Turn-Europameisterschaften 1981 (Männer)

Die 14. Turn-Europameisterschaften der Männer 1981 wurden in Italien ausgetragen und fanden vom 23. bis 24. Mai im Palazzo dello Sport von Rom statt. Die Dominanz der Athleten aus der Sowjetunion im Mehrkampf mit dem Sieg von Alexander Tkatschow, setzte sich an den einzelnen Geräten fort, wo sie fünf Titel erringen konnten. Dabei verteidigten Bohdan Makuz im Sprung und am Barren sowie Tkatschow am Reck ihre Titel erfolgreich. Dasselbe gelang auch György Guczoghy aus Ungarn am Pauschenpferd. Der Westdeutsche Eberhard Gienger sicherte sich mit der Tageshöchstnote von 9,95 seinen letzten internationalen Titel am Reck.

Mit dem Titel am Boden schaffte Roland Brückner nach den Siegen bei der WM 1979 und bei Olympia 1980 das Triple an diesem Gerät. Vor ihm gelang dies lediglich dem Jugoslawen Miroslav Cerar und Zoltán Magyar aus Ungarn am Pauschenpferd sowie Alexander Ditjatin aus der Sowjetunion an den Ringen.

ErgebnisseBearbeiten

MehrkampfBearbeiten

23. Mai 1981

Rang Athlet Punkte
1 Sowjetunion  Alexander Tkatschow 58.60
2 Sowjetunion  Juri Koroljow 58.30
3 Sowjetunion  Bohdan Makuz 58.20
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Brückner 58.00
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  Michael Nikolay 57.85
6 Ungarn 1957  György Guczoghy 57.75
7 Deutschland BR  Eberhard Gienger 57.45
8 Deutschland Demokratische Republik 1949  Lutz Hoffmann 57.40
9 Deutschland BR  Jürgen Geiger 57.25
...
21 Deutschland BR  Edgar Jorek 56.10

GerätefinalsBearbeiten

24. Mai 1981

Boden
Rang Athlet Punkte
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Brückner 19.65
Sowjetunion  Juri Koroljow
3 Sowjetunion  Alexander Tkatschow 19.55
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  Lutz Hoffmann 19.40
5 Frankreich  Joël Suty 19.25
6 Polen  Andrzej Szajna 19,15
Ungarn 1957  György Guczoghy
8 Spanien 1977  Fernando Siscar 19.10
Pauschenpferd
Rang Athlet Punkte
1 Ungarn 1957  György Guczoghy 19.75
2 Frankreich  Michel Boutard 19,55
Rumänien 1965  Kurt Szilier
Sowjetunion  Juri Koroljow
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  Michael Nikolay 19.50
6 Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Brückner 19.45
7 Sowjetunion  Alexander Tkatschow 19.35
8 Deutschland BR  Eberhard Gienger 19.20
Ringe
Rang Athlet Punkte
1 Sowjetunion  Juri Koroljow 19.80
2 Italien  Rocco Amboni 19.65
3 Sowjetunion  Alexander Tkatschow 19.60
4 Bulgarien 1971  Plamen Petkov 19.55
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  Michael Nikolay 19.50
6 Deutschland BR  Jürgen Geiger 19,40
Polen  Andrzej Szajna
Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Brückner
Sprung
Rang Athlet Punkte
1 Sowjetunion  Bohdan Makuz 19.600
2 Sowjetunion  Juri Koroljow 19.575
3 Italien  Rocco Amboni 19.500
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Brückner 19,475
5 Frankreich  Willi Moy 19.450
6 Tschechoslowakei  Jan Migdau 19.425
7 Deutschland Demokratische Republik 1949  Lutz Hoffmann 19.375
8 Tschechoslowakei  Ondřej Málek 18.675
Barren
Rang Athlet Punkte
1 Sowjetunion  Bohdan Makuz 19.70
2 Sowjetunion  Alexander Tkatschow 19.45
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  Lutz Hoffmann 19.40
Deutschland BR  Eberhard Gienger
5 Ungarn 1957  György Guczoghy 19.30
6 Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Brückner 19.25
7 Bulgarien 1971  Dantcho Jordanov 19.20
8 Frankreich  Willi Moy 19.10
Reck
Rang Athlet Punkte
1 Sowjetunion  Alexander Tkatschow 19.80
Deutschland BR  Eberhard Gienger
3 Sowjetunion  Bohdan Makuz 19,60
4 Ungarn 1957  György Guczoghy 19.40
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  Michael Nikolay 19.30
6 Rumänien 1965  Emilian Necula 19.25
7 Deutschland Demokratische Republik 1949  Roland Brückner 18.95
8 Frankreich  Joël Suty 18.60

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Land        
1 Sowjetunion  Sowjetunion 6 4 4 14
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 1 1 2
Deutschland BR  BR Deutschland 1 1 2
4 Ungarn 1957  Ungarn 1 1
5 Italien  Italien 1 1 2
6 Frankreich  Frankreich 1 1
Rumänien 1965  Rumänien 1 1

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten