Tongxiang

kreisfreie Stadt in Jiaxing, China

Tongxiang (chinesisch 桐乡市, Pinyin Tóngxiāng Shì) ist eine kreisfreie Stadt mit 660.000 Einwohnern (2004) im Norden der Wu-sprachigen Provinz Zhejiang der Volksrepublik China. Sie hat eine Gesamtfläche von 723 km² und gehört zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Jiaxing. Tongxiang hat ein Problem mit Wasserverschmutzung.

Tóngxiāng Shì
桐乡市
Tongxiang
烏鎮 - panoramio.jpg
Wuzhen
Tongxiang (Volksrepublik China)
Tongxiang (30° 37′ 57″ N, 120° 32′ 51″O)
Tongxiang
Koordinaten 30° 38′ N, 120° 33′ OKoordinaten: 30° 38′ N, 120° 33′ O
Stadtmauer (1887)
Stadtmauer (1887)
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Region Ostchina
Provinz Zhejiang
Status Kreisfreie Stadt
Gliederung 3 Straßenviertel, 9 Großgemeinden, eine Gemeinde
Fläche 727 km²
Einwohner 815.848 (2010)
Dichte 1.122,2 Ew./km²
Postleitzahl 314504, 314505
Telefonvorwahl +86 (0)573
Zeitzone China Standard Time (CST)
UTC+8
Website www.tx.gov.cn

Administrative GliederungBearbeiten

Auf Gemeindeebene setzt sich Tongxiang aus drei Straßenvierteln, neun Großgemeinden und einer Gemeinde zusammen. Diese sind:

  • Straßenviertel Wutong (梧桐街道), Sitz der Stadtregierung;
  • Straßenviertel Fengming (凤鸣街道);
  • Straßenviertel Longxiang (龙翔街道);
  • Großgemeinde Puyuan (濮院镇);
  • Großgemeinde Tudian (屠甸镇);
  • Großgemeinde Gaoqiao (高桥镇);
  • Großgemeinde Heshan (河山镇);
  • Großgemeinde Wuzhen (乌镇镇);
  • Großgemeinde Shimen (石门镇);
  • Großgemeinde Dama (大麻镇);
  • Großgemeinde Chongfu (崇福镇);
  • Großgemeinde Zhouquan (洲泉镇);
  • Gemeinde Tongfu (同福乡).

DemographieBearbeiten

Beim Zensus im Jahre 2000 wurden in Tongxiang 713.399 Einwohner gezählt. Davon waren 99,30 % Han-Chinesen, 0,25 % Miao, 0,22 % Tujia, 0,04 % Zhuang, 0,04 % Bouyei, 0,03 % Yi, 0,02 % Dong, 0,01 % Hui und 0,09 % Angehörige sonstiger Völker Chinas.

StädtepartnerschaftBearbeiten

Seit 2002 existiert eine Partnerschaft mit Bandırma in der Türkei.[1]

WeblinksBearbeiten

Commons: Tongxiang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kardeş Şehirler. Abgerufen am 20. April 2019.