Hauptmenü öffnen
Tour de France 1904
Austragungsland Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Frankreich
Austragungszeitraum 2. bis 24. Juli 1904
Etappen 6
Gesamtlänge 2419 km
Sieger
Gesamtwertung 1. Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Henri Cornet 96:05:55 h
2. Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Jean-Baptiste Dortignacq + 2:16:14 h
3. BelgienBelgien Aloïs Catteau + 9:01:25 h
Verlauf
Karte Tour de France 1904
1903 1905
2. Tour de France 1904 – Endstand
Toursieger Henri Cornet 96:05:55 h
(25,172 km/h)
Zweiter Jean-Baptiste Dortignacq + 2:16:14 h
Dritter Aloïs Catteau + 9:01:25 h
Vierter Jean Dargassies + 13:04:30 h
Fünfter Julien Maitron + 19:06:15 h
Sechster Auguste Daumain + 22:44:36 h
Siebenter Louis Colsaet + 23:44:20 h
Achter Achille Colas + 25:09:50 h
Neunter René Saget + 25:55:16 h
Zehnter Gustave Drioul + 30:54:49 h
Das gelbe Trikot des Gesamtführenden gab es erst ab 1919;
der Tabellenerste trug eine grüne Armbinde,
der Tabellenletzte ein rotes Schlusslicht.

Die 2. Tour de France 1904 fand vom 2. bis 24. Juli 1904 auf exakt derselben Strecke statt wie bei der ersten Tour ein Jahr davor.

RennverlaufBearbeiten

Das Rennen wurde zunehmend ein Opfer seines eigenen Erfolgs und war geprägt von einer ganzen Reihe von Skandalen, gipfelnd im Ausschluss der ersten Vier des Gesamtklassements ein halbes Jahr nach Ende der Tour. Bereits vor dem Start gab es den ersten Skandal, als die Erstplatzierten des vom Konkurrenzblatt Henri Desgranges, "Le Vélo", organisierten Rennens Bordeaux-Paris nicht zum Start zugelassen wurden.[1] Schon während des Rennens waren einzelne Fahrer wegen unerlaubter Benutzung von Autos bzw. der Eisenbahn ausgeschlossen worden. In Saint-Étienne und Nîmes fanden tätliche Angriffe von Unterstützern lokaler Fahrer auf deren Konkurrenten statt. Regelmäßig wurden Nägel auf die Straße gestreut.

Sportlich wiederholte Maurice Garin zunächst seinen Vorjahressieg mit einem für damalige Verhältnisse äußerst knappen Vorsprung vor dem auch letztjährigen Zweiten, Lucien Pothier. Hippolyte Aucouturier gewann vier der sechs Etappen.

Nach Abschluss der Tour bildete die regelgebende Französische Veloziped-Union (UVF) eine Untersuchungskommission, die bis zum Dezember 1904 Dutzende Fahrer und Zeugen vernahm und schließlich den Ausschluss des Siegers Maurice Garin sowie der Zweit- bis Viertplatzierten (César Garin, Lucien Pothier, Hippolyte Aucouturier), u. a. wegen verbotenen Absprachen zwischen den Radrennfahrern, verkündete. Nutznießer der Entscheidung am grünen Tisch war der erst 20-jährige Henri Cornet, der bis heute als jüngster Sieger in den Annalen der Tour geführt wird. Dieser Vorgang brachte den Organisator Henri Desgrange dazu, in einem Artikel in L’Auto zu schreiben: „Die Tour de France ist vorbei, und die zweite Auflage ist, befürchte ich, zugleich die letzte. Sie ist an ihrem eigenen Erfolg zugrunde gegangen, an den blinden Leidenschaften, die sie entfesselt hat.“ Er schlug vor, dass künftig andere die Tour organisieren sollten, und seine Zeitung sich künftig auf Automobilsport konzentrieren solle.[2] Als jedoch Autorennen von Stadt zu Stadt wie Paris–Madrid wegen zahlreicher Todesfälle verboten wurden, beschloss Desgrange, die Tour de France auch im Jahr darauf zu organisieren.[3]

Insgesamt gingen 88 Fahrer an den Start, von denen nach dem Ausschluss nur noch 15 im Klassement übrig blieben.

