Hauptmenü öffnen
6. Turn-Europameisterschaften im Einzel
Park&Suites Arena
Veranstaltungsort Montpellier (Frankreich)
Teilnehmende Länder 39
Teilnehmende Athleten 266
Wettbewerbe 12
Eröffnung 15. April 2015
Abschluss 19. April 2015
Chronik
Turn-EM 2013 Turn-EM 2017

Die sechsten Turn-Europameisterschaften im Einzel fanden vom 15. bis 19. April 2015 in Montpellier statt. Veranstaltungsort war die Park&Suites Arena.

Montpellier richtete nach den Turn-Europameisterschaften 2012 der Männer zum zweiten Mal die kontinentalen Titelkämpfe aus.

Wettkampf-ProgrammBearbeiten

Datum Zeit Disziplin
15. April 2015 10:30 Qualifikation Männer
16. April 2015 10:30 Qualifikation Frauen
17. April 2015 13:00 Mehrkampffinale Männer
17. April 2015 14:30 Mehrkampffinale Frauen
18. April 2015 14:30 Einzelfinals Tag 1
19. April 2015 14:30 Einzelfinals Tag 2

MedaillengewinnerBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
Männer
Einzelmehrkampf Ukraine  Oleh Wernjajew Russland  Dawid Beljawski Vereinigtes Konigreich  Daniel Purvis
Bodenturnen Vereinigtes Konigreich  Kristian Thomas Russland  Dawid Beljawski Schweiz  Pablo Brägger
Seitpferd Vereinigtes Konigreich  Louis Smith Armenien  Harutjun Merdinjan Italien  Alberto Busnari
Ringe Griechenland  Eleftherios Petrounias Russland  Denis Abljasin
Frankreich  Samir Aït Saïd
Sprung Russland  Nikita Nagorny Russland  Denis Abljasin
Ukraine  Ihor Radiwilow
Barren Ukraine  Oleh Wernjajew Schweiz  Christian Baumann
Rumänien  Marius Berbecar
Reck Kroatien  Marijo Možnik Vereinigtes Konigreich  Sam Oldham Griechenland  Vlasios Maras
Frauen
Einzelmehrkampf Schweiz  Giulia Steingruber Russland  Marija Charenkova Vereinigtes Konigreich  Elli Downie
Sprung Russland  Marija Passeka Schweiz  Giulia Steingruber Russland  Xenija Afanassjewa
Stufenbarren Russland  Darja Spiridonowa Vereinigtes Konigreich  Becky Downie Niederlande  Sanne Wevers
Schwebebalken Rumänien  Andreea Munteanu Vereinigtes Konigreich  Becky Downie Frankreich  Claire Martin
Bodenturnen Russland  Xenija Afanassjewa Vereinigtes Konigreich  Claudia Fragapane Schweiz  Giulia Steingruber

TeilnehmerBearbeiten

Pro Nation konnten 6 Männer und 4 Frauen an den Start gehen.

Teilnehmende Länder mit Zahl der Aktiven (Männer/Frauen)[1]:

Deutsche MannschaftBearbeiten

Schweizerische MannschaftBearbeiten

Österreichische MannschaftBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

MehrkampfBearbeiten

Männer[2]
Rang Athlet             Gesamt
  Ukraine  Oleh Wernjajew 14.400 15.000 15.233 14.933 16.116 13.900 89.582
  Russland  Dawid Beljawski 14.900 13.566 14.533 15.100 15.566 14.466 88.131
  Vereinigtes Konigreich  Daniel Purvis 14.933 14.566 14.433 14.691 15.000 13.800 87.423
4 Armenien  Artur Dawtjan 14.141 14.483 14.566 15.133 14.541 13.500 86.364
5 Aserbaidschan  Oleh Stepko 14.500 14.600 13.858 14.600 15.166 13.500 86.224
6 Vereinigtes Konigreich  Sam Oldham 14.766 14.666 13.966 14.566 13.433 14.791 86.188
7 Weissrussland  Dzimitry Barkalau 13.633 13.891 14.100 14.433 14.366 14.533 84.956
8 Schweiz  Christian Baumann 14.266 13.866 14.066 13.958 14.933 13.866 84.955
9 Aserbaidschan  Petro Pakhnyk 14.100 14.600 13.841 14.200 14.533 13.633 84.840
10 Schweiz  Claudio Capelli 15.066 13.133 13.700 14.421 14.966 12.500 84.606
Frauen[3]
Rang Athletin         Gesamt
  Schweiz  Giulia Steingruber 15.266 13.666 14.375 14.566 57.873
  Russland  Marija Charenkova 13.933 14.066 15.000 14.133 57.132
  Vereinigtes Konigreich  Ellie Downie 14.833 14.233 13.891 13.666 56.623
4 Italien  Erika Fasana 14.533 13.500 13.941 14.500 56.474
5 Polen  Marta Pihan-Kulesza 13.733 13.966 13.333 14.166 55.198
6 Vereinigtes Konigreich  Claudia Fragapane 14.533 13.400 12.433 14.533 54.899
7 Rumänien  Laura Jurca 14.766 12.866 13.500 13.733 54.865
8 Portugal  Ana Filipa Martins 13.833 13.733 13.300 13.833 54.699
9 Italien  Martina Rizzelli 14.333 13.900 13.100 13.333 54.666
10 Rumänien  Diana Bulimar 13.766 13.533 13.666 13.666 54.631

