Hauptmenü öffnen
7. Leichtathletik-U23-Europameisterschaften 2009
Das Stadion während der U23-Europameisterschaften 2009
Das Stadion während der U23-Europameisterschaften 2009
Stadt LitauenLitauen Kaunas, Litauen
Stadion S.Dariaus-und-S.Girėno-Stadion
Teilnehmende Länder 42
Teilnehmende Athleten über 1.150 (gemeldet)[1]
Wettbewerbe 44
Eröffnung 16. Juli 2009
Schlusstag 19. Juli 2009
Chronik
U23-EM 2007 U23-EM 2011

Die 7. Leichtathletik-U23-Europameisterschaften wurden vom 16. bis 19. Juli 2009 im S.Dariaus-und-S.Girėno-Stadion von Kaunas, der zweitgrößten Stadt Litauens, abgehalten.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

Angekündigt waren über 1150 Athleten aus 42 Ländern.[2]

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hatte 60 Athleten (26 weibliche, 34 männliche) gemeldet.[3]

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

100 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Harry Aikines-Aryeetey Vereinigtes Konigreich  GBR 10,15 SB
2 Leevan Yearwood Vereinigtes Konigreich  GBR 10,26 SB
3 Rion Pierre Vereinigtes Konigreich  GBR 10,28 PB
4 Rytis Sakalauskas Litauen  LTU 10,38 NUR
5 Aggelos Aggelakis Griechenland  GRE 10,45 PB
6 Giovanni Codrington Niederlande  NED 10,51
7 Olaf Paruzel Polen  POL 10,54
8 Teddy Tinmar Frankreich  FRA 10,58

Wind: +1,5 m/s

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Im Vorlauf ausgeschieden: Pascal Mancini (SUI), 10,61 s

200 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Toby Sandeman Vereinigtes Konigreich  GBR 20,37 PB
2 Aleixo Platini Menga Deutschland  GER 20,59
3 Ihor Bodrow Ukraine  UKR 20,61 PB
4 Matteo Galvan Italien  ITA 20,62 PB
5 Marek Niit Estland  EST 20,88
6 Dmytro Ostrowskyj Ukraine  UKR 20,90 PB
7 Richard Kilty Vereinigtes Konigreich  GBR 20,93
8 Pierre-Alexis Pessonneaux Frankreich  FRA 21,13

Wind: −0,2 m/s

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Im Halbfinale ausgeschieden: Reto Amaru Schenkel (SUI), 21,45 s
Im Vorlauf ausgeschieden: Pascal Mancini (SUI), 21,41 s

400 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Yannick Fonsat Frankreich  FRA 45,68 PB
2 Nigel Levine Vereinigtes Konigreich  GBR 45,78 PB
3 Jan Ciepiela Polen  POL 45,81 PB
4 Antoine Gillet Belgien  BEL 46,13 PB
5 Yoan Décimus Frankreich  FRA 46,37 PB
6 Marco Vistalli Italien  ITA 46,67
7 Marcin Sobiech Polen  POL 46,77
8 Petros Kiriakidis Griechenland  GRE 46,84

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Im Halbfinale ausgeschieden: Eric Krüger (GER), 46,79 s

800 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Adam Kszczot Polen  POL 1:45,81
2 Marcin Lewandowski Polen  POL 1:46,52
3 Robin Schembera Deutschland  GER 1:46,63
4 Dmitrijs Jurkēvičs Lettland  LAT 1:47,24 SB
5 Artur Ostrowski Polen  POL 1:48,17
6 Jeff Lastennet Frankreich  FRA 1:48,22
7 Sören Ludolph Deutschland  GER 1:48,31
8 Sebastian Keiner Deutschland  GER 1:48,73

1500 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Iwan Tuchtatschew Russland  RUS 3:51,19
2 James Shane Vereinigtes Konigreich  GBR 3:51,33
3 Jakub Holuša Tschechien  CZE 3:51,46
4 Álvaro Rodríguez Spanien  ESP 3:51,62
5 Ricky Stevenson Vereinigtes Konigreich  GBR 3:51,82
6 Yoann Kowal Frankreich  FRA 3:51,98
7 Mario Scapini Italien  ITA 3:52,15
8 Kim Ruello Belgien  BEL 3:52,55