Die EtappenBearbeiten

Etappen Tag Start – Ziel km Etappensieger Gesamterster
1. Etappe 2. Juli MontgeronLyon 467 Michel Frédérick Michel Frédérick
2. Etappe 9. Juli Lyon – Marseille 374 André Faure Emile Lombard
3. Etappe 13. Juli Marseille – Toulouse 424 Henri Cornet Henri Cornet
4. Etappe 17. Juli Toulouse – Bordeaux 268 François Beaugendre François Beaugendre
5. Etappe 20. Juli Bordeaux – Nantes 425 Jean-Baptiste Dortignacq Henri Cornet
6. Etappe 23. Juli Nantes – Paris 461 Jean-Baptiste Dortignacq Henri Cornet

ErgebnisseBearbeiten

1. EtappeBearbeiten

Platzierung Name Zeit
01. Maurice Garin + 17:07:06[4]
02. Lucien Pothier + 00:00:24[4]
03. Pierre Chevalier + 00:19:54[5]
04. Michel Frédérick + 00:37:54xx.
05. Giovanni Gerbi + 00:43:29xx.
06. Cesar Garin + 01:04:54[4]
07. Francis Beaugendre
08. Emile Lombard + 01:05:24xx.
09. Henry Gauban + 01:06:09xx.
10. Antoine Fauré + 02:02:54xx.
11. Ferdinand Payan + 02:03:09[5]
12. Julien Gabory + 02:24:54xx.
13. Henri Cornet + 02:29:54xx.
14. Hippolyte Aucouturier + 02:03:09 [4]
15. Edouard Pillon + 02:29:55xx.
16. Philippe Jousselin + 02:31:54[5]
17. Julien Maitron + 03:09:04xx.
18. Jean-Baptiste Dortignacq + 03:21:54xx.
19. Eugène Ventresque + 03:21:55xx.
20. Jean Dargassies + 04:04:24xx.
21. Noėl Prévost + 04:10:09[5]
22. Louis Colsaet + 04:26:54xx.
23. Camille Fily + 04:27:59xx.
24. Aloïs Catteau
25. Eugène Geay
26. Henri Paret + 04:48:28xx.
27. Durant + 04:48:59xx.
28. Maisonneuve + 05:23:39xx.
Platzierung Name Zeit
29. Auguste Gauthier + 05:32:49xx.
30. Philippe Deballade + 05:53:49xx.
31. Charles Prévost + 06:03:00xx.
32. Julien Lootens + 06:13:06xx.
33. Grimenwald + 06:20:39xx.
34. René Saget + 06:59:43xx.
35. Chaput + 08:17:54[4]
36. Maurice Carrere + 08:31:54xx.
37. Auguste Daumain + 10:13:24xx.
38. Vassela + 10:50:09xx.
39. Léon Riche
40. Achille Colas
41. Romain Lardillier + 11:16:39xx.
42. Auguste Rist + 15:35:54xx.
43. Albert Leroy
44. Albert Niepceron + 15:40:14xx.
45. Tachet + 15:40:26xx.
46. Eugène Delhaye + 16:17:39xx.
47. Pierre Cnops + 16:17:54xx.
48. Gustave Drioul + 16:18:25xx.
49. Pierre Desvages + 16:41:54xx.
50. Damelincourt + 16:51:54xx.
51. Antoine Jaeck
52. Ange Varalde + 18:23:54xx.
53. Cist + 18:42:54xx.
54. Emile Poupin + 19:48:54xx.
55. Antoine Deflotriere
Gesamtklassement
1. Michel Frédérick Durchschnitt: 27,280 km/h
2. Giovanni Gerbi
3. Francis Beaugendre