Gerätefinals MännerBearbeiten

  Boden[4]
Rang Athlet Punkte
  Vereinigtes Konigreich  Kristian Thomas 15.166
  Russland  Dawid Beljawski 15.066
  Schweiz  Pablo Brägger 14.941
4 Israel  Alexander Shatilov 14.933
5 Spanien  Rayderley Zapata Santana 14.900
6 Niederlande  Bart Deurloo 14.866
7 Kroatien  Tomislav Markovic 14.833
8 Kroatien  Andrej Korosteljev 12.433
  Pauschenpferd[5]
Rang Athlet Punkte
  Vereinigtes Konigreich  Louis Smith 15.800
  Armenien  Harutjun Merdinjan 15.333
  Italien  Alberto Busnari 15.200
4 Kroatien  Robert Seligman 15.000
5 Ungarn  Vid Hidvegi 14.900
6 Aserbaidschan  Oleh Stepko 14.666
7 Lettland  Dmitrijs Trefilovs 14.108
8 Russland  Matwei Petrow 13.033
  Ringe[6]
Rang Athlet Punkte
  Griechenland  Eleftherios Petrounias 15.866
  Russland  Denis Abljasin 15.566
  Frankreich  Samir Ait Said 15.566
4 Niederlande  Lambertus van Gelder 15.533
5 Armenien  Vahagn Dawtjan 15.333
6 Italien  Matteo Morandi 15.300
Armenien  Artur Towmasjan 15.300
8 Vereinigtes Konigreich  Courtney Tulloch 15.233
  Sprung[7]
Rang Athlet Punkte
  Russland  Nikita Nagorny 15.099
  Russland  Denis Abljasin 15.083
  Ukraine  Ihor Radiwilow 15.083
4 Armenien  Artur Dawtjan 14.783
5 Vereinigtes Konigreich  Kristian Thomas 14.499
6 Schweiz  Benjamin Gischard 14.183
7 Israel  Andrey Medvedev 13.833
8 Deutschland  Matthias Fahrig 13.666
  Barren[8]
Rang Athlet Punkte
  Ukraine  Oleh Wernjajew 15.866
  Rumänien  Marius Berbecar 15.300
  Schweiz  Christian Baumann 15.300
4 Aserbaidschan  Oleg Stepko 15.266
5 Rumänien  Andrei Muntean 15.133
6 Aserbaidschan  Petro Pakhnjuk 14.966
7 Turkei  Ferhat Arican 13.833
8 Weissrussland  Aliaksandr Tsarevich 12.733
  Reck[9]
Rang Athlet Punkte
  Kroatien  Marijo Možnik 14.833
  Vereinigtes Konigreich  Sam Oldham 14.766
  Griechenland  Vlasios Maras 14.666
4 Weissrussland  Aliaksandr Tsarevich 14.633
5 Israel  Alexander Shatilov 14.566
6 Vereinigtes Konigreich  Kristian Thomas 14.033
7 Frankreich  Axel Augis 13.766
8 Schweiz  Pablo Brägger 12.433
9 Weissrussland  Dzmitri Barkalau 12.033

