Hauptmenü öffnen
Piet Dickentman wurde in Kopenhagen Weltmeister der Berufs-Steher.

Die 4. UCI-Bahn-Weltmeisterschaften fanden am 16. und 20. bis 22. August 1903 auf der Radrennbahn in Ordrup bei Kopenhagen statt.

An den Weltmeisterschaften nahmen Rennfahrer aus neun Nationen teil. Die Wettbewerbe fanden täglich vor rund 8000 Zuschauern statt, darunter die dänische kronprinzliche Familie.

Beim Titelkampf der Amateur-Sprinter kam es zum Skandal und Tumulten aufgrund verschiedener Proteste der Fahrer. Den Endlauf gewann zunächst der Deutsche Walter Engelmann, der aber bei der Siegerehrung nicht den Siegerkranz überreicht bekam. Der Lauf wurde am 26. September in London vor Beginn eines Fußballspiels wiederholt, aber nur zwischen Reed und Benyon; Engelmann musste seine Teilnahme aus beruflichen Gründen absagen und ging leer aus.

Berufsfahrer

Disziplin Platz Land Athlet
Fliegerrennen über 2 km 1 DanemarkDänemark Dänemark Thorvald Ellegaard
2 Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich Willy Arend
3 NiederlandeNiederlande Niederlande Harrie Meyers
Steherrennen über 100 km 1 NiederlandeNiederlande Niederlande Piet Dickentman
2 Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich Thaddäus Robl
3 Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich Alfred Görnemann/Werner Krüger

Amateure

Disziplin Platz Land Athlet
Fliegerrennen über 2 km 1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Arthur L. Reed
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Jimmy S. Benyon
3 DanemarkDänemark Dänemark Carl V. Helleman
Steherrennen über 100 km 1 SchweizSchweiz Schweiz Edmond Audemars/Werner Krüger
2 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien Vittorio Carlevaro/Giulio Picollo
3 Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich Reinhold Herzog

LiteraturBearbeiten

Rad-Welt, 1903