Tucker West

US-amerikanischer Rennrodler
Tucker West Rennrodeln

Tucker West während des Weltcups in Innsbruck (2018)

Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 15. Juni 1995 (26 Jahre)
Geburtsort Ridgefield, Vereinigte Staaten
Karriere
Disziplin Einsitzer
Status aktiv
Medaillenspiegel
YOG-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Amerika-Pazifikmeisterschaften 3 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Jugend-Winterspiele
Gold 2012 Innsbruck Team
FIL Rennrodel-Weltmeisterschaften
Silber 2017 Innsbruck Teamstaffel
Bronze 2020 Sotschi Teamstaffel
Amerika-PazifikmeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Bronze 2013 Whistler Einzel
Gold 2014 Lake Placid Einzel
Silber 2015 Calgary Einzel
Gold 2016 Park City Einzel
Silber 2018 Lake Placid Einzel
Gold 2019 Whistler Einzel
Platzierungen im Rennrodel-Weltcup
 Debüt im Weltcup 2013
 Weltcupsiege 3 (ohne Staffel)
 Gesamtweltcup ES 6. (2014/15)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einsitzer 3 2 3
 Sprint Einsitzer 0 2 0
 Teamstaffel 0 6 3
letzte Änderung: Saisonende 2019/20

Tucker West (* 15. Juni 1995 in Ridgefield) ist ein US-amerikanischer Rennrodler.

LebenBearbeiten

Sportlicher WerdegangBearbeiten

West hatte seinen ersten internationalen Erfolg bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2012 in Innsbruck. Dort gewann er in der Team-Staffel die Goldmedaille. Im Einzel errang er den 12. Platz. Im folgenden Jahr holte er bei den Juniorenweltmeisterschaften in Park City die Bronzemedaille mit der Team-Staffel. Seinen ersten Weltcup bestritt sie zu Beginn der Saison 2013/14 in Lillehammer und belegte dabei den 28. Platz. Seine beste Saisoneinzelplatzierung im Weltcup, welchen er zum Saisonende auf dem 24. Platz[1] im Gesamtweltcup der Einsitzer beendete, war der 11. Platz in Whistler. In Winterberg erreichte er mit dem zweiten Platz mit der Team-Staffel seine erste Podestplatzierung im Weltcup. Beim Saisonhöhepunkt den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi kam er auf dem 22. Platz. Zu Beginn der Saison 2014/15 holte er in Lake Placid seinen ersten Weltcupsieg. Mit der Team-Staffel wurde er dort Dritter. Im weiteren Saisonverlauf errang er in Calgary den zweiten und in Winterberg den dritten Platz. Im Januar 2015 gewann er bei den Juniorenweltmeisterschaften in Lillehammer die Silbermedaille im Einsitzer. Beim Saisonhöhepunkt die Rennrodel-Weltmeisterschaften 2015 in Sigulda belegte er den 18. Platz. Die Saison beendete er auf dem sechsten Platz im Gesamtweltcup der Einsitzer. Nach Platz Sieben in Innsbruck-Igls zu Beginn der Saison 2015/16, erreichte er mit dem zweiten Platz in Lake Placid erneut eine Podestplatzierung. Es folgten in der Saison weitere Top Zehn Resultate, darunter Platz Drei in Sigulda. Bei den Rennrodel-Weltmeisterschaften 2016 am Königssee belegte er den 15. Platz im Sprintrennen und den sechsten Rang im Einsitzer. Zum Saisonende errang er den siebten Platz im Gesamtweltcup der Einsitzer.

PrivatesBearbeiten

Tucker West ist mit der Rennrodlerin Raychel Michele Germaine liiert.[2]

ErfolgeBearbeiten

GesamtweltcupBearbeiten

Saison Platz Punkte
2013/14 24. 162
2014/15 06. 445
2015/16 07. 524
2016/17 07. 535
2017/18 10. 453
2018/19 16. 315
2019/20 13. 397

WeltcupsiegeBearbeiten

Einzel

Nr. Datum Ort Bahn
1. 5. Dez. 2014 Vereinigte Staaten  Lake Placid Olympia-Bobbahn Lake Placid
2. 2. Dez. 2016 Vereinigte Staaten  Lake Placid Olympia-Bobbahn Lake Placid
3. 10. Dez. 2016 Kanada  Whistler Whistler Sliding Centre

WeblinksBearbeiten

Commons: Tucker West – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gesamtweltcup der Einsitzer 2013/14
  2. Athlete Profile – Tucker WEST. In: pyeongchang2018.com. Abgerufen am 6. Februar 2018.