5000 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Mohamed Elbendir Spanien  ESP 13:55,10
2 Noureddine Smaïl Frankreich  FRA 13:59,23 SB
3 David McCarthy Irland  IRL 14:00,78
4 Abdi Nageeye Niederlande  NED 14:03,87
5 Rico Schwarz Deutschland  GER 14:04,15 PB
6 Sjarhej Tschabjarak Weissrussland  BLR 14:04,79 PB
7 Maksym Krywonis Ukraine  UKR 14:07,62
8 Philipp Pflieger Deutschland  GER 14:09,13

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Platz 10: Musa Roba-Kinkal (GER), 14:11,44 min

10.000 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Selim Bayrak Turkei  TUR 29:47,15
2 Andrea Lalli Italien  ITA 29:49,80
3 Dmytro Laschyn Ukraine  UKR 30:08,44
4 Matti Markowski Deutschland  GER 30:30,46
5 Iván Fernández Spanien  ESP 30:37,77
6 Mikael Ekvall Schweden  SWE 30:47,10
7 Koen Naert Belgien  BEL 31:00,73
8 Paul Zwama Niederlande  NED 31:03,94

3000 m HindernisBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Alexander Paweljew Russland  RUS 8:40,55
2 José Luis Galván Spanien  ESP 8:41,53 PB
3 Krystian Zalewski Polen  POL 8:42,06 PB
4 Sebastián Martos Spanien  ESP 8:42,69 PB
5 Stephen Lisgo Vereinigtes Konigreich  GBR 8:45,77
6 Christian Steinhammer Osterreich  AUT 8:56,21
7 Alexandru Ghinea Rumänien  ROU 8:56,84
8 Eric Senorski Schweden  SWE 8:58,17

Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:

Platz 11: Valentin Pfeil (AUT), 8:59,34 min

110 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Artur Noga Polen  POL 13,47
2 Gianni Frankis Vereinigtes Konigreich  GBR 13,57 PB
3 Callum Priestley Vereinigtes Konigreich  GBR 13,63 PB
4 Dimitri Bascou Frankreich  FRA 13,66
5 Dominik Bochenek Polen  POL 13,88
6 Samuel Coco-Viloin Frankreich  FRA 13,96
7 Stefano Tedesco Italien  ITA 14,01
8 Alexandros Stavrides Zypern Republik  CYP 14,09

Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern: Im Vorlauf ausgeschieden:

400 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Lloyd Gumbs Vereinigtes Konigreich  GBR 49,62 PB
2 Stanislaw Melnykow Ukraine  UKR 49,88
3 Vincent Vanryckeghem Belgien  BEL 49,90 PB
4 Hugo Grillas Frankreich  FRA 50,02 PB
5 Silvio Schirrmeister Deutschland  GER 50,25
6 Mickaël François Frankreich  FRA 50,25
7 Stephan Stoll Deutschland  GER 50,61 PB
8 Josef Prorok Tschechien  CZE 51,02

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Im Vorlauf ausgeschieden:

20 km GehenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Miguel Ángel López Spanien  ESP 1:22:23 PB
2 Dsjanis Simanowitsch Weissrussland  BLR 1:22:57
3 Matteo Giupponi Italien  ITA 1:23:00 PB
4 Christopher Linke Deutschland  GER 1:24:29 PB
5 Alexei Barzajkin Russland  RUS 1:25:01
6 Alexandros Papamihail Griechenland  GRE 1:25:06 NUR
7 Dawid Tomala Polen  POL 1:25:26
8 Bertrand Moulinet Frankreich  FRA 1:25:30 PB

