UEFA Europa Conference League 2022/23

Zweite Austragung der UECL

Die UEFA Europa Conference League 2022/23 ist die zweite Auflage des drittwichtigsten Wettbewerbs für europäische Fußballvereine.[1] An diesem Wettbewerb nehmen 171 Mannschaften aus 54 von 55 Landesverbänden der UEFA teil. Teilnehmer aus Russland wurden für die Saison 2022/23 ausgeschlossen.[2]

UEFA Europa Conference League 2022/23
Logo der UEFA Europa Conference League
Beginn 7. Juli 2022
Finale 7. Juni 2023
Finalstadion Eden Aréna, Prag
Mannschaften 32 + 8 (im Hauptwettbewerb)
135 + 36 (mit Qualifikationsrunden)
Spiele 119  (davon 0 gespielt)
UEFA Europa Conference League 2021/22
UEFA Europa League 2022/23
Das Finale soll in der Eden Aréna in Prag stattfinden.

Die Saison soll am 7. Juli 2022 mit den Hinspielen der 1. Qualifikationsrunde beginnen. Das Endspiel soll am 7. Juni 2023 in der Eden Aréna in der tschechischen Hauptstadt Prag ausgetragen werden.[3]

Der Gewinner der Europa Conference League erhält einen Platz in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2023/24.

ZugangslisteBearbeiten

Die Einteilung in die einzelnen Qualifikationsrunden bestimmt sich nach der Zugangsliste der UEFA.[4] Die Reihenfolge der Verbände resultiert hierbei aus den Verbandskoeffizienten der UEFA-Fünfjahreswertung 2020/2021 und ergibt sich aus den Verbands-Koeffizienten der fünf Spielzeiten von 2016/17 bis 2020/21.

Wenn sich der Pokalsieger eines Landesverbandes für die UEFA Champions League 2022/23 qualifiziert, bekommt die nächstbeste Mannschaft aus der nationalen Liga den schlechtestmöglichen Startplatz dieses Verbands in der Qualifikation, während die anderen Teams dementsprechend aufrücken und den nächstbesseren Startplatz übernehmen. Soweit ein Verein keine Zulassung für die UEFA-Wettbewerbe erhält, rückt das in der nationalen Liga nächstbeste Team nach.

Die nachfolgende Tabelle zeigt hierzu an, in welcher Qualifikationsrunde der Europa Conference League die Pokalsieger (CW) und die anhand ihrer Platzierung in den nationalen Ligen qualifizierten Teams starten. In England erhält der Ligapokalsieger (LCW) anstatt des Sechstplatzierten einen Startplatz. In den Niederlanden, Belgien, Österreich, Dänemark, Bulgarien und der Slowakei erhält der Play-Off Sieger (P) der nationalen Liga anstatt des Viertplatzierten einen Startplatz.

