U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 2023

Die U-20-Weltmeisterschaft 2023 soll in Indonesien stattfinden. Es handelt sich um die 23. Ausgabe der FIFA U-20-Weltmeisterschaft. Es ist das erste FIFA-Turnier in Indonesien und die zweite U-20-Weltmeisterschaft in Südostasien (nach Malaysia 1997). Es ist zugleich das erste FIFA-Turnier in der Region seit der Futsal-Weltmeisterschaft 2012 in Thailand. Indonesien sollte eigentlich bereits zwei Jahre zuvor die U-20-Weltmeisterschaft 2021 austragen, aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde das Turnier im Dezember 2020 abgesagt und Indonesien stattdessen mit der Austragung der U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 2023 beauftragt.[1]

FIFA-U-20-Weltmeisterschaft Indonesien 2023
FIFA U-20 World Cup Indonesia 2023
Anzahl Nationen 24
Austragungsort Indonesien Indonesien
Spiele 52
← 2021
2019
2025 →

Auswahl des GastgeberBearbeiten

Für die Austragung des Turniers im Jahr 2021 hatten sich ursprünglich fünf Kandidaten bzw. Austragungsteams beworben, von denen aber nur zwei Nationen ihre Bewerbung bis zum Ende aufrechterhielten. Am 24. Oktober 2019 wurde Indonesien nach der FIFA-Ratssitzung in Shanghai als Gastgeber bekannt gegeben.[2] Aufgrund der Absage des Turniers durch die Covid-19-Pandemie, wurde für die Weltmeisterschaft 2023 kein neues Auswahlverfahren initiiert und Indonesien als Gastgeber festgelegt.[1]

AustragungsorteBearbeiten

Für 2021 hatte der indonesische Fußballverband bereits 10 Stadien in 10 Städten in 7 Provinzen vorgeschlagen.[5] Acht der Stadien liegen auf der Insel Java, eines auf Bali und eines auf Sumatra.

QualifikationBearbeiten

Für die Endrunde der U-20-Weltmeisterschaft werden sich 23 Mannschaften aus sechs Kontinenten qualifizieren. Hierzu dienen die kontinentalen U-19- und U-20-Meisterschaften. Gastgeber Indonesien ist automatisch für die Endrunde qualifiziert.

  • Der asiatische Verband AFC stellt neben dem Gastgeber vier weitere Teilnehmer. Als Qualifikationsturnier für diese dient die U-20-Asienmeisterschaft, die vom 1. bis zum 18. März 2023 in Usbekistan stattfindet.
  • Der afrikanische Verband CAF stellt vier Teilnehmer, die vom 18. Februar bis zum 12. März 2023 durch die U-20-Afrikameisterschaft in Ägypten ermittelt werden.
  • Aus dem nord- und mittelamerikanischen Verband CONCACAF nehmen vier Mannschaften teil. Als Qualifikationsturnier dient die U-20-Meisterschaft, die vom 18. Juni bis zum 3. Juli 2022 ausgetragen wird.
  • Dem südamerikanischen Verband CONMEBOL stehen ebenfalls vier Startplätze zu. Die Teilnehmer der Endrunde werden über die U-20-Südamerikameisterschaft 2023 in Kolumbien ausgespielt.
  • Der ozeanische Verband OFC erhält zwei Startplätze. Die Teilnehmer der Endrunde werden im Rahmen der U-20-Ozeanienmeisterschaft in Samoa im August 2022 ermittelt.
  • Dem europäischen Verband UEFA stehen fünf Startplätze zu. Als Qualifikationsturnier dient die U-19-Europameisterschaft in der Slowakei, die vom 18. Juni bis zum 1. Juli 2022 ausgetragen wird.

TeilnehmerBearbeiten

5 aus Asien Indonesien  Indonesien
5 aus Europa England  England Frankreich  Frankreich Israel  Israel Italien  Italien Slowakei  Slowakei
4 aus Afrika
4 aus Nord- und Mittelamerika Dominikanische Republik  Dominikanische Republik Guatemala  Guatemala Honduras  Honduras Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
4 aus Südamerika
2 aus Ozeanien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b fifa.com: Update on FIFA Women’s World Cup™ and men’s youth competitions (24. Dezember 2020), abgerufen am 20. Februar 2022
  2. FIFA.com: Who We Are - News - FIFA Council unanimously appoints China PR as hosts of new Club World Cup in 2021 - FIFA.com. Abgerufen am 20. Februar 2022 (britisches Englisch).
  3. Fifa deve escolher China para Mundial de Clubes 2021; Brasil perde força por Sub-20. 23. Oktober 2019, abgerufen am 20. Februar 2022 (brasilianisches Portugiesisch).
  4. Editor AFF: Indonesia, the lone ASEAN bid for FIFA U20 World Cup 2021. In: AFF - The Official Website Of The Asean Football Federation. 27. August 2019, abgerufen am 20. Februar 2022 (englisch).
  5. FIFA to choose four Indonesian stadiums for 2021 U-20 World Cup. In: The Star Online. 18. Januar 2020, abgerufen am 20. Februar 2022 (englisch).