Tour de France 2018/19. Etappe

Etappe der Tour de France 2018
2018 Tour de France -19 Col d'Aubisque (43000933124).jpg
◄ 18.00000 Ergebnis der 19. Etappe 0000020. ►
Etappensieger SlowenienSlowenien Primož Roglič (TLJ) 5:28:17 h

(36,65 km/h)

2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Geraint Thomas (SKY) + 0:19 min
3. FrankreichFrankreich Romain Bardet (ALM)
4. IrlandIrland Daniel Martin (UAD)
5. PolenPolen Rafał Majka (BOH)
6. NiederlandeNiederlande Tom Dumoulin (SUN)
7. SpanienSpanien Mikel Landa (MOV)
8. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome (SKY) alle gl. Zeit
9. NiederlandeNiederlande Steven Kruijswijk (TLJ) + 0:31 min
10. RusslandRussland Ilnur Zakarin (TKA) gl. Zeit
kämpferischster Fahrer   SpanienSpanien Mikel Landa (MOV)
Zwischenstände nach der 19. Etappe
Gesamtwertung Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Geraint Thomas (SKY) 79:49:31 h
2. NiederlandeNiederlande Tom Dumoulin (SUN) + 2:05 min
3. SlowenienSlowenien Primož Roglič (TLJ) + 2:24 min
Punktewertung SlowakeiSlowakei Peter Sagan (BOH) 467 Pkt.
2. NorwegenNorwegen Alexander Kristoff (UAD) 196 Pkt.
3. FrankreichFrankreich Arnaud Démare (GFC) 183 Pkt.
Bergwertung FrankreichFrankreich Julian Alaphilippe (QST) 170 Pkt.
2. FrankreichFrankreich Warren Barguil (FST) 91 Pkt.
3. PolenPolen Rafał Majka (BOH) 76 Pkt.
Nachwuchswertung FrankreichFrankreich Pierre Latour (ALM) 80:09:52 h
2. KolumbienKolumbien Egan Bernal (SKY) + 5:47 min
3. FrankreichFrankreich Guillaume Martin (WGG) + 19:39 min
Mannschaftswertung SpanienSpanien Movistar Team 239:56:06 h
2. BahrainBahrain Bahrain-Merida + 11:19 min
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team Sky + 36:32 min

Die 19. Etappe der Tour de France 2018 führte am 27. Juli 2018 über 200,5 Kilometer von Lourdes nach Laruns.

Die letzte Bergetappe der Tour de France 2018 startete mit zwei Bergwertungen der 4. Kategorie, bevor die wesentlichen Schwierigkeiten des Tages mit dem Col d’Aspin begannen. Diese Bergwertung der 1. Kategorie wurde nach 83 Kilometern abgenommen und wies 6,5 Steigungsprozente auf 12 Kilometern auf. Es folgte die Bergwertung Hors Catégorie am Col du Tourmalet nach 108 Kilometern (7,3 % Steigung auf 17,1 Kilometern), an der zugleich der Sonderpreis Souvenir Jacques Goddet vergeben wurde. Über den Col de Bordères (2. Kategorie, 5,8 % auf 8,6 Kilometer) und den Col du Soulor stieg der Parcours weiter zum Col d’Aubisque, der letzten Bergwertung Hors Catégorie mit doppelter Punktzahl (4,9 % Steigung auf 16,6 Kilometern), von dessen Gipfel eine Abfahrt von 20 Kilometern ins Etappenziel folgte.[1] Die Passage am Col d'Aubisque war nach einem Erdrutsch zwischenzeitlich gefährdet, da die Straße im Juni 2018 noch gesperrt war.[2]

Etappensieger wurde Primož Roglič (Team Lotto NL-Jumbo) vor einer siebenköpfigen Verfolgergruppe, die vom Träger des Gelben Trikot Geraint Thomas (Team Sky) vor Romain Bardet (Ag2r La Mondiale) angeführt wurde.