Platz Land Play-Offs Q3 Q2 Q1
1. England  England 7.1
2. Spanien  Spanien 7.1
3. Italien  Italien 7.1
4. Deutschland  Deutschland 7.1
5. Frankreich  Frankreich 5.
6. Portugal  Portugal 5.1 6.
7. Niederlande  Niederlande 4.1 P
8. Russland  Russland
9. Belgien  Belgien 3. P
10. Osterreich  Österreich 4.1 P
11. Schottland  Schottland 4.1 5.
12. Ukraine  Ukraine 4.3 5.
13. Turkei  Türkei 3. / 4.
14. Danemark  Dänemark 4. / P1
15. Zypern Republik  Zypern 3. / 4.
16. Serbien  Serbien 3. / 4.1
17. Tschechien  Tschechien 2. / 3.
18. Kroatien  Kroatien CW 3. / 4.2
19. Schweiz  Schweiz CW 2. / 3.
20. Griechenland  Griechenland CW 2. / 3.
21. Israel  Israel CW / 2. / 3.
22. Norwegen  Norwegen CW / 2. / 3.
23. Schweden  Schweden 2. / 3. / 4.1
24. Bulgarien  Bulgarien CW / 2. / P
25. Rumänien  Rumänien CW / 2. / P
26. Aserbaidschan  Aserbaidschan 2. / 3. / 4.1
27. Kasachstan  Kasachstan CW / 2. / 4.2
28. Ungarn  Ungarn 2. / 3. / 4.1
29. Belarus  Belarus CW / 2. 3.
30. Polen  Polen CW 2. / 3.
31. Slowenien  Slowenien CW 2. / 3.
32. Slowakei  Slowakei CW 2. / 3.
33. Liechtenstein  Liechtenstein CW
34. Litauen  Litauen 2.1 3. / 4.
35. Luxemburg  Luxemburg CW 2. / 3.
36. Bosnien und Herzegowina  Bosnien & H. CW 2. / 3.
37. Irland  Irland CW 3. / 4.2
38. Nordmazedonien  Nordmazedonien CW 2. / 3.
39. Armenien  Armenien 2. 4 3. / 4.
40. Lettland  Lettland 2. 3. / 4.1
41. Albanien  Albanien CW 2. / 3.
42. Nordirland  Nordirland CW / 2. / P
43. Georgien  Georgien CW / 2. / 3.
44. Finnland  Finnland CW / 3. / 4.2
45. Moldau Republik  Moldau 2. / 3. / 4.1
46. Malta  Malta CW / 3. / 4.2
47. Faroer  Färöer CW / 2. / 3.
48. Kosovo  Kosovo CW / 2. / 3.
49. Gibraltar  Gibraltar 2. / 3. / 4.1
50. Montenegro  Montenegro CW / 2. / 3.
51. Wales  Wales 2. / 3.1
52. Island  Island 2. / 3.1
53. Estland  Estland CW / 2.
54. Andorra  Andorra CW / 2.
55. San Marino  San Marino CW / 2.
1 Da sich der Pokalsieger bereits über seinen Platz in der nationalen Liga für die Champions oder Europa League qualifiziert hat, rücken alle nachfolgenden Teilnehmer des Landes einen Platz auf und der letzte freie Platz geht an den bestplatzierten Verein aus der Meisterschaft, der bislang noch keinen Platz in den europäischen Wettbewerben hat.
2 Da der Pokalsieger auch über seinen Platz in der nationalen Liga einen der Plätze in der Europa Conference League beansprucht hätte, rücken alle nachfolgenden Teilnehmer des Landes einen Platz auf und der letzte freie Platz geht an den bestplatzierten Verein aus der Meisterschaft, der bislang noch keinen Platz in den europäischen Wettbewerben hat.
3 Der ukrainische Pokalwettbewerb wurde vorzeitig abgebrochen. Der Startplatz ging daher an den Drittplatzierten der Liga und die anderen Teilnehmer rückten entsprechend nach.
4 Der armenische Pokalsieger Norawank SC erhielt keine UEFA-Lizenz.

TermineBearbeiten

Für die Auslosungen und Spielrunden sind die folgenden Termine geplant:[5]

Phase Runde Auslosung Hinspiel Rückspiel
Qualifikation
1. Qualifikationsrunde 14. Juni 2022 7. Juli 2022 14. Juli 2022
2. Qualifikationsrunde 15. Juni 2022 21. Juli 2022 28. Juli 2022
3. Qualifikationsrunde 18. Juli 2022 4. August 2022 11. August 2022
Play-offs 2. August 2022 18. August 2022 25. August 2022
Gruppenphase 1. Spieltag 26. August 2022 8. September 2022
2. Spieltag 15. September 2022
3. Spieltag 6. Oktober 2022
4. Spieltag 13. Oktober 2022
5. Spieltag 27. Oktober 2022
6. Spieltag 3. November 2022
K.-o.-Phase Play-offs der K.-o.-Runde 7. November 2022 16. Februar 2023 23. Februar 2023
Achtelfinale 24. Februar 2023 9. März 2023 16. März 2023
Viertelfinale 17. März 2023 13. April 2023 20. April 2023
Halbfinale 11. Mai 2023 18. Mai 2023
Endspiel 7. Juni 2023 in der Eden Aréna, Prag

QualifikationBearbeiten

In der Auslosung der Spielpaarungen werden die Teams mit dem höheren Klub-Koeffizienten (KK) der UEFA-Fünfjahreswertung 2021/22 gesetzt.

