Hauptmenü öffnen

U-Bahnhof Klinikum Großhadern

U-Bahnhof in München

Der U-Bahnhof Klinikum Großhadern ist ein Bahnhof der Münchner U-Bahn.

Klinikum Großhadern
U-Bahn.svg
U-Bahnhof in München
Klinikum Großhadern
Klinikum Großhadern
Basisdaten
Ortsteil Großhadern
Eröffnet 22. Mai 1993
Gleise (Bahnsteig) 2 (Mittelbahnsteig)
Koordinaten 48° 6′ 32″ N, 11° 28′ 25″ OKoordinaten: 48° 6′ 32″ N, 11° 28′ 25″ O
Nutzung
Strecke(n) Stammstrecke 1
Linie(n) U6
Umstiegsmöglichkeiten Bus 56 266 269 X910

Er wurde am 22. Mai 1993 eröffnet und ist die Endstation der U6.

Die Hintergleiswände bestehen aus in Emaille gebrannten Aluminiumtafeln. Die zwei 120 Meter langen und 5 Meter hohen Hintergrundwände wurden von Eckard Hauser künstlerisch gestaltet und in einjähriger Arbeit auch von ihm hergestellt. Der Fahrgast erfährt eine heitere Landschaft des Voralpengebiets in den vier Jahreszeiten, die ihm beim Verlassen der Bahn erwartet.

Die Wände in der Mitte und um den Aufzug herum sind mit braunen Fliesen verkleidet. Der mit rotem Isarkiesel-Motiv ausgelegte Bahnsteig wird farbig beleuchtet, da an der Decke grüne, gelbe und blaue Aluminium-Lamellen zwischen den Lampen angebracht sind.

An den Aufgängen befinden sich an der Oberfläche zwei neun Meter hohe Glaspyramiden. Sie sollten eigentlich doppelt so hoch sein und der vor dem Louvre in Paris ähneln. In eine sollte sogar ein Café eingebaut werden, aber aus Geldnot wurde alles verworfen.

Auf der Nordseite führen ein Aufzug und Roll- und Festtreppen zu einem P+R-Parkplatz und zum Fußweg zum Klinikum. Auf der südlichen Seite erreicht man einen kleinen Busbahnhof und den Max-Lebsche-Platz.

Linie Linienverlauf
U6 Garching-Forschungszentrum – Garching – Garching-Hochbrück – Fröttmaning – Kieferngarten – Freimann – Studentenstadt – Alte Heide – Nordfriedhof – Dietlindenstraße – Münchner Freiheit – Giselastraße – Universität – Odeonsplatz – Marienplatz – Sendlinger Tor – Goetheplatz – Poccistraße – Implerstraße – Harras – Partnachplatz – Westpark – Holzapfelkreuth – Haderner Stern – Großhadern – Klinikum Großhadern

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten

  • U-Bahn-Architektur in München, Autor: Hackelsberger Christoph, Verlag: Prestel, ISBN 3791318276, 1997