Tschutschkowo (Rjasan)

Siedlung städtischen Typs in der Oblast Rjasan (Russland)

Tschutschkowo (russisch Чу́чково) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Rjasan in Russland mit 3122 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Tschutschkowo
Чучково
Flagge
Flagge
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Rjasan
Rajon Tschutschkowski
Erste Erwähnung 1676
Siedlung städtischen Typs seit 1958
Bevölkerung 3122 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 160 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 49138
Postleitzahl 391420
Kfz-Kennzeichen 62
OKATO 61 253 551
Geographische Lage
Koordinaten 54° 16′ N, 41° 27′ OKoordinaten: 54° 16′ 15″ N, 41° 26′ 45″ O
Tschutschkowo (Rjasan) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Tschutschkowo (Rjasan) (Oblast Rjasan)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Rjasan

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt knapp 120 km Luftlinie ostsüdöstlich des Oblastverwaltungszentrums Rjasan im Gebiet zwischen Oka und ihren rechten Zuflüssen Mokscha und Zna.

Tschutschkowo ist Verwaltungszentrum des Rajons Tschutschkowski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde Tschutschkowskoje gorodskoje posselenije.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde erstmals 1676 urkundlich erwähnt. Ab dem 18. Jahrhundert gehörte er zum Ujesd Schazk, ab 1879 zum Ujesd Saposchok des Gouvernements Rjasan.

1929 wurde Tschutschkowo Verwaltungssitz eines neu geschaffenen, nach ihm benannten Rajons. Seit 1958 besitzt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1897 2514
1939 3721
1959 3264
1970 3369
1979 3693
1989 3795
2002 4517
2010 3122

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Tschutschkowo besitzt einen Bahnhof bei Kilometer 346 der auf diesem Abschnitt 1893 eröffneten und seit 1960 elektrifizierten Eisenbahnstrecke Moskau – Rjasan – Rusajewka – Sysran. In die Siedlung führt die Regionalstraße 61K-013, die 20 km südlich von der föderalen Fernstraße M5 Moskau – Samara – Tscheljabinsk abzweigt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)