Tony Sirico

US-amerikanischer Schauspieler italienischer Abstammung

Genaro Anthony „Tony“ Sirico Jr. (* 29. Juli 1942 in Brooklyn, New York City; † 8. Juli 2022 in Fort Lauderdale, Florida) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Tony Sirico, 2010

LebenBearbeiten

Sirico entstammte einer italoamerikanischen Familie und wuchs in Bensonhurst auf.[1] Vor seiner Karriere als Schauspieler war er Berufsverbrecher und stand der Mafia-Familie Colombo nahe. Sirico wurde mehrfach wegen bewaffneten Raubüberfalls, Ruhestörung und Körperverletzung verhaftet. Für verschiedene Überfälle auf Nachtclubs Ende der 1960er und Drogenbesitzes wurde er schließlich verurteilt und saß von 1967 bis 1968 und von 1971 bis 1972 im Gefängnis.[2][3] Die Theatergruppe in der Haftanstalt Sing Sing weckte sein Interesse an der Schauspielerei.[1]

Sirico begann seine Schauspielkarriere mit kleinen Rollen in Filmen wie Finger – zärtlich und brutal an der Seite von Harvey Keitel und Martin Scorseses GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia. Ab den 1990er Jahren arbeitete er in sechs Filmen des Regisseurs Woody Allen. Insgesamt spielte er in über 70 Film- und Fernsehproduktionen mit.

Im Jahr 1999 hatte er seinen größten Erfolg in der Rolle des Mafiosos Paulie „Walnuts“ Gualtieri in der erfolgreichen HBO-Fernsehserie Die Sopranos. Er ließ sich vertraglich versichern, dass seine Figur im Verlauf der Serie nicht zum Verräter wird.

Tony Sirico engagierte sich für krebskranke Kinder und sammelte Spenden für das St. Jude Children’s Research Hospital. Für die Spendenaktionen spannte er unter anderen auch Schauspielkollegen der Sopranos ein.[4]

Sirico lebte mit seiner Frau Donna, von der sich nach kurzer Ehe scheiden ließ,[1] und den zwei gemeinsamen Kindern in New York City.[5] Seine letzten Lebensjahre verbrachte er, nachdem er an Altersdemenz erkrankt war, in einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Fort Lauderdale, Florida.[6]

Politische AnsichtenBearbeiten

Sirico sagte von sich selbst, dass er politisch ein Rechtsaußen der Republikaner sei.[7] Er spendete Geld für die Bewerbung Rudy Giulianis als Präsidentschaftskandidat der Republikaner.[8]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Tony Sirico – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Anita Gates: Tony Sirico, an Eccentric Gangster on ‘The Sopranos,’ Dies at 79. In: The New York Times. 8. Juli 2022, abgerufen am 12. Juli 2022 (englisch).
  2. Mervyn Rothstein: The Sopranos: Mob Rule - The wiseguys of HBO's "The Sopranos" take a shot at another season of the award-winning show. Cigar Aficionado, 2001, abgerufen am 16. Februar 2015.
  3. From Sing Sing to Bada Bing. In: the smoking gun. TSG Industries Inc., 25. Februar 2001; (englisch).
  4. Tough guys love kids, too: a perspective by Tony Sirico. (pdf) In: Promise – Winter 2008. St. Jude Children's Research Hospital, abgerufen am 11. Juli 2022 (englisch).
  5. Tony Sirico Biography. (Nicht mehr online verfügbar.) In: http://www.biography.com/. Archiviert vom Original am 22. Mai 2012; abgerufen am 31. Januar 2015.
  6. Lexy Perez, Ryan Gajewski: Tony Sirico, ‘The Sopranos’ Actor, Dies at 79. In: The Hollywood Reporter. The Hollywood Reporter, LLC., 8. Juli 2022; (englisch).
  7. 'Soprano' Makes a Killing for Bush. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 16. Februar 2013; abgerufen am 21. Januar 2013.
  8. Robert Yoon: Celebs add star power to '08 donor lists. In: Political Ticker blog. CNN, 16. Juli 2007; (englisch).