Tong Wen (chinesisch 佟文, Pinyin Tóng Wén; * 1. Februar 1983[1] in Tianjin[2]) ist eine chinesische Judoka im Schwergewicht und fünffache Weltmeisterin sowie Olympiasiegerin bei den Olympischen Spielen in Peking 2008.

Tong Wen
Nation China Volksrepublik Volksrepublik China
Geburtstag 1. Februar 1983
Geburtsort TianjinChina
Größe 180[1] cm
Gewicht 130[1] kg
Karriere
Medaillenspiegel
Olympische Spiele
Gold 2008 Peking +78 kg
Bronze 2012 London +78 kg
Weltmeisterschaften
Bronze 2001 München Offen
Gold 2003 Osaka Offen
Gold 2005 Kairo +78 kg
Gold 2007 Rio de Janeiro +78 kg
Gold 2009 Rotterdam +78 kg
Gold 2011 Paris +78 kg
Asienspiele
Gold 2002 Busan Offen
Gold 2006 Doha +78 kg
Asiatische Judo-Meisterschaften
Gold 2000 Osaka +78 kg

Ihre ersten Goldmedaillen bei internationalen Auftritten gewann sie im Jahr 2002 bei den Asienspielen im südkoreanischen Busan und im Jahr darauf bei den Judo-Weltmeisterschaften 2003 in Osaka, nachdem sie schon im Jahr 2000 bei den Asiatischen Judo-Meisterschaften in Osaka siegte. Bei den Olympischen Sommerspielen in Peking besiegte sie am 15. August 2008 im Finale die Japanerin Maki Tsukuda.

Im Mai 2010 wurde sie von der Internationalen Judo-Föderation wegen erwiesenen Dopings mit Clenbuterol für zwei Jahre gesperrt.[3] Die gewonnene Goldmedaille der Judo-Weltmeisterschaften 2009 in Rotterdam wurde ihr aberkannt.[4] Im Februar 2011 hob der Internationale Gerichtshof die Sperre auf, weil ihr nicht die Möglichkeit gegeben wurde, bei der Öffnung der B-Probe anwesend zu sein.[5]

2012 war sie bei Olympia wieder dabei, verlor aber gegen die Kubanerin Idalys Ortíz, die sie vier Jahre vorher noch besiegt hatte, und bekam Bronze.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b c JudoInside - Wen Tong Judoka. Abgerufen am 6. Juli 2023.
  2. Tong Wen. In: Olympedia. Abgerufen am 6. Juli 2023.
  3. Judo International: Judo-Olympiasiegerin Wen für zwei Jahre gesperrt. In: Handelsblatt. Handelsblatt GmbH, 6. Mai 2016, archiviert vom Original am 6. Mai 2016; abgerufen am 6. Juli 2023.
  4. Judo-Olympiasiegerin Tong Wen wird WM-Gold aberkannt. In: Tiroler Tageszeitung. New Media Online GmbH, ehemals im Original (nicht mehr online verfügbar); abgerufen am 12. September 2010.@1@2Vorlage:Toter Link/www.tt.com (Seite nicht mehr abrufbar. Suche in Webarchiven)
  5. Sperre von Judo-Olympiasiegerin Wen aufgehoben zeit.de vom 23. Februar 2011. In: Zeit Online. 23. Februar 2011, archiviert vom Original am 3. April 2015;.

Weblinks Bearbeiten

  • Tong Wen auf Judoinside (englisch)
  • Tong Wen in der Datenbank von Olympedia.org (englisch)