Torsten Nitsche

deutscher Radrennfahrer

Torsten Nitsche (* 22. Mai 1977 in Görlitz) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer.

1995 wurde Torsten Nitsche, der für den RSC Cottbus startete, bei den Junioren-Weltmeisterschaften Zweiter in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn, gemeinsam mit Stephan Schreck, Klaus Mutschler und Daniel Becke, sowie Dritter im Punktefahren. Im selben Jahr wurde er deutscher Junioren-Meister in der Einerverfolgung. 1999 gewann er die Stausee-Rundfahrt Klingnau. Zweimal startete er bei der Internationalen Friedensfahrt.

Im Jahr 2000 wurde Nitsche Profi und startete zunächst für das Team Saeco, ab 2003 für das Team Gerolsteiner.

Im Februar 2003 wurde bei Torsten Nitsche eine lebensgefährlicher Herzfehler festgestellt. Er wurde operiert und musste seine Radsport-Karriere umgehend beenden. Mehrere Jahre lang war er als Sportlicher Leiter der Internationalen Thüringen-Rundfahrt tätig.

WeblinksBearbeiten