Zu Beginn der Etappe schlossen sich verschiedene Ausreißergruppen zu einem schließlich 18 Fahrer umfassenden Vorderfeld zusammen, die einen Maximalvorsprung von fünf Minuten ausbauen konnten. Nachdem seine Mannschaft Katusha Alpecin den Abstand verkürzte, attackierte Ilnur Zakarin im Anstieg zum Tourmalet zusammen mit Mikel Landa und Bardet. Die drei Verfolger schlossen in der Abfahrt zu den Resten der Ausreißer mit Julian Alaphilippe (den Führenden in der Bergwertung), Bob Jungels, Warren Barguil, Tanel Kangert, Mikel Nieve, Gorka Izagirre und Rafał Majka auf. Aus der Gruppe um den Gesamtführenden Thomas attackierte am Fuße des Aubisque Steven Kruijswijk, später schloss sein Teamkollege Roglič zusammen mit Tom Dumoulin und Thomas auf, während Thomas’ Teamkollege, der Vorjahressieger Chris Froome Schwierigkeiten hatte zu folgen. Auf der Abfahrt überholte Roglič den letzten Ausreißer Majka und distanzierte die anderen Fahrer seiner Gruppe. Er übernahm hierdurch den dritten Gesamtrang von Froome.[3]

Landa, der sich vom siebten auf den sechsten Rang der Gesamtwertung verbesserte, wurde mit der Roten Rückennummer ausgezeichnet. Sein Team Movistar verteidigte trotz des Einbruchs von Nairo Quintana, der bedingt durch den Sturz am Vortag vom fünften auf den neunten Rang zurückfiel, die Führung in der Mannschaftswertung.[4]

Jelle Vanendert gab das Rennen wegen Magenproblemen auf.[5]

PunktewertungenBearbeiten

Zwischensprint
in Sarrancolin
nach 66 km auf 631 m
1. Frankreich  Damien Gaudin (TDE) 20 Pkt.
2. Italien  Daniele Bennati (MOV) 17 Pkt.
3. Niederlande  Tom Slagter (DDD) 15 Pkt.
4. Deutschland  Marcus Burghardt (BOH) 13 Pkt.
5. Osterreich  Lukas Pöstlberger (BOH) 11 Pkt.
6. Niederlande  Bauke Mollema (TFS) 10 Pkt.
7. Frankreich  Julian Alaphilippe (QST) 9 Pkt.
8. Frankreich  Arthur Vichot (GFC) 8 Pkt.
9. Estland  Tanel Kangert (AST) 7 Pkt.
10. Frankreich  Warren Barguil (FST) 6 Pkt.
11. Schweiz  Silvan Dillier (ALM) 5 Pkt.
12. Frankreich  Romain Hardy (FST) 4 Pkt.
13. Vereinigtes Konigreich  Adam Yates (MTS) 3 Pkt.
14. Frankreich  Sylvain Chavanel (TDE) 2 Pkt.
15. Spanien  Gorka Izagirre (TBM) 1 Pkt.
Etappenziel
in Laruns
nach 200,5 km auf 482 m
1. Slowenien  Primož Roglič (TLJ) 20 Pkt.
2. Vereinigtes Konigreich  Geraint Thomas (SKY) 17 Pkt.
3. Frankreich  Romain Bardet (ALM) 15 Pkt.
4. Irland  Daniel Martin (POL) 13 Pkt.
5. Polen  Rafał Majka (BOH) 11 Pkt.
6. Niederlande  Tom Dumoulin (SUN) 10 Pkt.
7. Spanien  Mikel Landa (MOV) 9 Pkt.
8. Vereinigtes Konigreich  Chris Froome (SKY) 8 Pkt.
9. Niederlande  Steven Kruijswijk (TLJ) 7 Pkt.
10. Russland  Ilnur Zakarin (TKA) 6 Pkt.
11. Spanien  Gorka Izagirre (TBM) 5 Pkt.
12. Luxemburg  Bob Jungels (QST) 4 Pkt.
13. Kolumbien  Egan Bernal (SKY) 3 Pkt.
14. Italien  Domenico Pozzovivo (TBM) 2 Pkt.
15. Spanien  Ion Izagirre (TBM) 1 Pkt.