2. EtappeBearbeiten

Platzierung Name Zeit
01. Hippolyte Aucouturier + 15:09:00[4]
02. César Garin + 00:00:02 [4]
03. Lucien Pothier + 00:00:01[4]
04. Maurice Garin + 00:00:02 [4]
05. Alfred Faure + 00:00:02xx.
06. Emile Lombard
07. Henri Cornet + 00:00:03xx.
08. Jean-Baptiste Dortignacq
09. Chaput + 00:00:04[4]
10. Aloïs Catteau + 00:40:00xx.
11. Francis Beaugendre + 01:22:00xx.
12. Julien Gabory + 01:22:02xx.
13. Julien Lootens + 01:24:30xx.
14. Eugène Ventresque + 01:51:00xx.
15. Jean Dargassies + 02:12:00xx.
16. Camille Fily + 02:29:00[5]
17. Charles Prévost + 02:32:00xx.
18. René Saget + 02:53:00xx.
19. Henri Paret + 02:54:00xx.
20. Achille Colas
21. Michel Frederick + 03:02:00xx.
Platzierung Name Zeit
22. Maurice Carrere + 03:33:00xx.
23. Grimenwald
24. Philippe Jousselin + 03:41:00[5]
25. Julien Maitron + 03:49:00xx.
26. Eugène Geay + 04:10:00xx.
27. Gustave Drioul + 04:18:00xx.
28. Romain Lardillier + 05:30:00xx.
29. Auguste Daumain
30. Louis Colsaet + 07:02:00xx.
31. Auguste Rist + 07:32:00xx.
32. Auguste Gauthier
33. Antoine Deflotriere + 11:57:00xx.
34. Philippe Deballade + 12:49:00xx.
35. Maisonneuve
36. Albert Niepceron
37. Emile Poupin + 13:03:00xx.
38. Noėl Prévost + 13:06:00[5]
39. Tachet + 13:12:00xx.
40. Damelincourt + 13:35:00xx.
41. Eugène Delhaye + 14:16:00xx.
Gesamtklassement
1. Emile Lombard
2. A. Faure + 00:57:30
3. François Beaugendre + 01:21:28

Der Geschwindigkeitsdurchschnitt des ersten Fahrers dieser Etappe betrug 24,686 km/h. Der Berg Col de la République wurde befahren. Bergsieger war Alfred Faure.

3. EtappeBearbeiten

Platzierung Name Zeit
01. Hippolyte Aucouturier + 15:43:55[4]
02. Henri Cornet
03. Francis Beaugendre + 00:08:11xx.
04. Lucien Pothier + 00:08:12[4]
05. Maurice Garin + 00:08:13[4]
06. Camille Fily + 00:25:08[5]
07. Jean-Baptiste Dortignacq + 00:42:07xx.
08. Aloïs Catteau + 00:43:05xx.
09. Cesar Garin + 00:51:41[4]
10. Philippe Jousselin + 01:30:37[5]
11. Maurice Carrere + 02:16:45xx.
12. Jean Dargassies
13. Antoine Fauré
14. Charles Prévost + 03:15:18xx.
15. Noėl Prévost + 03:48:47[5]
16. Auguste Daumain + 04:06:01xx.
17. Gustave Drioul + 05:36:05xx.
18. Julien Lootens + 05:36:49xx.
Platzierung Name Zeit
19. Julien Gabory + 06:03:25
20. Tachet + 06:17:05
21. Julien Maitron + 06:17:25
22. René Saget + 06:18:05
23. Auguste Rist + 06:35:05
24. Albert Niepceron + 06:51:05
25. Achille Colas + 07:10:05
26. Henri Paret + 07:47:05
27. Louis Colsaet + 07:48:05
28. Damelincourt + 07:50:05
29. Grimenwald + 08:24:05
30. Auguste Gauthier + 08:39:05
31. Chaput
32. Emile Poupin + 10:48:05
33. Philippe Deballade + 12:43:05
34. Eugène Delhaye + 17:18:05
35. Antoine Deflotriere + 19:20:05
36. Eugène Geay + 22:18:05
Gesamtklassement
1. Henri Cornet
2. Francis Beaugendre +00:05:08
3. Jean-Baptiste Dortignacq + 01:28:59

Der Geschwindigkeitsdurchschnitt des ersten Fahrers dieser Etappe betrug 26,951 km/h.

