switzerland
  13. SWISS ULTRA TRIATHLON: RICHARD WIDMER GEWINNT DECA (5. September 2016)
  14. Zwei neue Ultratriathlon-Rekorde aufgestellt (Webseite des Veranstalters, viele Webseiten geben eine um exakt 10 Minuten abweichende Zeit an) (2. September 2019)
  15. Werte in Tagen auf zwei Nachkommastellen gerundet
  16. a b Frauenrekorde auf triathlonweb.nl, abgerufen am 19. Oktober 2012
  17. [4]
  18. [5]
  19. [6]
  20. [7]
  21. Eva Hürlimann gewinnt den Quintuple-Ultratriathlon in Weltrekordzeit (30. August 2018)
  22. swissultra 2018 – Buchs SG, Switzerland
  23. [8]
  24. Zwei Weltrekorde am Swissultra-Triathlon in Buchs (1. September 2019)
  25. [9]
  26. World Cup 2016 – IUTA | International Ultra Triathlon Association. Abgerufen am 13. Februar 2017.