4 × 100-m-StaffelBearbeiten

Platz Land Athleten Zeit (s)
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Ryan Scott
Toby Sandeman
Rion Pierre
Leevan Yearwood
39,09
2 Frankreich  Frankreich Emmanuel Biron
Mickael Arminana
Pierre-Alexis Pessonneaux
Teddy Tinmar
39,26
3 Polen  Polen Kamil Kryński
Artur Zaczek
Olaf Paruzel
Jakub Adamski
39,52
4 Italien  Italien Davide Deimichei
Gavino Giacomo Dettori
Davide Pelizzoli
Francesco Garzia
39,72
5 Niederlande  Niederlande Adrian Rijken
Giovanni Codrington
Jerrel Feller
Frits Frederiks
39,72
6 Schweiz  Schweiz Pascal Mancini
Benjamin Sunier
Kwasi Ofosu Asante
Amaru Reto Schenkel
39,73 NUR
7 Deutschland  Deutschland Maximilian Panthen
Christian Blum
Kevin Sellke
Alwin Flohr
40,06
8 Portugal  Portugal Ivo Vital
Marcos Chuva
Edi Sousa
Bruno Gualberto
40,36

4 × 400-m-StaffelBearbeiten

Platz Land Athleten Zeit (min)
1 Polen  Polen Marcin Sobiech
Jakub Krzewina
Michał Pietrzak
Jan Ciepiela
3:03,74
2 Italien  Italien Marco Vistalli
Isalbet Juarez
Domenico Fontana
Matteo Galvan
3:03,79 NUR
3 Frankreich  Frankreich Bruno Naprix
Mame-Ibra Anne
Yoan Décimus
Yannick Fonsat
3:04,06
4 Belgien  Belgien Arnaud Ghislain
Joris Haeck
Arnaud Destatte
Antoine Gillet
3:04,51
5 Spanien  Spanien Aitor Martín
Mark Ujakpor
Pau Fradera
Marc Orozco
3:05,63 SB
6 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Luke Lennon-Ford
Kris Robertson
Jamie Bowie
Nigel Levine
3:06,18
7 Griechenland  Griechenland Tilemahos Routas
Ioannis Dovolis
Konstadinos Nakopoulos
Petros Kiriakidis
3:08,65
8 Estland  Estland Taavi Liiv
Aarne Nirk
Kristjan Kangur
Marek Niit
3:12,30

HochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Sylwester Bednarek Polen  POL 2,28 PB
2 Oleksandr Nartow Ukraine  UKR 2,26
3 Andrij Prozenko Ukraine  UKR 2,24 =SB
4 Olivér Harsányi Ungarn  HUN 2,24 PB
5 Silvano Chesani Italien  ITA 2,24
6 Marco Fassinotti Italien  ITA 2,21
7 Jewgeni Schischakow Russland  RUS 2,21
8 Raivydas Stanys Litauen  LTU 2,21

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Raphael Holzdeppe Deutschland  GER 5,65 SB
2 Luke Cutts Vereinigtes Konigreich  GBR 5,60 PB
3 Dimitrios Patsoukakis Griechenland  GRE 5,55 PB
4 Eemeli Salomäki Finnland  FIN 5,50
5 Łukasz Michalski Polen  POL 5,50
6 Stevy Dume Frankreich  FRA 5,40 =PB
7 Jewgeni Agejew Russland  RUS 5,40
8 Jan Kudlička Tschechien  CZE 5,15
Denis Goossens Belgien  BEL 5,15
Iwan Gertlejn Russland  RUS 5,15

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
In der Qualifikation ausgeschieden: Karsten Dilla (GER), 5,20 m

WeitsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Jānis Leitis Lettland  LAT 7,90 PB
2 Pawel Karawajew Russland  RUS 7,86
3 Mikko Kivinen Finnland  FIN 7,85 =PB
4 Dániel Ecseki Ungarn  HUN 7,80 PB
5 Mario Kral Deutschland  GER 7,79
6 Sergei Slepuchin Russland  RUS 7,79
7 Jean Marie Okutu Spanien  ESP 7,78 PB
8 Marcos Chuva Portugal  POR 7,67

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
In der Qualifikation ausgeschieden: Timo Kirchenberger (GER), 7,53 m

DreisprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Daniele Greco Italien  ITA 17,20 NUR
2 Schiwko Petkow Bulgarien  BUL 16,81
3 Aljaksandr Ljabedska Weissrussland  BLR 16,80 PB
4 Raman Pachomtschik Weissrussland  BLR 16,56
5 Pawel Schalin Rumänien  ROU 16,56 PB
6 Dsmitryj Platnizki Weissrussland  BLR 16,53
7 Abdoulaye Diarra Frankreich  FRA 16,46 PB
8 Slatosar Atanasow Bulgarien  BUL 16,32

