Trinil

archäologische Stätte in Indonesien

Trinil ist eine paläoanthropologische Ausgrabungsstätte an den Ufern des Flusses Bengawan Solo (kurz: Solo) im Regierungsbezirk Ngawi, Provinz Ost-Java (Jawa Timur), auf Java in Indonesien. Es war der Ort, an dem im Jahr 1891 der niederländische Anatom Eugène Dubois die ersten vorgeschichtlichen homininen Reste außerhalb von Europa fand, die später als Java-Mensch große Bekanntheit errangen.[1][2][3][4] Dubois’ Fund „Trinil 2“ wurde später zum Typusexemplar von Homo erectus.

LiteraturBearbeiten

  • Dirk A. Hooijer, Björn Kurtén: Trinil and Kedungbrubus: the Pithecanthropus-bearing fossil faunas of Java and their relative age. In: Annales Zoologici Fennici. 21, Nr. 2, 1984, S. 135–141. JSTOR 23734854.
  • Teuku Jacob: Palaeoanthropological discoveries in Indonesia with special reference to the finds of the last two decades. In: Journal of Human Evolution. 2, Nr. 6, 1973, S. 473–478, IN5–IN11, 479–485. doi:10.1016/0047-2484(73)90125-5.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://humanorigins.si.edu/evidence/human-fossils/fossils/trinil-2
  2. Turner W: On M. Dubois' Description of Remains recently found in Java, named by him Pithecanthropus erectus: With Remarks on so-called Transitional Forms between Apes and Man. In: Journal of Anatomy and Physiology. 29, Nr. Pt 3, April 1895, S. 424–45. PMID 17232143. PMC 1328414 (freier Volltext).
  3. Hepburn D: The Trinil Femur (Pithecanthropus erectus), contrasted with the Femora of Various Savage and Civilised Races. In: Journal of Anatomy and Physiology. 31, Nr. Pt 1, Oktober 1896, S. 1–17. PMID 17232222. PMC 1327807 (freier Volltext).
  4. Gary J. Sawyer, Viktor Deak: Der lange Weg zum Menschen. Lebensbilder aus 7 Millionen Jahren Evolution. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, 2008, S. 117. Als „Mindestalter“ werden hier 700.000 Jahre, als – „möglicherweise zu hoch angesetzte“ – Obergrenze werden 1,5 Mio. Jahre ausgewiesen.

Koordinaten: 7° 22′ 27,5″ S, 111° 21′ 28,1″ O