Hauptmenü öffnen

Die 13. Turn-Europameisterschaften der Frauen fanden 1981 in Madrid statt. Maxi Gnauck wurde Europameisterin im Mehrkampf und sicherte der DDR den zweiten EM-Titel in dieser Disziplin. Die BR Deutschland entsandte keine Mannschaft nach Spanien.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

MehrkampfBearbeiten

Rang Athletin Punkte
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  Maxi Gnauck 39.250
2 Rumänien 1965  Cristina Grigoraș 38.950
3 Sowjetunion  Alla Misnik 38.800
4 Sowjetunion  Natalia Ilienko 38.350
4 Rumänien 1965  Rodica Dunca 38.350
6 Bulgarien 1971  Krassimira Tonewa 38.250
7 Tschechoslowakei  Radka Zemanová 38.200
7 Ungarn 1957  Erika Flander 38.200
9 Deutschland Demokratische Republik 1949  Birgit Senff 38.150
9 Deutschland Demokratische Republik 1949  Franka Voigt 38.150

GerätefinalsBearbeiten

Sprung
Rang Athletin Punkte
1 Rumänien 1965  Cristina Grigoraș 19.600
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  Maxi Gnauck 19.550
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  Birgit Senff 19.550
4 Sowjetunion  Olga Bitscherowa 19.275
4 Bulgarien 1971  Krassimira Tonewa 19.275
6 Tschechoslowakei  Eva Marečková 19.225
7 Rumänien 1965  Rodica Dunca 19.175
8 Sowjetunion  Alla Misnik 19.100
Stufenbarren
Rang Athletin Punkte
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  Maxi Gnauck 19.950
2 Rumänien 1965  Cristina Grigoraș 19.600
2 Sowjetunion  Alla Misnik 19.600
4 Sowjetunion  Natalia Ilienko 19.450
5 Bulgarien 1971  Krassimira Tonewa 19.350
6 Ungarn 1957  Marta Egervari 19.300
7 Bulgarien 1971  Galina Marinowa 19.200
8 Ungarn 1957  Erika Flander 18.700
Balken
Rang Athletin Punkte
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  Maxi Gnauck 19.350
2 Sowjetunion  Natalia Ilienko 19.250
3 Rumänien 1965  Rodica Dunca 19.150
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  Franka Voigt 19.100
5 Sowjetunion  Alla Misnik 18.900
6 Tschechoslowakei  Radka Zemanová 18.800
7 Tschechoslowakei  Jana Rulfova 18.750
8 Rumänien 1965  Cristina Grigoraș 18.550
Boden
Rang Athletin Punkte
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  Maxi Gnauck 19.650
2 Sowjetunion  Alla Misnik 19.450
3 Rumänien 1965  Cristina Grigoraș 19.250
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  Birgit Senff 19.200
5 Tschechoslowakei  Radka Zemanová 19.100
6 Ungarn 1957  Erika Flander 19.000
7 Bulgarien 1971  Galina Marinowa 18.900
8   Irene Martínez 18.800

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Land       total
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 4 2 - 6
2 Rumänien 1965  Rumänien 1 2 2 5
3 Sowjetunion  Sowjetunion - 3 1 4