Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Tuja – Święta
Tuga
Tiege – Schwente
Tuja bei Nowy Dwór Gdański

Tuja bei Nowy Dwór Gdański

Daten
Lage Polen
Flusssystem Weichsel
Quelle unweit des Danziger Haupts
Mündung Szkarpawa (Elbinger Weichsel)Koordinaten: 54° 17′ 4″ N, 19° 8′ 20″ O
54° 17′ 4″ N, 19° 8′ 20″ O
Mündungshöhe 0,5 m n.p.m.

Länge 49,2 km
Einzugsgebiet 267,6 km²
Kleinstädte Nowy Dwór Gdański, Nowy Staw

Die Tuja (auch Tuga, deutsch Tiege) ist ein 49,2 km langer Fluss im Weichseldelta, der in die Szkarpawa (Elbinger Weichsel) mündet. Früher wurde nur der Unterlauf ab Nowy Dwór Gdański (Tiegenhof) als Tiege bezeichnet, bis dort hatte der Fluss den Namen Święta (Schwente).

Inhaltsverzeichnis

FlusslaufBearbeiten

 
Die Tuja durchzieht Tiegenhof; Lage im Weichseldelta

Die Tuja bzw. Święta entspringt in der Nähe des Danziger Haupts und fließt zwischen Weichsel und Nogat in nordnordöstlicher Richtung. Bei Rybina (Fischerbabke) mündet die Tuja in die Szkarpawa.

Das Einzugsgebiet des Flusses umfasst 267,6 km².

NutzungBearbeiten

Im 19. Jahrhundert wurde die etwa 12 Kilometer lange Tiege von Schiffen befahren. In Tiegenhof befinden sich heute noch Reste der Getreidespeicher, Kaianlagen und eine Zugbrücke. 13 weitere Kilometer der Schwente waren noch für Lastkähne der Zuckerfabrik in Nowy Staw (Neuteich) schiffbar. Diese 25 Kilometer können heute noch mit kleinen Sportbooten befahren werden.[1]

Des Weiteren transportierte der Fluss das von den Entwässerungsmühlen gehobene Wasser des tiefliegenden Weichseldeltas ab.[2]

StädteBearbeiten

Kleinstädte an ihrem Verlauf sind:

  • Nowy Dwór Gdański (Tiegenhof)
  • Nowy Staw (Neuteich)

Weitere OrteBearbeiten

Neben der Stadt Tiegenhof erhielten mehrere Dörfer und Wohnplätze ihren Namen nach der Tiege: Tiegenhagen (Tujce), Tiegenort (Tujsk) mit Tiegenorterfeld, Tiege (Tuja), Tiegerfelde (Tujskie Pole) und Tiegerweide.

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Tuga (Tuja) i Święta
  2. Preussische Provinzial-Blätter, Band 20. Königsberg 1838. S. 130.