BergwertungenBearbeiten

Côte de Loucrup
Kategorie 4
nach 7 km auf 532 m
1,8 km bei 7,2 %
1. Schweiz  Silvan Dillier (ALM) 1 Pkt.
Côte de Capvern
Kategorie 4
nach 40 km auf 604 m
3,5 km bei 5,1 %
1. Frankreich  Damien Gaudin (TDE) 1 Pkt.
Col d'Aspin
Kategorie 1
nach 78,5 km auf 1490 m
12,5 km bei 6,5 %
1. Frankreich  Julian Alaphilippe (QST) 10 Pkt.
2. Frankreich  Warren Barguil (FST) 8 Pkt.
3. Estland  Tanel Kangert (AST) 6 Pkt.
4. Niederlande  Bauke Mollema (TFS) 4 Pkt.
5. Luxemburg  Bob Jungels (QST) 2 Pkt.
6. Spanien  Mikel Nieve (MTS) 1 Pkt.
Col du Tourmalet
Kategorie HC
nach 108 km auf 2115 m
17,1 km bei 7,3 %
1. Frankreich  Julian Alaphilippe (QST) 20 Pkt.
2. Luxemburg  Bob Jungels (QST) 15 Pkt.
3. Spanien  Mikel Nieve (MTS) 12 Pkt.
4. Frankreich  Warren Barguil (FST) 10 Pkt.
5. Estland  Tanel Kangert (AST) 8 Pkt.
6. Spanien  Gorka Izagirre (TBM) 6 Pkt.
7. Polen  Rafał Majka (BOH) 4 Pkt.
8. Costa Rica  Andrey Amador (MOV) 2 Pkt.
Col de Bordères
Kategorie 2
nach 159,5 km auf 1156 m
8,6 km bei 5,8 %
1. Estland  Tanel Kangert (AST) 5 Pkt.
2. Russland  Ilnur Zakarin (TKA) 3 Pkt.
3. Spanien  Gorka Izagirre (TBM) 2 Pkt.
4. Polen  Rafał Majka (BOH) 1 Pkt.
Col d'Aubisque
Kategorie HC mit doppelten Punkten
nach 180,5 km auf 1709 m
16,6 km bei 4,9 %
1. Polen  Rafał Majka (BOH) 40 Pkt.
2. Slowenien  Primož Roglič (TLJ) 30 Pkt.
3. Niederlande  Tom Dumoulin (SUN) 24 Pkt.
4. Vereinigtes Konigreich  Geraint Thomas (SKY) 20 Pkt.
5. Spanien  Mikel Landa (MOV) 16 Pkt.
6. Frankreich  Romain Bardet (ALM) 12 Pkt.
7. Irland  Daniel Martin (UAD) 8 Pkt.
8. Niederlande  Steven Kruijswijk (TLJ) 4 Pkt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Furioses Pyrenäenfinale. In: radsport-news.com. 5. Juli 2018, abgerufen am 21. Juli 2018.
  2. Tour: Fahrt auf den Aubisque gefährdet. In: rad-net.de. 23. Juni 2018, abgerufen am 21. Juli 2018.
  3. Roglic fliegt zum Etappensieg und im Klassement an Froome vorbei. In: radsport-news.com. 27. Juli 2018, abgerufen am 28. Juli 2018.
  4. Landas Offensivgeist nicht belohnt, verletzter Quintana fällt zurück. In: radsport-news.com. 27. Juli 2018, abgerufen am 28. Juli 2018.
  5. Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 19. Etappe. In: radsport-news.com. 27. Juli 2018, abgerufen am 28. Juli 2018.

WeblinksBearbeiten

Commons: 19. Etappe der Tour de France 2018 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien