Hauptmenü öffnen
Toyohira
der Toyohira im Zentrum von Sapporo

der Toyohira im Zentrum von Sapporo

Daten
Lage Japan
Flusssystem Ishikari
Abfluss über Ishikari → Japanisches Meer
Quelle am Oizari-dake,
Minami-ku (Sapporo)
42° 47′ 31″ N, 141° 13′ 1″ O
Quellhöhe 850 T.P.
Mündung bei Higashi-ku (Sapporo)Koordinaten: 43° 9′ 4″ N, 141° 26′ 58″ O
43° 9′ 4″ N, 141° 26′ 58″ O
Mündungshöhe T.P.
Höhenunterschied 848 m
Sohlgefälle 12 ‰
Länge 72,5 km
Einzugsgebiet 894,7 km²
Linke Nebenflüsse Bannosawa, Kitanosawa, Shōjin, Otarunai, Usubetsu, Yamahana
Rechte Nebenflüsse Anano, Atsubetsu, Makomanai, Misumai
Durchflossene Stauseen Jōzan-See
Großstädte Sapporo

Der Toyohira (jap. 豊平川, Toyohira-gawa) ist ein Fluss auf der japanischen Insel Hokkaidō. Er ist 72,5 km lang und besitzt ein 894,7 km² großes Einzugsgebiet.[1] Auf seiner gesamten Länge fließt er durch das Stadtgebiet von Sapporo, bis er in den Ishikari mündet.

BeschreibungBearbeiten

Die Quelle liegt im äußersten Süden des Stadtgebiets am Oizari-dake, einem Nebengipfel des Izari-dake, auf einer Höhe von 850 T.P. Als Bergbach fließt der Toyohira zunächst in nordwestlicher, dann in nördlicher Richtung, bis er den Jōzan-See erreicht. Dieser Stausee ist rund fünf Kilometer lang und wird durch die 102,5 m hohe Hōheikyō-Talsperre gestaut. Benannt ist sie nach der Hōhei-Schlucht, die anschließend durchquert wird. Jōzankei, der erste Ort am Flusslauf, ist der Standort eines bekannten Onsen. Bis hierhin liegt der Fluss vollständig auf dem Gebiet des Shikotsu-Tōya-Nationalparks.[2] Der Toyohira wendet sich nun ostwärts und die Umgebung wird nach Passieren des Toyama-Dammes zunehmend urbaner.

Nach der Einmündung des Anano folgt eine weitere markante Flussbiegung in Richtung Norden. Beim Makomanai-Park mündet der Makomanai ein. Das Stadtzentrum, das auf einem sieben Kilometer breiten Schwemmkegel des Toyohira entstanden ist[3], wird an seiner Ostseite passiert. Hier zweigt der Sōsei-Kanal ab, ein in den 1860er Jahren angelegter Bewässerungskanal.[4] Der nun nordostwärts verlaufende Fluss erreicht die weitläufige Ishikari-Ebene, nimmt mit dem Atsubetsu den längsten Zufluss auf und mündet an der Grenze zu Ebetsu in den Ishikari. Dieser wiederum fließt wenige Kilometer weiter nördlich in das Japanische Meer.

BilderBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Toyohira – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sung Gi Hu: Study on the relation between groundwater and surface water in Toyohiro-gawa alluvial fan, Hokkaido, Japan. In: Makoto Taniguchi, Ian P. Holman (Hrsg.): Groundwater response to changing climate. CRC Press, Boca Raton (Florida) 2010, ISBN 978-0-203-85283-5, S. 141.
  2. Karte des Shikotsu-Tōya-Nationalparks. (PDF, 2,4 MB) Japanisches Umweltministerium, 2017, abgerufen am 2. September 2018 (englisch).
  3. Schulbehörde der Stadt Sapporo (Hrsg.): さっぽろ文庫4豊平川. Hokkaidō Shimbunsha, 1978, S. 10.
  4. Ann B. Irish: Hokkaido: A history of ethnic transition and development on Japan's northern island. McFarland, Jefferson (North Carolina) 2009, ISBN 978-0-7864-4449-6, S. 161.