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Waleri Kokojew Russland  RUS 20,20 PB
2 Nick Petersen Danemark  DEN 18,94 PB
3 Mateusz Mikos Polen  POL 18,89 PB
4 Tobias Hepperle Deutschland  GER 18,52
5 Yeoryios Yeromarkakis Griechenland  GRE 18,40 PB
6 Vladislav Tuláček Tschechien  CZE 18,03
7 Markus Bandekow Deutschland  GER 18,00
8 Paulius Luožys Litauen  LTU 17,87 SB

DiskuswurfBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Nikolai Sedjuk Russland  RUS 60,80 SB
2 Irfan Yıldırım Ukraine  UKR 59,61
3 Martin Wierig Deutschland  GER 59,12
4 Boudewijn Luijten Niederlande  NED 58,13 PB
5 Przemysław Czajkowski Polen  POL 57,58
6 Fredrik Amundgård Norwegen  NOR 57,38
7 Robert Urbanek Polen  POL 57,38
8 Per Rosell Schweden  SWE 56,82

HammerwurfBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Juryj Schajunou Weissrussland  BLR 78,16
2 Anatoli Posdnjakow Russland  RUS 72,42
3 Alexander Ziegler Deutschland  GER 72,32
4 Kristóf Németh Ungarn  HUN 71,85 SB
5 Dmytro Mykolajtschuk Ukraine  UKR 70,65
6 Marcel Lomnický Slowakei  SVK 70,59
7 Alex Smith Vereinigtes Konigreich  GBR 68,75
8 Paweł Fajdek Polen  POL 68,70

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
In der Qualifikation ausgeschieden: Benjamin Hedermann (GER), 61,64 m

SpeerwurfBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Ari Mannio Finnland  FIN 84,57 CR
2 Petr Frydrych Tschechien  CZE 80,53
3 Spiridon Lebesis Griechenland  GRE 79,37 PB
4 Roman Awramenko Ukraine  UKR 78,46
5 Thomas Smet Belgien  BEL 77,84 PB
6 Maximilian Buchholz Deutschland  GER 76,11 PB
7 Fatih Avan Turkei  TUR 75,50
8 Matthias de Zordo Deutschland  GER 75,40

ZehnkampfBearbeiten

Platz Athlet Land Punkte
1 Eelco Sintnicolaas Niederlande  NED 8112 PB
2 Mateo Sossah Frankreich  FRA 7885
3 Mihail Dudaš Serbien  SRB 7855 PB
4 Eduard Michan Weissrussland  BLR 7785 PB
5 Alexander Sjabrew Russland  RUS 7779 PB
6 Steffen Kahlert Deutschland  GER 7740 PB
7 Aigar Kukk Estland  EST 7594
8 Sami Itani Finnland  FIN 7527 PB

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:
Platz 10: Rico Freimuth (GER), 7513 Punkte
DNF: Matthias Prey (GER)

FrauenBearbeiten

100 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Lina Grinčikaitė Litauen  LTU 11,37
2 Natalija Pohrebnjak Ukraine  UKR 11,45
3 Marika Popowicz Polen  POL 11,50
4 Ezinne Okparaebo Norwegen  NOR 11,53
5 Elaine O'Neill Vereinigtes Konigreich  GBR 11,61
6 Marina Pantelejewa Russland  RUS 11,66 =PB
7 Marija Rjemjen Ukraine  UKR 11,66
8 Émilie Gaydu Frankreich  FRA 11,82

Wind: +0,2 m/s

200 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Alexandra Fedoriwa Russland  RUS 22,97 SB
2 Ewelina Ptak Polen  POL 23,07 PB
3 Marika Popowicz Polen  POL 23,25
4 Alena Kjewitsch Weissrussland  BLR 23,31
5 Johanna Danois Frankreich  FRA 23,38
6 Weronika Wedler Polen  POL 23,66
7 Natalija Pohrebnjak Ukraine  UKR 23,81
8 Lucy Sargent Vereinigtes Konigreich  GBR 23,96

