Total Death (Album)

Album von Darkthrone

Total Death ist das sechste Album der norwegischen Band Darkthrone.

Total Death
Studioalbum von Darkthrone

Veröffent-
lichung(en)

1996

Aufnahme

August und Oktober 1995

Label(s) Moonfog Productions (FOG 011)

Format(e)

CD, LP

Genre(s)

Black Metal

Titel (Anzahl)

8

Länge

35:47

Besetzung

Produktion

Darkthrone

Chronologie
Panzerfaust
(1995)
Total Death Goatlord
(1996)

EntstehungBearbeiten

Total Death wurde im August und Oktober 1995 in den Ancient Spectre Ruins aufgenommen und 1996 von Moonfog Productions veröffentlicht. Anders als bei den vorigen Alben, stammen die Texte von Nocturno Culto und Mitgliedern anderer Bands, während sie normalerweise vom Schlagzeuger Fenriz stammen und auf Transilvanian Hunger oder Panzerfaust daneben auch Texte von Varg Vikernes zu finden waren. Nocturno Culto schrieb die Musik zu seinen eigenen Texten und Fenriz die Musik zu den Texten von Garm (Ulver, Arcturus, Borknagar), Ihsahn (Emperor), Carl-Michael Eide (Ved Buens Ende, Aura Noir) und Satyr (Satyricon).

GestaltungBearbeiten

Während die vorigen Alben der Black-Metal-Phase in Schwarz-weiß gehalten waren, stellt das CD-Cover diesmal ein in Blautönen gehaltenes Weltraumbild dar, das Schallplattencover hingegen eine Schwarz-weiß-Aufnahme eines verschneiten Gebirges. Die 2005 veröffentlichte inoffizielle Picture Disc von Hell Slaughter Records wiederum übernimmt das Cover der CD.

TitellisteBearbeiten

  1. Earth’s Last Picture – 5:12 (Musik: Fenriz/Text: Garm)
  2. Blackwinged – 4:31 (Musik und Text: Nocturno Culto)
  3. Gather for Attack on the Pearly Gates – 4:53 (Musik und Text: Nocturno Culto)
  4. Black Victory of Death – 4:00 (Musik: Fenriz/Text: Ihsahn)
  5. Majestic Desolate Eye – 3:07 (Musik und Text: Nocturno Culto)
  6. Blasphemer – 4:01 (Musik: Fenriz/Text: Carl-Michael Eide)
  7. Ravnajuv – 4:20 (Musik und Text: Nocturno Culto)
  8. The Serpents Harvest – 5:43 (Musik: Fenriz/Text: Satyr)

Musikstil und TexteBearbeiten

Auf Total Death entfernt Darkthrone sich vom schnellen Stil von Transilvanian Hunger und dem stark celtic-frost-lastigen Klang von Panzerfaust und spielt Black Metal mit einigen Einflüssen des europäischen Thrash Metal.[1] Ihr Stil erinnert dabei teilweise an Bands wie Celtic Frost und Sodom und entspricht teilweise dem typischen nordischen Black Metal.[2] Das Album ist besser produziert als seine Vorgänger.[2][1] In der offiziellen Biographie wird der Musikstil mit dem der ersten beiden Black-Metal-Alben der Band verglichen[3] und auf der Seite des Labels als „hässlich, aber atmosphärisch, wie nur Darkthrone sein kann“ beschrieben[4].

Die Texte handeln vom Themen wie dem Ende der Welt und dem Krieg gegen die Christen und ihre Heiligtümer.

RezeptionBearbeiten

Total Death wurde von zahlreichen Fans negativ aufgenommen und gilt als der Punkt, ab dem die Band nicht mehr als innovativ anzusehen war, und der Vorgänger Panzerfaust als ihr letzter Klassiker.[2][5][6][7] Für John Chedsey von Satan Stole My Teddybear ist das Album ein „gesichtsloses Eilen durch die Gänge des Black Metal“ und die damalige Phase der Band ihre uninteressanteste.[6]

skeggjadr von sputnikmusic hingegen ist der Ansicht, Total Death sei das unterbewertetste Album der Band, in seinen Augen eines ihrer besten und den Vorgängern überlegen.[8] Auch Ralf von The Metal Observer bewertet das Album positiv und bezeichnet es als das beste und vielseitigste Darkthrone-Album seit A Blaze in the Northern Sky. Der Klang sei der beste in ihrer Geschichte und das Album einer der größten Klassiker der Band, der für alle verpflichtend sei, die wissen wollen, wie Black Metal ohne Schnörkel klingt.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Ralf: THE METAL OBSERVER - Review - DARKTHRONE - Total Death. 17. Dezember 2004, abgerufen am 28. Juli 2010.
  2. a b c Steve Hoeltzel: CoC : Darkthrone - Total Death : Review. 12. August 1996, abgerufen am 28. Juli 2010 (englisch).
  3. Peaceville Artists. Archiviert vom Original am 25. Juli 2011; abgerufen am 28. Juli 2010 (englisch).
  4. Total Death. Archiviert vom Original am 13. November 2008; abgerufen am 28. Juli 2010 (englisch).
  5. The Lodge @ Darkthrone Interview. 2003, archiviert vom Original am 13. März 2010; abgerufen am 28. Juli 2010 (englisch).
  6. a b Satan Stole My Teddybear music reviews - Darkthrone. Abgerufen am 28. Juli 2010 (englisch).
  7. Zadok: Metal Reviews: Darkthrone - Panzerfaust. Abgerufen am 28. Juli 2010 (englisch).
  8. skeggjadr: Darkthrone - Total Death Review - sputnikmusic. 24. April 2006, abgerufen am 28. Juli 2010 (englisch).