Trans Maldivian Airways

Trans Maldivian Airways
Logo der TMA
de Havilland Canada DHC-6-400 der TMA
IATA-Code:
ICAO-Code: TMW
Rufzeichen: TRANS MALDIVIAN
Gründung: 1989
Sitz: Malé, MaledivenMalediven Malediven
Drehkreuz:

Malé International Airport

Heimatflughafen:

Malé International Airport

Mitarbeiterzahl: 1048[1]
Fluggastaufkommen: 960.000[1]
Flottenstärke: 46
Ziele: national
Website: www.transmaldivian.com

Trans Maldivian Airways (kurz TMA) ist die älteste noch bestehende Fluggesellschaft der Malediven[2] mit Sitz in Malé und Basis an den Wasserflugzeugterminals des Malé International Airport. TMA ist heute auch der größte Betreiber von Wasserflugzeugen weltweit.[3]

GeschichteBearbeiten

 
ATR 42-300 der TMA im Jahr 2007 (noch im alten Farbschema)

Trans Maldivian Airways wurde 1989 als reine Helikopter-Fluggesellschaft mit dem Namen Hummingbird Island Helicopter gegründet und später in Hummingbird Island Airways umbenannt. Ab 1997 wurden die ersten Schwimmerflugzeuge eingesetzt. Von Januar 1999 bis 2007 setzte Trans Maldivian Airways ausschließlich Flugzeuge mit Schwimmern ein.[2]

Ab dem 10. August 2007 betrieb Trans Maldivian Airways Linienflüge mit ATR 42-300 von Malé nach Gan, der Hauptinsel des südlichsten Atolls Seenu. TMA stand damit im Wettbewerb zur staatlichen Maldivian. Diese Verbindung wurde wieder eingestellt.

Am 2. März 2013 verkündete die US-amerikanische Investmentgesellschaft Blackstone Group die Übernahme der Mehrheiten an der Trans Maldivian Airways und Maldivian Air Taxi.[4] Daraufhin wurde der Flugbetrieb der beiden Fluggesellschaften zusammengelegt.

FlugzieleBearbeiten

Trans Maldivian Airways bietet von Malé mehr als 60 Ziele in Ferienorten und -anlagen auf den Atollen der Malediven an.[5] Des Weiteren werden Rund-, Picknick-, Charter- und medizinische Flüge angeboten.[6]

FlotteBearbeiten

 
Mehrere de Havilland Canada DHC-6 Twin Otter der TMA am Malé International Airport

Mit Stand Juli 2017 besteht die Flotte der Trans Maldivian Airways aus 46 Flugzeugen:[7]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze[1]
de Havilland Canada DHC-6-100 1 Wasserflugzeuge
de Havilland Canada DHC-6-200 1 Wasserflugzeuge
de Havilland Canada DHC-6-300 41 Wasserflugzeuge, zwei inaktiv 15
de Havilland Canada DHC-6-400 03 Wasserflugzeuge 15
Gesamt 46

ZwischenfälleBearbeiten

  • Am 8. Januar 1994 stürzte eine Mil Mi-8P (Luftfahrzeugkennzeichen LZ-CAP) mit elf Insassen bei Fesdhoo im Nord-Ari-Atoll ab. Der Hubschrauber wurde beim Aufprall auf das Wasser zerstört und sank; neun Passagiere starben; zwei überlebten, darunter ein Schwerverletzter.[8]
  • Am 26. Januar 1999 stürzte erneut eine Mil Mi-8P (LZ-CAK) mit 20 Insassen bei Rangali im Süd-Ari-Atoll ab. Grund war der Ausfall der linken Turbine des Hubschraubers. Vier Menschen starben, 16 überlebten.[8]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Commons: Trans Maldivian Airways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c transmaldivian.com – TMA in brief (englisch), abgerufen am 8. August 2016
  2. a b transmaldivian.com – The History of Trans Maldivian Airways (englisch), abgerufen am 13. Januar 2016
  3. The Twin Otter Fleet. transmaldivian.com, abgerufen am 2. Oktober 2017 (englisch).
  4. blackstone.com – Blackstone Announces Acquisition of a Majority Stake in Maldivian Air Taxi and Trans Maldivian Airways (englisch), abgerufen am 2. März 2013
  5. transmaldivian.com – Resorts (englisch), abgerufen am 14. Januar 2016
  6. transmaldivian.com – Services (englisch), abgerufen am 14. Januar 2016
  7. Trans Maldivian Airways – Fleet. In: ch-aviation, abgerufen am 28. Juli 2017 (englisch).
  8. a b aviainfo.gov.mv – Aircraft Accident History (englisch), abgerufen am 2. September 2009