Wind: −1,4 m/s

400 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Xenija Aksjonowa Russland  RUS 51,74
2 Xenija Sadorina Russland  RUS 51,76
3 Anna Sedowa Russland  RUS 52,58
4 Sorina Nwachukwu Deutschland  GER 52,59
5 Agne Orlauskaitė Litauen  LTU 52,81 PB
6 Marta Milani Italien  ITA 52,94
7 Julija Schpyhernjuk-Olischewska Ukraine  UKR 53,43
8 Kazjaryna Mischyna Weissrussland  BLR 53,56

800 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Jelena Kofanowa Russland  RUS 1:58,94
2 Natalija Lupu Ukraine  UKR 2:01,08
3 Agnieszka Leszczyńska Polen  POL 2:01,53 PB
4 Alexandra Uwarowa Russland  RUS 2:01,87
5 Emma Jackson Vereinigtes Konigreich  GBR 2:02,09 SB
6 Eglė Balčiūnaitė Litauen  LTU 2:02,26 SB
7 Olha Jekymenko Ukraine  UKR 2:03,56
8 Olga Zaporjan Moldau Republik  MDA 2:04,36

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Im Vorlauf ausgeschieden: Annett Horna (GER), 2:03,46 min

1500 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Sultan Haydar Turkei  TUR 4:14,12
2 Kristina Chalajewa Russland  RUS 4:14,78
3 Jelena Fessenko Russland  RUS 4:15,86
4 Lindsey De Grande Belgien  BEL 4:15,90 PB
5 Barbara Maveau Belgien  BEL 4:16,06
6 Rose-Anne Galligan Irland  IRL 4:16,15
7 Emma Pallant Vereinigtes Konigreich  GBR 4:17,23
8 Angelika Cichocka Polen  POL 4:17,41

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Platz 11: Denise Krebs (GER), 4:25,99 min
Im Vorlauf ausgeschieden: Lydia Windbichler (AUT), 4:28,57 min

5000 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Natalja Popkowa Russland  RUS 15:54,11
2 Swjatlana Kudselitsch Weissrussland  BLR 16:03,85
3 Emily Pidgeon Vereinigtes Konigreich  GBR 16:04,71 SB
4 Cristina Jordán Spanien  ESP 16:08,36 PB
5 Zsófia Erdélyi Ungarn  HUN 16:09,38 PB
6 Jekaterina Gorbunowa Russland  RUS 16:13,86
7 Anna Nosenko Ukraine  UKR 16:18,63
8 Cornelia Schwennen Deutschland  GER 16:30,09

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Platz 11: Mareike Schrulle (GER), 16:41,55 min

10.000 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Natalja Popkowa Russland  RUS 33:37:31
2 Zsófia Erdélyi Ungarn  HUN 33:39,89 PB
3 Azra Eminović Serbien  SRB 33:47,19 PB
4 Natalja Putschkowa Russland  RUS 33:52,01 PB
5 Swjatlana Kudselitsch Weissrussland  BLR 34:15,12
6 Olena Biloschtschuk Ukraine  UKR 35:05,50
7 Vanja Cnops Belgien  BEL 35:19,57
8 Katarína Berešová Slowakei  SVK 35:26,50 SB

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Platz 18: Tanja Eberhart (AUT), 36:49,18 min

100 m HürdenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Christina Vukicevic Norwegen  NOR 12,99
2 Jekaterina Schtepa Russland  RUS 13,28
3 Alina Talaj Weissrussland  BLR 13,30
4 Kazjaryna Paplauskaja Weissrussland  BLR 13,32
5 Sonata Tamošaitytė Litauen  LTU 13,46
6 Lisa Urech Schweiz  SUI 13,41
7 Anne-Kathrin Elbe Deutschland  GER 13,45
8 Galina Iwantschenko Russland  RUS 13,48

Wind: −2,0 m/s

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Im Halbfinale ausgeschieden: Cindy Roleder (GER), 13,50 s; Clélia Reuse (SUI) 13,60 s; Beate Schrott (AUT), 13,48 s
Im Vorlauf ausgeschieden: Petra Fontanive (SUI), 14,16 s; Stefanie Saumweber (GER), 13,90s

