Hauptmenü öffnen

Sparkasse Schwaz Handball Tirol ist ein österreichischer Handballverein aus Schwaz. Seit 2013 wird nur noch Jugend- und Hobbysport angeboten. Die ehemalige erste Mannschaft wurde ausgelagert zum neuen Verein Handball Tirol.

ULZ Schwaz
Voller Name Sparkasse Schwaz Handball Tirol
Spitzname(n) Die Silberstiere
Gegründet 1980
Vereinsfarben schwarz - rot
Halle Sporthalle Schwaz-Ost
Plätze 1000
Website http://handball-tirol.at/
Heim
Auswärts


GeschichteBearbeiten

Vorgänger des ULZ war die Turnerschaft Schwaz, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Schwaz Großfeldhandball betrieb. Unter Alf Haidacher verpasste die Mannschaft Anfang der 1960er Jahre nur knapp den Aufstieg in die Staatsliga A. Später in den 1960er Jahren gehörte die Mannschaft in der Landesliga und später in der Alpenliga sowie der Westliga immer zu den besten Teams. Mit der Verlagerung des Handballsports vom Feld in die Halle gab es harte Einschnitte für einige Spieler, andere, wie Ritchie Angerer und John Lilg, gehörten zum Teamkader der österreichischen Nationalmannschaft für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen 1972. Der größte Erfolg des ULZ Sparkasse Schwaz war der ÖHB-CUP Sieg in der Saison 2010/2011.[1] Dadurch qualifizierte sich der Schwaz für den EHF-Europapokal der Pokalsieger 2011/12, wo der Verein in der ersten Runde ausschied.

Im Mai 2013 ging der Verein eine Partnerschaft mit HIT Innsbruck unter dem Namen Handball Tirol ein, seitdem betreibt das ULZ Schwaz nur noch Jugendmannschaften. Die HLA-Mannschaft ist Teil der Kooperation.[2]

HeimhalleBearbeiten

Als Heimspielstätte des Vereins dient die Sporthalle Schwaz-Ost, Johannes-Messner-Weg 12, 6130 Schwaz.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ULZ Schwaz ÖHB-CUP Sieger News auf OEHB.at (Memento des Originals vom 29. November 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/oehb.sportlive.at (abgerufen am 11. April 2011)
  2. www.ulz-schwaz.at, 30. Mai 2013 (Memento des Originals vom 29. Juli 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ulz-schwaz.at
  3. bericht auf ulz-schwaz.at in dem Aufstieg erwähnt wird@1@2Vorlage:Toter Link/www.ulz-schwaz.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (abgerufen am 26. April 2011)