Tom Lewis (Golfer)

englischer Golfer

Tom Lewis (* 5. Januar 1991 in Welwyn Garden City) ist ein englischer Profigolfer der European Tour.

Tom Lewis Golfspieler
Tom Lewis.JPG
Personalia
Nation: EnglandEngland England
Karrieredaten
Profi seit: 2011
Derzeitige Tour: European Tour (seit 2011)
Turniersiege: 2
Auszeichnungen: Sir Henry Cotton Rookie of the year (2011)

Leben / PersönlichesBearbeiten

Als Sohn des ehemaligen European-Tour-Spielers und Golf-Pros Bryan Lewis wurde er nach seiner Geburt in Welwyn Garden City, auch Heimatort der Golflegende Nick Faldo,[1] nach dem sportlichen Vorbild seines Vaters Tom Watson getauft.[2] In seiner frühen Jugend wurde bei ihm Dyslexie festgestellt, er verließ dann auch mit 16 Jahren früh die Schule, um sich, von seinem Vater trainiert, ganz auf eine Karriere als Berufsgolfer vorzubereiten.[3]

KarriereBearbeiten

AmateurBearbeiten

Bereits als Amateur konnte Lewis einige Turniersiege und Achtungserfolge erreichen. Im Jahre 2009 konnte er die British Boys Championships gewinnen, im Jahr 2010 wurde er zweiter bei der New South Wales Open. Seinen Durchbruch konnte er dann im Jahre 2011 feiern. Nach dem Gewinn der für Amateure bedeutenden St.Andrews Links Trophy konnte er sich über ein Qualifikationsturnier für die British Open 2011 im Royal St George’s Golf Club qualifizieren.[4] Bei der Auftaktrunde, die er mit seinem Namenspatron Tom Watson bestritt, stellte er mit einer Runde von 65 Schlägen einen Startrekord für Amateure auf und konnte zeitweilig auch die geteilte Führung in der Gesamtwertung behaupten.[5] Sein abschließender geteilter 30. Rang im Turnier bedeutete neben dem Gewinn der Silver Medal auch die beste Platzierung eines Amateures seit 43 Jahren.[6] Nach dem Walker Cup wechselte er dann zu Ende der Saison 2011 ins Profilager.

ProfiBearbeiten

Sein erstes Turnier als Profi waren die Austrian Open 2011, bei dem er gleich einen 10. Platz erreichte. Auf seinen ersten Sieg als Profi musste er nicht lange warten, schon bei seinem 3. Antreten als Profi gewann er die Portugal Masters.[7] Wenig später konnte er auch sein erstes WGC-Turnier spielen. Er schaffte den Cut und belegte nach einer verpatzten letzten Runde den 76. Rang.[8] Er beendete sein erstes Jahr auf dem 66. Platz des Race to Dubai und konnte sich nur knapp nicht für das Saisonfinale der besten 60 qualifizieren.[9] Das Jahr 2012 startete ein wenig schleppend für ihn, sein bisher bestes Ergebnis ist ein 22. Platz bei den Volvo Golf Champions in Südafrika.[10] Er spielte dann bei den Transitions Championship sein erstes Turnier auf der PGA Tour scheiterte hier aber am Cut.[11]

Turniersiege als ProfiBearbeiten

EuropeantourBearbeiten

Nr. Datum Turnier Sieger-Score Vorsprung Zweiter
1 16.10.2011 Portugal Masters –21 (70-64-68-65=267) 2 Schläge Spanien  Rafael Cabrera-Bello
2 23.09.2018 Portugal Masters –22 (72-63-61-66=262) 3 Schläge Australien  Lucas Herbert, England  Eddie Pepperell

Resultate bei Major ChampionshipsBearbeiten

Turnier 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
The Masters Tournament DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP
US Open (Golf) DNP DNP DNP CUT DNP DNP DNP CUT
The Open Championship T30 LA DNP DNP DNP DNP DNP DNP T47
PGA Championship DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP DNP

"DNP" = Nicht gestartet
"CUT" = Cut nicht geschafft
"T" = Geteiter Platz
"LA" = Bester Amateur
Grüner Hintergrund für gewonnene Turniere. Gelber Hintergrund für Top-10-Plätze.

Ergebnisse bei World Golf ChampionshipsBearbeiten

Turnier 2011 2012
Accenture Match Play Championship DNP DNP
Cadillac Championship DNP DNP
Bridgestone Invitational DNP
HSBC Champions 76

DNP = Nicht gestarted
CUT = Cut nicht geschafft
QF, R16, R32, R64 = Runde in welcher der Spieler im Matchplay verloren hat
"T" = Geteilter Platz
Grüner Hintergrund für gewonnene Turniere. Gelber Hintergrund für Top 10 Plätze

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 25. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.golftime.de
  2. http://espn.go.com/golf/britishopen11/story/_/id/6770005/tom-lewis-20-shares-british-open-lead
  3. Drittes Turnier, erster Sieg: Golfer Tom Lewis überrascht. In: DiePresse.com. 17. Oktober 2011, abgerufen am 19. Januar 2018.
  4. http://addmysupport.com/articles/tom_lewis_amateur_golf_career@1@2Vorlage:Toter Link/addmysupport.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 25. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.golftime.de
  6. Drittes Turnier, erster Sieg: Golfer Tom Lewis überrascht. In: DiePresse.com. 17. Oktober 2011, abgerufen am 9. August 2019.
  7. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 25. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.golftime.de
  8. http://de.europeantour.com/europeantour/season=2011/tournamentid=2011081/leaderboard/index.html?showLeaderboard=Y
  9. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 25. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.golftime.de
  10. http://de.europeantour.com/europeantour/players/playerid=38037/results/index.html
  11. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 9. März 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pgatour.com

WeblinksBearbeiten