Hauptmenü öffnen
Tytuvėnai
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Litauen Litauen
Bezirk: Šiauliai
Rajongemeinde: Kelmė
Koordinaten: 55° 36′ N, 23° 12′ OKoordinaten: 55° 36′ N, 23° 12′ O
Höhe: 130 m
 
Einwohner (Ort): 2.302 (2011)
Zeitzone: EET (UTC+2)
Telefonvorwahl: (+370) 427
Postleitzahl: 86477
 
Status: eigenes Stadtamt
in Rajongemeinde
 
Website:
Tytuvėnai (Litauen)
Tytuvėnai
Tytuvėnai

Tytuvėnai ist eine kleine Stadt in Litauen. Sie hat den Status eines Stadtamtes (miesto seniūnija) in der Rajongemeinde Kelmė in der zur Region Niederlitauen. Der Ort liegt zwischen den Seen Bridvaišis und Gilius und hat etwa 2.300 Einwohner.[1]

Marienkirche und -kloster
Stadtbibliothek Tytuvėnai

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt, der Name leitet sich von dem Flüsschen Tytuva her.[2] Im 17. Jahrhundert wurde in Tytuvėnai ein Bernhardiner-Kloster gegründet. Das architektonische Ensemble ist bis heute gut erhalten, wird aber nicht mehr als Kloster genutzt. 1959 wurde Landwirtschaftstechnikum Tytuvėnai errichtet.

In Tytuvėnai wurde eigens für den Besuch von Papst Johannes Paul II. in Šiluva 1993 ein Hubschrauberlandeplatz errichtet und die Straße bis Šiluva asphaltiert.

Während der Zugehörigkeit zur Sowjetunion war Tytuvėnai ein Zentrum des industriellen Torfabbaus. Die meisten Moore in der Umgebung wurden zerstört und sind bisher noch nicht wieder renaturiert, obwohl sie in den Regionalpark Tytuvėnai integriert sind. Wirtschaftlich ist in jüngerer Zeit der Tourismus von Bedeutung.

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 2011 census. Statistikos Departamentas (Lithuania), abgerufen am 3. August 2017 (englisch).
  2. A. Vanagas. Lietuvos miestų vardai. Vilnius 1996.