Koordinaten: 35° 17′ 13″ N, 36° 23′ 52″ O

Reliefkarte: Syrien
marker
Tunip
Tunip in Hieroglyphen
X1
G43
N35p
G43
N25

Tenep
Tnp / Tw-n-pw
Tunip

Tunip (altägyptisch Tenep) ist eine syrische Stadt, die u. a. aus der Ortsnamenliste des Amenophis III. (Tempel von Soleb) sowie den Amarna-Briefen bekannt ist. Sie lag zwischen Kadesch und Aleppo. Die Bürger sandten einen Brief an den ägyptischen Pharao (EA 59), in dem sie um Hilfe gegen den vordringenden Amurru-Herrscher Aziru baten, wie auch die Herrscher von Byblos und Nuḫašše, und mit dem gleichen fehlenden Erfolg. Außerdem wird die Stadt mehrfach in den Briefen des Aziru erwähnt (EA 161, 165-167). Sie wurde schließlich von Aziru erobert (EA 161).

LageBearbeiten

J.-C. Courtois[1], Horst Klengel[2] und Y. Goren et al.[3] wollen sie mit Tell 'Ascharneh am Orontes nordwestlich von Hama identifizieren.

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. J.-C. Courtois: Prospection archeologique dans la moyenne vallee de l’Oronte (El Ghab et Er Roujd-Syrie du nord-ouest). In: Syria. Nr. 50, 1973, S. 53–99.
  2. H. Klengel: Tunip und andere Probleme der historischen Geographie Mittelsyriens. In: K. van Lerberghe, A. Schoors (Hrsg.): Immigration and Emigration within the Ancient Near East (= Orientalia Lovaniensia Analecta. Band 65). Peeters, Leuven 1995, S. 125–134.
  3. Y. Goren, I. Finkelstein, N. Na'aman: The expansion of the kingdom of Amurru according to the petrographic investigations of the Amarna tablets. In: Bulletin of the American Schools of Oriental Research. (BASOR) Band 329, 2003, S. 1.