Hauptmenü öffnen

Das Trave-Gymnasium in Lübeck wurde 1970 zunächst als Außenstelle der Thomas-Mann-Schule in Lübeck-Kücknitz gegründet und ist seit 1973 selbständige Schule.

Trave-Gymnasium
Schulform Gymnasium
Gründung 1973
Adresse

Kücknitzer Hauptstraße 26

Ort Lübeck
Land Schleswig-Holstein
Staat Deutschland
Koordinaten 53° 54′ 31″ N, 10° 48′ 9″ OKoordinaten: 53° 54′ 31″ N, 10° 48′ 9″ O

GeschichteBearbeiten

Als Außenstelle der Thomas-Mann-Schule war das Trave-Gymnasium Gast in der Grund- und Hauptschule am Kirchplatz und der Realschule an der Haferkoppel. 1973 wurde die Schule selbständig als „Gymnasium i.E.“ („im Entstehen“). Aus diesem Grunde wurde zwischen Mühlbachtal und Kücknitzer Hauptstraße ein Neubau als Schulzentrum für Gymnasium und Realschule errichtet. Die Namensgebung für die Schule erfolgte 1978. Als erstes Gymnasium führte man 1990 die reine Fünf-Tage-Woche ein.

Die Jahre zwischen 1998 und 2000 waren überwiegend durch einen Kampf gegen die Umwandlung des Trave-Schulzentrums in einer Gesamtschule geprägt. 1999 organisierte die Schule einen Streik, der deutschlandweit durch die Medien ging. Letztendlich konnte man die Umwandlung verhindern.

2008 entscheidete die Lübecker Bürgerschaft, das Trave-Gymnasium zu erhalten.

Im Jahre 2006 wurde das Trave-Gymnasium vom EVIT-Schul-TÜV bewertet.

Sportliche ErfolgeBearbeiten

Das Trave-Gymnasium ist vor allem für seine sportlichen Erfolge in den Bereichen Volleyball, Schach und Schwimmen bekannt.

SchachBearbeiten

Die 1. Mädchenmannschaft des Trave-Gymnasiums konnte 2004–2008 Landesschulschachmeister in der WK M werden und von 2004 bis 2007 an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen. 2004 erreichte die Mannschaft einen 7. Platz. 2008 wird die Mannschaft mit ihrem betreuenden Lehrer nach Stuttgart zu den Deutschen Schulschachmeisterschaften der Mädchen fahren.

SchwimmenBearbeiten

Schwimmfest Jugend trainiert für Olympia (Jahrg. 94–96): Die TGL-Staffel ist am 25. Januar 2007 Stadtmeister in Lübeck geworden.

WeblinksBearbeiten