4. EtappeBearbeiten

Platzierung Name Zeit
01. Lucien Pothier + 08:40:06[4]
02. Cesar Garin + 00:00:01 [4]
03. Francis Beaugendre
04. Maurice Garin + 00:00:01[4]
05. Philippe Jousselin + 00:15:56[5]
06. Hippolyte Aucouturier + 00:30:59[4]
07. Henri Cornet
08. Julien Maitron + 00:40:24xx.
09. Aloïs Catteau + 00:50:09xx.
10. Julien Gabory + 01:08:14xx.
11. Jean-Baptiste Dortignacq + 01:19:54xx.
12. Jean Dargassies + 01:31:09xx.
13. Maurice Carrere + 02:08:54xx.
14. Camille Fily + 02:45:56[5]
15. Chaput + 02:49:54[4]
16. Auguste Daumain
17. Auguste Rist
18. Grimenwald + 02:49:56xx.
Platzierung Name Zeit
19. Achille Colas + 03:00:24xx.
20. Julien Lootens + 03:18:54xx.
21. Gustave Drioul
22. Philippe Deballade + 03:28:24xx.
23. Louis Colsaet + 03:57:54xx.
24. Emile Poupin + 04:04:57xx.
25. Damelincourt + 04:14:12xx.
26. Auguste Gauthier + 05:15:16xx.
27. René Saget
28. Charles Prévost + 05:56:54xx.
29. Eugène Delhaye + 06:44:54xx.
30. Henri Paret + 08:06:54xx.
31. Eugène Geay + 08:23:56xx.
32. Noėl Prévost + 09:14:54[5]
33. Albert Niepceron + 09:50:57xx.
34. Tachet
35. Antoine Deflotriere + 37:04:54xx.
Gesamtklassement
1. Francis Beaugendre
2. Henri Cornet + 00:25:51
3. Jean-Baptiste Dortignacq + 02:48:53

Der Geschwindigkeitsdurchschnitt des ersten Fahrers betrug 30,917 km/h.

5. EtappeBearbeiten

Platzierung Name Zeit
01. Hippolyte Aucouturier + 16:49:50[4]
02. Jean-Baptiste Dortignacq + 00:00:04xx.
03. Cesar Garin + 00:00:04 [4]
04. Henry Cornet + 00:00:11xx.
05. Maurice Garin
06. Lucien Pothier + 00:00:18[4]
07. Philippe Jousselin + 00:00:24xx.
08. Charles Prévost + 00:00:30xx.
09. Julien Gabory + 01:00:10xx.
10. Camille Fily + 01:47:10[5]
11. Auguste Daumain
12. Louis Colsaet + 03:03:25xx.
13. Damelincourt + 03:03:30xx.
14. Aloïs Catteau + 03:08:10xx.
15. Jean Dargassies + 03:41:10xx.
16. René Saget
Platzierung Name Zeit
17. Chaput + 04:00:00[5]
18. Henri Paret + 04:03:10xx.
19. Achille Colas
20. Philippe Deballade + 04:00:00[5]
21. Julien Maitron + 04:25:20xx.
22. Auguste Rist + 04:25:25xx.
23. Julien Lootens + 04:34:10xx.
24. Gustave Drioul + 04:34:20xx.
25. Maurice Carrere + 04:41:10[5]
26. Auguste Gauthier + 05:29:50xx.
27. Antoine Deflotriere + 06:33:57xx.
28. Grimenwald + 08:36:12xx.
29. Noėl Prévost + 08:53:10[5]
30. Eugène Delhaye + 15:55:10xx.
31. Eugène Geay + 00:00:04 [5]
Gesamtklassement
1. Henri Cornet
2. Jean-Baptiste Dortignacq + 02:22:54
3. Aloïs Catteau + 06:48:14

Der Geschwindigkeitsdurchschnitt des ersten Fahrers betrug 25,251 km/h.

6. EtappeBearbeiten

Platzierung Name Zeit
01. Hippolyte Aucouturier + 19:28:00[4]
02. Maurice Garin + 00:00:10 [4]
03. Jean-Baptiste Dortignacq + 00:00:10xx.
04. Lucien Pothier + 00:03:00[4]
05. Cesar Garin + 00:00:10 [4]
06. Louis Colsaet + 00:04:00xx.
07. Henri Cornet + 00:11:50xx.
08. Julien Lootens + 00:18:34xx.
09. Achille Colas + 00:20:00xx.
10. Philippe Jousselin + 00:43:00xx.
11. Gustave Drioul + 00:57:00xx.
12. Auguste Rist + 01:11:00xx.
13. Auguste Daumain + 01:26:00xx.
14. Aloïs Catteau + 02:20:00xx.
Platzierung Name Zeit
15. Jean Dargassies + 02:27:00xx.
16. Maurice Carrere + 00:00:10 [5]
17. Julien Maitron + 03:53:00xx.
18. Auguste Gauthier
19. Camille Fily + 00:00:10 [5]
20. René Saget + 03:56:00xx.
21. Eugène Delhaye + 04:42:00[5]
22. Damelincourt + 06:12:00xx.
23. Henri Paret + 07:47:00xx.
24. Eugène Geay + 00:00:10 [5]
25. Antoine Deflotriere + 09:52:00xx.
26. Philippe Deballade + 10:42:55[5]
27. Chaput + 16:22:00[4]

Der Geschwindigkeitsdurchschnitt des ersten Fahrers betrug 24,195 km/h.

GesamtklassementBearbeiten

Platzierung Name Zeit
01. Dritte Französische Republik  Henri Cornet + 96:05:55
02. Dritte Französische Republik  Jean-Baptiste Dortignacq + 02:16:14
03. Belgien  Aloïs Catteau + 09:01:25
04. Dritte Französische Republik  Jean Dargassies + 13:04:30
05. Dritte Französische Republik  Julien Maitron + 19:06:15
06. Dritte Französische Republik  Auguste Daumain + 22:44:36
07. Belgien  Louis Colsaet + 23:44:20
08. Dritte Französische Republik  Achille Colas + 25:09:50
Platzierung Name Zeit
09. Dritte Französische Republik  René Saget + 025:55:16
10. Belgien  Gustave Drioul + 030:54:49
11. Dritte Französische Republik  Henri Paret + 032:18:39
12. Dritte Französische Republik  Auguste Gauthier + 033:14:02
13. Dritte Französische Republik  Auguste Rist + 035:01:20
14. Dritte Französische Republik  Nicolas Damelincourt + 048:39:03
15. Dritte Französische Republik  Antoine Deflotriere + 101:28:26

[6]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Tour de France 1904 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. ASO (Hrsg.): Offizielles Programm der Tour de France 2004. Issy-les-Moulineaux 2004, S. 136.
  2. Benjo Maso: Der Schweiß der Götter. Die Geschichte des Radsports. Covadonga Verlag, Bielefeld 2011, ISBN 978-3-936973-60-0, S. 36.
  3. Benjo Maso: Der Schweiß der Götter. Die Geschichte des Radsports. Covadonga Verlag, Bielefeld 2011, ISBN 978-3-936973-60-0, S. 38.
  4. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa disqualifiziert –rückwirkend am 30. November 1904–
  5. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x disqualifiziert –nach der Etappe–
  6. ProCyclinstats.com