Bei gleichem Klub-Koeffizienten bestimmt sich die Reihenfolge nach den von den Teams erzielten Wertungspunkten der Vorsaison bzw. der weiteren Vorjahre. Soweit zum Zeitpunkt der Auslosung der jeweiligen Qualifikationsrunde die vorhergehende Runde noch nicht abgeschlossen ist, wird für die Setzliste der höhere Wert der beiden Teams der jeweils ausstehenden Spielpaarungen angesetzt.

1. QualifikationsrundeBearbeiten

An dieser Runde nehmen 60 Mannschaften teil.

  • Auslosung: 14. Juni 2022 in Nyon
  • Spieltermine: 5./6./7. und 12./14. Juli 2022

Folgende Paarungen wurden für die erste Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Alaschkert Martuni Armenien  Spiel 1 Malta  Ħamrun Spartans 7. Juli 14. Juli
Lechia Gdańsk Polen  Spiel 2 Nordmazedonien  Akademija Pandev 7. Juli 14. Juli
Inter Turku Finnland  Spiel 3 Kosovo  KF Drita 6. Juli 12. Juli
Dinamo Tiflis Georgien  Spiel 4 Estland  Paide Linnameeskond 7. Juli 14. Juli
FK Panevėžys Litauen  Spiel 5 Moldau Republik  FC Milsami 7. Juli 14. Juli
KF Laçi Albanien  Spiel 6 Montenegro  FK Iskra Danilovgrad 7. Juli 14. Juli
KF Gjilani Kosovo  Spiel 7 Lettland  FK Liepāja 7. Juli 14. Juli
Sfântul Gheorghe Suruceni Moldau Republik  Spiel 8 Slowenien  NŠ Mura 7. Juli 14. Juli
Kuopion PS Finnland  Spiel 9 Georgien  FC Dila Gori 7. Juli 14. Juli
MFK Ružomberok Slowakei  Spiel 10 Litauen  FK Kauno Žalgiris 7. Juli 14. Juli
FK Budućnost Podgorica Montenegro  Spiel 11 Kosovo  KF Llapi 7. Juli 14. Juli
Gżira United Malta  Spiel 12 Andorra  Atlètic Club d’Escaldes 5. Juli 14. Juli
FK Borac Banja Luka Bosnien und Herzegowina  Spiel 13 Faroer  B36 Tórshavn 7. Juli 14. Juli
NK Olimpija Ljubljana Slowenien  Spiel 14 Luxemburg  FC Differdingen 03 7. Juli 14. Juli
St Joseph’s FC Gibraltar  Spiel 15 Nordirland  Larne FC 5. Juli 14. Juli
UE Santa Coloma Andorra  Spiel 16 Island  Breiðablik Kópavogur 7. Juli 14. Juli
DAC Dunajská Streda Slowakei  Spiel 17 Nordirland  Cliftonville FC 7. Juli 14. Juli
Víkingur Gøta Faroer  Spiel 18 Gibraltar  Europa FC 6. Juli 14. Juli
Bala Town Wales  Spiel 19 Irland  Sligo Rovers 7. Juli 14. Juli
CS Fola Esch Luxemburg  Spiel 20 San Marino  SP Tre Fiori 7. Juli 14. Juli
FK Dinamo Minsk Belarus  Spiel 21 Montenegro  FK Dečić Tuzi 7. Juli 14. Juli
SP Tre Penne San Marino  Spiel 22 Bosnien und Herzegowina  FK Tuzla City 7. Juli 14. Juli
FC Saburtalo Tiflis Georgien  Spiel 23 Albanien  FK Partizani Tirana 7. Juli 14. Juli
KF Shkëndija Nordmazedonien  Spiel 24 Armenien  FC Ararat Jerewan 7. Juli 14. Juli
FC Floriana Malta  Spiel 25 Moldau Republik  Petrocub Hîncești 7. Juli 14. Juli
Pogoń Stettin Polen  Spiel 26 Island  KR Reykjavík 7. Juli 14. Juli
HB Tórshavn Faroer  Spiel 27 Wales  Newtown AFC 7. Juli 14. Juli
FC Bruno’s Magpies Gibraltar  Spiel 28 Nordirland  Crusaders FC 7. Juli 14. Juli
FC Flora Tallinn Estland  Spiel 29 Finnland  Seinäjoen JK 7. Juli 14. Juli
Derry City Irland  Spiel 30 Lettland  Riga FC 7. Juli 14. Juli

2. QualifikationsrundeBearbeiten

An dieser Runde nehmen 106 Mannschaften teil.

  • Auslosung: 15. Juni 2022 in Nyon
  • Spieltermine: 21. und 28. Juli 2022

Champions/Europa-League-WegBearbeiten

Am Champions/Europa-League-Weg der 2. Qualifikationsrunde nehmen 16 Mannschaften teil. Qualifiziert sind die drei Verlierer der Vorrunde und 13 der 15 Verlierer der 1. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2022/23. Die zwei übrigen Verlierer dieser 1. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League rückten durch Freilose direkt in die 3. Qualifikationsrunde der UEFA Europa Conference League vor.

Folgende Paarungen wurden für den Champions/Europa-League-Weg der zweiten Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SP La Fiorita San Marino  Spiel 1 Litauen  FK Žalgiris Vilnius / Kosovo  KF Ballkani 21. Juli 28. Juli
Schweden  Malmö FF / Island  Víkingur Reykjavík Spiel 2 Wales  The New Saints FC / Nordirland  Linfield FC 21. Juli 28. Juli
Bulgarien  Ludogorez Rasgrad / Montenegro  FK Sutjeska Nikšić Spiel 3 Norwegen  FK Bodø/Glimt / Faroer  KÍ Klaksvík 21. Juli 28. Juli
Irland  Shamrock Rovers / Malta  Hibernians Paola Spiel 4 Estland  FCI Levadia Tallinn 21. Juli 28. Juli
Luxemburg  F91 Düdelingen / Albanien  KF Tirana Spiel 5 Moldau Republik  Sheriff Tiraspol / Bosnien und Herzegowina  HŠK Zrinjski Mostar 21. Juli 28. Juli
Aserbaidschan  Qarabağ Ağdam / Polen  Lech Posen Spiel 6 Slowakei  ŠK Slovan Bratislava / Georgien  FC Dinamo Batumi 21. Juli 28. Juli
Rumänien  CFR Cluj / Armenien  Pjunik Jerewan Spiel 7 Andorra  Inter Club d’Escaldes 21. Juli 26. Juli
Ungarn  Ferencváros Budapest / Kasachstan  Tobyl Qostanai Spiel 8 Gibraltar  Lincoln Red Imps FC / Nordmazedonien  KF Shkupi 21. Juli 28. Juli

PlatzierungswegBearbeiten

Am Platzierungsweg der 2. Qualifikationsrunde nehmen 90 Mannschaften teil.

Folgende Paarungen wurden für den Platzierungsweg der zweiten Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Malta  Gżira United / Andorra  Atlètic Club d’Escaldes Spiel 1 Serbien  FK Radnički Niš 21. Juli 28. Juli
Aris Thessaloniki Griechenland  Spiel 2 Belarus  FK Homel 21. Juli 27. Juli
Botew Plowdiw Bulgarien  Spiel 3 Zypern Republik  APOEL Nikosia 20. Juli 28. Juli
Fehérvár FC Ungarn  Spiel 4 Aserbaidschan  FK Qəbələ 21. Juli 28. Juli
Istanbul Başakşehir FK Turkei  Spiel 5 Israel  Maccabi Netanja 21. Juli 28. Juli
Aris Limassol Zypern Republik  Spiel 6 Aserbaidschan  Neftçi Baku 21. Juli 28. Juli
FK Velež Mostar Bosnien und Herzegowina  Spiel 7 Armenien  FC Alaschkert Martuni / Malta  Ħamrun Spartans 21. Juli 28. Juli
Albanien  FK Partizani Tirana / Georgien  FC Saburtalo Tiflis Spiel 8 Rumänien  FCSB Bukarest 21. Juli 28. Juli
Makedonija Skopje Nordmazedonien  Spiel 9 Bulgarien  ZSKA Sofia 21. Juli 28. Juli
Hapoel Be’er Scheva Israel  Spiel 10 Belarus  FK Dinamo Minsk / Montenegro  FK Dečić Tuzi 21. Juli 28. Juli
Zirə FK Aserbaidschan  Spiel 11 Israel  Maccabi Tel Aviv 21. Juli 28. Juli
KS Vllaznia Shkodra Albanien  Spiel 12 Rumänien  CS Universitatea Craiova 21. Juli 28. Juli
FC Ararat-Armenia Armenien  Spiel 13 Georgien  Dinamo Tiflis / Estland  Paide Linnameeskond 21. Juli 28. Juli
Qairat Almaty Kasachstan  Spiel 14 Ungarn  Kisvárda FC 21. Juli 28. Juli
BATE Baryssau Belarus  Spiel 15 Turkei  Konyaspor 21. Juli 28. Juli
Sepsi OSK Sfântu Gheorghe Rumänien  Spiel 16 Slowenien  Olimpija Ljubljana / Luxemburg  FC Differdingen 03 21. Juli 28. Juli
FK Qysyl-Schar SK Kasachstan  Spiel 17 Kroatien  NK Osijek 21. Juli 28. Juli
Lettland  FK Liepāja / Kosovo  KF Gjilani Spiel 18 Schweiz  BSC Young Boys 21. Juli 28. Juli
SK Rapid Wien Osterreich  Spiel 19 Polen  Lechia Gdańsk / Nordmazedonien  Akademija Pandev 21. Juli 28. Juli
Estland  FC Flora Tallinn / Finnland  Seinäjoen JK Spiel 20 Norwegen  Lillestrøm SK 21. Juli 28. Juli
Island  Breiðablik / Andorra  UE Santa Coloma Spiel 21 Montenegro  FK Budućnost Podgorica / Kosovo  KF Llapi 21. Juli 28. Juli
St Patrick’s Athletic Irland  Spiel 22 Slowenien  NŠ Mura / Moldau Republik  Sfântul Gheorghe Suruceni 21. Juli 28. Juli
Gibraltar  St Joseph’s FC / Nordirland  Larne FC Spiel 23 Tschechien  Slavia Prag 21. Juli 28. Juli
Spartak Trnava Slowakei  Spiel 24 Faroer  HB Tórshavn / Wales  Newtown AFC 21. Juli 28. Juli
Sūduva Marijampolė Litauen  Spiel 25 Danemark  Viborg FF 21. Juli 28. Juli
Gibraltar  Europa FC / Faroer  Víkingur Gøta Spiel 26 Slowakei  DAC Dunajská Streda / Nordirland  Cliftonville FC 21. Juli 28. Juli
Polen  Pogoń Stettin / Island  KR Reykjavík Spiel 27 Danemark  Brøndby IF 21. Juli 28. Juli
San Marino  SP Tre Penne / Bosnien und Herzegowina  FK Tuzla City Spiel 28 Niederlande  AZ Alkmaar 21. Juli 28. Juli
FC Motherwell Schottland  Spiel 29 Wales  Bala Town / Irland  Sligo Rovers 21. Juli 28. Juli
Molde FK Norwegen  Spiel 30 Schweden  IF Elfsborg 21. Juli 28. Juli
NK Koper Slowenien  Spiel 31 Liechtenstein  FC Vaduz 21. Juli 28. Juli
Faroer  B36 Tórshavn / Bosnien und Herzegowina  FK Borac Banja Luka Spiel 32 Luxemburg  CS Fola Esch / San Marino  SP Tre Fiori 21. Juli 28. Juli
Litauen  FK Kauno Žalgiris / Slowakei  MFK Ružomberok Spiel 33 Lettland  Riga FC / Irland  Derry City 21. Juli 28. Juli
FC Basel Schweiz  Spiel 34 Nordirland  Crusaders FC / Gibraltar  FC Bruno’s Magpies 21. Juli 28. Juli
Royal Antwerpen Belgien  Spiel 35 Kosovo  KF Drita / Finnland  Inter Turku 21. Juli 28. Juli
Moldau Republik  Petrocub Hîncești / Malta  FC Floriana Spiel 36 Albanien  KF Laçi / Montenegro  FK Iskra Danilovgrad 21. Juli 28. Juli
RFC Union Luxemburg Luxemburg  Spiel 37 Serbien  FK Čukarički 21. Juli 28. Juli
Lewski Sofia Bulgarien  Spiel 38 Griechenland  PAOK Thessaloniki 21. Juli 28. Juli
Vitória Guimarães Portugal  Spiel 39 Ungarn  Puskás Akadémia FC 21. Juli 28. Juli
HNK Rijeka Kroatien  Spiel 40 Schweden  Djurgårdens IF 21. Juli 28. Juli
Worskla Poltawa Ukraine  Spiel 41 Schweden  AIK Solna 21. Juli 28. Juli
Valmieras FK Lettland  Spiel 42 Nordmazedonien  KF Shkëndija / Armenien  FC Ararat Jerewan 21. Juli 27. Juli
Raków Częstochowa Polen  Spiel 43 Kasachstan  FK Astana 21. Juli 28. Juli
Finnland  Kuopion PS / Georgien  FC Dila Gori Spiel 44 Moldau Republik  FC Milsami / Litauen  FK Panevėžys 21. Juli 28. Juli
Sparta Prag Tschechien  Spiel 45 Norwegen  Viking Stavanger 21. Juli 28. Juli

3. QualifikationsrundeBearbeiten

An dieser Runde nehmen 64 Mannschaften teil.

  • Auslosung: 18. Juli 2022 in Nyon
  • Spieltermine: 4. und 11. August 2022

Champions/Europa-League-WegBearbeiten

Am Champions/Europa-League-Weg der 3. Qualifikationsrunde nehmen folgende 10 Mannschaften teil:

PlatzierungswegBearbeiten

Am Platzierungsweg der 3. Qualifikationsrunde nehmen folgende 54 Mannschaften teil:

gesetzte Mannschaften:

ungesetzte Mannschaften:

Setzung unbekannt:

  • Sieger Spiel 20 der 2. Qualifikationsrunde: Norwegen  Lillestrøm SK / unbekannt KK: min. 5,450 / max. 9,750
  • Sieger Spiel 42 der 2. Qualifikationsrunde: Lettland  Valmieras FK / unbekannt KK: min. 2,000 / max. 9,000

Play-offsBearbeiten

Die vierte und letzte Qualifikationsrunde wird zwecks besserer Vermarktungschancen „Play-offs“ genannt.

An dieser Runde nehmen 44 Mannschaften teil.

  • Auslosung: 2. August 2022 in Nyon
  • Spieltermine: 18. und 25. August 2022

Champions/Europa-League-WegBearbeiten

Am Champions/Europa-League-Weg der Play-offs nehmen folgende 10 Mannschaften teil:

PlatzierungswegBearbeiten

Am Platzierungsweg der Play-offs nehmen folgende 34 Mannschaften teil:

gesetzte Mannschaften:

ungesetzte Mannschaften:

Setzung unbekannt:

GruppenphaseBearbeiten

Ab der Gruppenphase werden sämtliche Spiele zentral von der UEFA vermarktet, um höhere Medien-Aufmerksamkeit und damit steigende Werbeeinnahmen zu generieren.

Folgende 32 Mannschaften werden an der Gruppenphase teilnehmen:

  •   10 Verlierer der Play-offs der Europa League
  • 5 Sieger des Champions/Europa-League-Wegs
  • 17 Sieger des Platzierungswegs

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. UEFA Europa Conference League: Alles Wissenswerte. In: de.uefa.com. UEFA, 28. Oktober 2019, abgerufen am 30. Mai 2021.
  2. UEFA-Beschlüsse zu bevorstehenden Wettbewerben im Zusammenhang mit dem anhaltenden Ausschluss russischer Nationalmannschaften und Vereine. 2. Mai 2022, abgerufen am 2. Mai 2022.
  3. Prague to host 2023 UEFA Europa Conference League final. 10. Mai 2022, abgerufen am 10. Mai 2022 (englisch).
  4. Adapted access list 2022-23 (cycle 2021-24). UEFA, abgerufen am 5. Mai 2022.
  5. Die UEFA Europa League 2022/23: Termine, Auslosung, Finale. In: UEFA. 12. Januar 2022, abgerufen am 5. Juni 2022.