Gerätefinals FrauenBearbeiten

  Sprung[10]
Rang Athletin Punkte
  Russland  Marija Passeka 15.250
  Schweiz  Giulia Steingruber 15.149
  Russland  Xenija Afanassjewa 14.866
4 Niederlande  Noel van Klaveren 14.583
5 Vereinigtes Konigreich  Elissa Downie 14.516
6 Vereinigtes Konigreich  Claudia Fragapane 14.083
7 Frankreich  Camille Bahl 14.066
8 Slowenien  Teja Belak 13.216
  Stufenbarren[11]
Rang Athletin Punkte
  Russland  Darja Spiridonowa 15.466
  Vereinigtes Konigreich  Becky Downie 15.233
  Niederlande  Sanne Wevers 14.200
4 Vereinigtes Konigreich  Elissa Downie 14.100
5 Italien  Martina Rizzelli 13.933
6 Schweiz  Giulia Steingruber 13.766
7 Russland  Marija Charenkova 13.433
8 Frankreich  Loan His 11.666
  Balken[12]
Rang Athletin Punkte
  Rumänien  Andreea Munteanu 14.366
  Vereinigtes Konigreich  Becky Downie 14.300
  Frankreich  Claire Martin 14.200
4 Vereinigtes Konigreich  Claudia Fragapane 13.900
5 Griechenland  Vasiliki Millousi 13.233
6 Russland  Marija Charenkowa 13.200
7 Deutschland  Pauline Schäfer 13.100
8 Niederlande  Sanne Wevers 11.900
  Boden[13]
Rang Athletin Punkte
  Russland  Xenija Afanassjewa 14.733
  Vereinigtes Konigreich  Claudia Fragapane 14.633
  Schweiz  Giulia Steingruber 14.466
4 Italien  Erika Fasana 14.300
5 Polen  Marta Pihan-Kulesza 14.233
6 Vereinigtes Konigreich  Amy Tinkler 14.000
7 Russland  Marija Charenkowa 13.933
8 Rumänien  Andreea Munteanu 13.866

MedaillenspiegelBearbeiten

Endstand nach 12 von 12 Wettbewerben

Männer
Rang Land        
1 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 2 1 1 4
2 Ukraine  Ukraine 2 1 0 3
3 Russland  Russland 1 4 0 5
4 Griechenland  Griechenland 1 0 1 2
5 Kroatien  Kroatien 1 0 0 1
6 Schweiz  Schweiz 0 1 1 2
7 Armenien  Armenien 0 1 0 1
Frankreich  Frankreich 0 1 0 1
Rumänien  Rumänien 0 1 0 1
10 Italien  Italien 0 0 1 1
Frauen
Rang Land        
1 Russland  Russland 3 1 1 5
2 Schweiz  Schweiz 1 1 1 3
3 Rumänien  Rumänien 1 0 0 1
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 0 3 1 4
5 Niederlande  Niederlande 0 0 1 1
Frankreich  Frankreich 0 0 1 1
Gesamt
Rang Land        
1 Russland  Russland 4 5 1 10
2 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 2 4 2 8
3 Ukraine  Ukraine 2 1 0 3
4 Schweiz  Schweiz 1 2 2 5
5 Rumänien  Rumänien 1 1 0 2
6 Griechenland  Griechenland 1 0 1 2
7 Kroatien  Kroatien 1 0 0 1
8 Frankreich  Frankreich 0 1 1 2
9 Armenien  Armenien 0 1 0 1
10 Italien  Italien 0 0 1 1
Niederlande  Niederlande 0 0 1 1

WeblinksBearbeiten

  Commons: 2015 European Artistic Gymnastics Championships – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://thegymter.net/2015/03/19/european-championships-nominative-roster/
  2. https://montpellier2015en.files.wordpress.com/2014/11/results_mensenc2.pdf
  3. https://montpellier2015en.files.wordpress.com/2014/11/results_womsenc2.pdf
  4. http://www.gymnasticsresults.com/euro/2015/mag/af1fx.pdf
  5. http://www.gymnasticsresults.com/euro/2015/mag/af2ph.pdf
  6. http://www.gymnasticsresults.com/euro/2015/mag/af3sr.pdf
  7. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 22. Februar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gymnasticsresults.com
  8. http://www.gymnasticsresults.com/euro/2015/mag/af5pb.pdf
  9. http://www.gymnasticsresults.com/euro/2015/mag/af6hb.pdf
  10. http://www.gymnasticsresults.com/euro/2015/wag/af1vt.pdf
  11. http://www.gymnasticsresults.com/euro/2015/wag/af2ub.pdf
  12. http://www.gymnasticsresults.com/euro/2015/wag/af3bb.pdf
  13. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 5. Juli 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gymnasticsresults.com