400 m HürdenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Perri Shakes-Drayton Vereinigtes Konigreich  GBR 55,26 PB
2 Eilidh Doyle Vereinigtes Konigreich  GBR 55,32 PB
3 Darja Korablewa Russland  RUS 56,08
4 Hanna Titimez Ukraine  UKR 56,27
5 Irina Dawydowa Russland  RUS 56,75
6 Sara Petersen Danemark  DEN 56,77
7 Tina Matusińska Polen  POL 56,88
8 Hanna Jaroschtschuk Ukraine  UKR 57,26

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Im Halbfinale ausgeschieden: Fabienne Kohlmann (GER), 57,55 s; Jill Richards (GER) 58,06 s
Im Vorlauf ausgeschieden: Petra Fontanive (SUI), 61,03 s

3000 m HindernisBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Ancuța Bobocel Rumänien  ROU 09:47,90
2 Julia Hiller Deutschland  GER 09:57,44
3 Susi Lutz Deutschland  GER 10:01,87 PB
4 Sandra Eriksson Finnland  FIN 10:11,25
5 Gülcan Mıngır Turkei  TUR 10:12,53
6 Lena Örn Schweden  SWE 10:23,00
7 Poļina Jeļizarova Lettland  LAT 10:23,17
8 Juliya Motschalowa Russland  RUS 10:29,03

20 km GehenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Olena Schumkina Russland  RUS 1:33:05
2 Zuzana Schindlerová Tschechien  CZE 1:33:42
3 Tatjana Schemjakina Russland  RUS 1:34:13
4 Olha Jakowenko Ukraine  UKR 1:36:24
5 Julia Takács Spanien  ESP 1:36:49
6 Agnese Pastare Lettland  LAT 1:36:59 PB
7 Karoliina Kaasalainen Finnland  FIN 1:37:36 PB
8 Raquel González Spanien  ESP 1:38:00 PB

4 × 100-m-StaffelBearbeiten

Platz Land Athletinnen Zeit (s)
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Annabelle Lewis
Joey Duck
Lucy Sargent
Elaine O'Neill
43,89
2 Polen  Polen Agnieszka Ceglarek
Marika Popowicz
Ewelina Ptak
Weronika Wedler
43,90
3 Litauen  Litauen Silvija Peseckaitė
Lina Andrijauskaitė
Sonata Tamošaitytė
Lina Grinčikaitė
44,09
4 Frankreich  Frankreich Wendy Pascal
Lucienne M'belu
Émilie Gaydu
Céline Distel
44,26
5 Russland  Russland Jekaterina Filatowa
Alexandra Fedoriwa
Jelisaweta Sawlinis
Marina Pantelejewa
44,28
6 Weissrussland  Weißrussland Alina Talaj
Kazjaryna Hantschar
Kazjaryna Schumak
Alena Kjewitsch
44,86
7 Italien  Italien Ilenia Draisci
Martina Balboni
Michaela D'Angelo
Audrey Alloh
45,40
8 Ukraine  Ukraine Natalija Pohrebnjak
Chrystyna Stuj
Marija Rjemjen
Wiktorija Pjatatschenko
54,69

4 × 400-m-StaffelBearbeiten

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Russland  Russland Anna Sedowa
Xenija Sadorina
Xenija Ryschowa
Xenija Ustalowa
3:27,59
2 Deutschland  Deutschland Esther Cremer
Jill Richards
Janin Lindenberg
Sorina Nwachukwu
3:29,21
3 Weissrussland  Weißrussland Maryna Libozsa
Kazjaryna Mischyna
Hanna Taschpulatawa
Alena Kjewitsch
3:30,45 SB
4 Ukraine  Ukraine Hanna Jaroschtschuk
Natalija Lupu
Julija Schpyhernjuk-Olischewska
Hanna Titimez
3:30,78
5 Italien  Italien Eleonora Sirtoli
Elena Bonfanti
Chiara Varisco
Marta Milani
3:32,92 NUR
6 Polen  Polen Agata Bednarek
Agnieszka Leszczyńska
Iga Baumgart
Tina Matusińska
3:33,49 SB
7 Frankreich  Frankreich Joellie Baflan
Bérénice Manimba
Anais Desroses
Marie-Angélique Lacordelle
3:38,06
8 Rumänien  Rumänien Paula Băduleț
Mihaela Nunu
Florina Rusu
Anamaria Ioniță
3:38,43

HochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Alexandra Schamsutdinowa Russland  RUS 1,89
2 Melanie Bauschke Deutschland  GER 1,89
3 Urszula Gardzielewska Polen  POL 1,86 PB
4 Jennifer Klein Deutschland  GER 1,86
5 Ebba Jungmark Schweden  SWE 1,86 SB
Julia Wanner Deutschland  GER 1,86
7 Mirela Demirewa Bulgarien  BUL 1,83
8 Erika Wiklund Schweden  SWE 1,83

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
In der Qualifikation ausgeschieden: Lara Kronauer (SUI), 1,80 m

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Lisa Ryzih Deutschland  GER 4,50 =PB
2 Minna Nikkanen Finnland  FIN 4,45 =PB
3 Vanessa Vandy Finnland  FIN 4,35
4 Telie Mathiot Frankreich  FRA 4,25
5 Tina Šutej Slowenien  SLO 4,25 =NUR
Alice Ost Frankreich  FRA 4,25
7 Denise von Eynatten Deutschland  GER 4,15
8 Malin Dahlström Schweden  SWE 4,15 PB
Anastassija Sawtschenko Russland  RUS 4,15

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
In der Qualifikation ausgeschieden: Daniela Höllwarth (AUT), 3,85 m; Arlette Brülhart (SUI), 3,70 m

WeitsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Melanie Bauschke Deutschland  GER 6,83 PB
2 Nastassja Mirontschyk Weissrussland  BLR 6,76
3 Éloyse Lesueur Frankreich  FRA 6,72 SB
4 Sosthene Moguenara Deutschland  GER 6,69
5 Cornelia Deiac Rumänien  ROU 6,61 PB
6 Kelly Proper Irland  IRL 6,58
7 Irène Pusterla Schweiz  SUI 6,57
8 Jekaterina Malischewa Russland  RUS 6,57

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Platz 10: Clélia Reuse (SUI), 6,33 m
In der Qualifikation ausgeschieden: Anika Leipold (GER), 6,21 m

DreisprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Paraskevi Papachristou Griechenland  GRE 14,34 PB
2 Cristina Bujin Rumänien  ROU 14,26 PB
3 Lilija Kulyk Ukraine  UKR 13,88
4 Kaire Leibak Estland  EST 13,72
5 Patrícia Mamona Portugal  POR 13,71
6 Alsu Murtasina Russland  RUS 13,70
7 Natallja Wjatkina Weissrussland  BLR 13,70
8 Haoua Kessely Frankreich  FRA 13,69 PB

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Platz 12: Ekaterina Menne (GER), 12,83 m

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Denise Hinrichs Deutschland  GER 19,18
2 Irina Tarassowa Russland  RUS 17,90
3 Alena Kopez Weissrussland  BLR 17,72
4 Melissa Boekelman Niederlande  NED 17,37 SB
5 Anita Márton Ungarn  HUN 17,20 PB
6 Eden Francis Vereinigtes Konigreich  GBR 16,23
7 Agnieszka Dudzińska Polen  POL 15,83
8 Julaika Nicoletti Italien  ITA 15,22

DiskuswurfBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Eden Francis Vereinigtes Konigreich  GBR 57,20
2 Wera Karmischina Russland  RUS 54,48
3 Jade Lally Vereinigtes Konigreich  GBR 54,44 PB
4 Sofia Larsson Schweden  SWE 53,74
5 Coralie Glatre Frankreich  FRA 52,80
6 Jewgenija Petscherina Russland  RUS 52,66
7 Wiktorija Bolbat Ukraine  UKR 51,95
8 Irene Donzelot Frankreich  FRA 50,54

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
In der Qualifikation ausgeschieden: Anna-Katharina Weller (GER), 49,27 m

HammerwurfBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Zalina Marghieva Rumänien  ROU 67,67
2 Kateřina Šafránková Tschechien  CZE 63,01
3 Sarah Holt Vereinigtes Konigreich  GBR 62,55
4 Joanna Fiodorow Polen  POL 62,49
5 Nikola Lomnická Slowakei  SVK 61,49
6 Annabelle Rolnin Frankreich  FRA 59,79
7 Natallja Schajunowa Weissrussland  BLR 59,05
8 Dorotea Habazin Kroatien  CRO 58,17

SpeerwurfBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Madara Palameika Lettland  LAT 64,51 CR NR
2 Wira Rebryk Ukraine  UKR 61,43
3 Anna Wessman Schweden  SWE 55,91 PB
4 Sandra Schaffarzik Deutschland  GER 54,96
5 Raine Kuningas Estland  EST 54,56
6 Anaëlle Fournier Frankreich  FRA 53,90
7 Kristine Buša Lettland  LAT 53,62
8 Jelena Jaakkola Finnland  FIN 52,79

Weitere Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:
Platz 10: Elisabeth Eberl (AUT), 50,52 m

SiebenkampfBearbeiten

Platz Athletin Land Punkte
1 Aiga Grabuste Lettland  LAT 6396 CR NR
2 Olga Kurban Russland  RUS 6205 PB
3 Nadeschda Sergejewa Russland  RUS 6118 PB
4 Eliška Klučinová Tschechien  CZE 6015 PB
5 Jana Maksimawa Weissrussland  BLR 5924
6 Jana Pantelejewa Russland  RUS 5917 PB
7 Ida Marcussen Norwegen  NOR 5882 PB
8 Yasmina Omrani Frankreich  FRA 5866 PB

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel[4](Endstand nach 44 Entscheidungen)
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Russland  Russland 12 8 5 25
2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 7 6 5 18
3 Deutschland  Deutschland 4 4 4 12
4 Polen  Polen 4 3 8 15
5 Lettland  Lettland 3 0 0 3
6 Spanien  Spanien 2 1 0 3
7 Turkei  Türkei 2 0 0 2
8 Weissrussland 1995  Weißrussland 1 3 4 8
9 Frankreich  Frankreich 1 3 2 6
10 Italien  Italien 1 2 1 4
11 Finnland  Finnland 1 1 2 4
12 Rumänien  Rumänien 1 1 0 2
13 Griechenland  Griechenland 1 0 2 3
14 Litauen  Litauen 1 0 1 2
15 Moldau Republik  Republik Moldau 1 0 0 1
Niederlande  Niederlande 1 0 0 1
15 Norwegen  Norwegen 1 0 0 1
18 Ukraine  Ukraine 0 6 4 10
19 Tschechien  Tschechien 0 3 1 4
20 Bulgarien  Bulgarien 0 1 0 1
Danemark  Dänemark 0 1 0 1
Ungarn  Ungarn 0 1 0 1
23 Serbien  Serbien 0 0 2 2
24 Belgien  Belgien 0 0 1 1
Irland  Irland 0 0 1 1
Schweden  Schweden 0 0 1 1
Gesamt 44 44 44 132

WeblinksBearbeiten

  Commons: 2009 European Athletics U23 Championships – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Ergebnisse, auf: leichtathletik.de, erneuert 18. März 2017
  • Results auf den EAA-Webseiten, 16. – 19. Juli 2009, Kaunas, abgerufen 18. März 2017 (englisch)

FußnotenBearbeiten

  1. 901 nahmen laut engl. Wiki teil
  2. Final entries for European Athletics U23 Championships available; Event timetable updated auf den EAA-Webseiten, 8. Juli 2009, abgerufen 3. September 2013 (nicht mehr verfügbar)
  3. Mit starkem Team zur U23-EM Anja Herrlitz auf leichtathletik.de, 7. Juli 2009, erneuert 18. März 2017
  4. Statistics Handbook mit den Ergebnissen der 1. bis 7. U23-EM, (PDF; 1,7 MB), auf den EAA-Webseiten, 14.–17. Juli 2011, Ostrava, abgerufen 2. September 2013