Tom Fleming (Marathonläufer)

US-amerikanischer Marathonläufer

Tom Fleming (* 23. Juli 1951[1] in Bloomfield, New Jersey; † 19. April 2017 in Verona, New Jersey)[2] war ein US-amerikanischer Marathonläufer.

LebenBearbeiten

Tom Fleming wurde 1973 Zweiter beim Boston-Marathon und gewann den New-York-City-Marathon. 1974 wiederholte er seinen zweiten Platz in Boston. 1975 wurde er Dritter in Boston und siegte erneut in New York City. Im Jahr darauf wurde er beim US-Ausscheidungswettkampf für die Olympischen Spiele in Montreal Fünfter, gewann die Route du Vin und wurde beim erstmals als Stadtlauf ausgetragenen New-York-City-Marathon Sechster. 1977 wurde er Sechster in Boston, Zwölfter in New York City, Vierter beim Fukuoka-Marathon und US-Meister im 30-km-Straßenlauf. 1978 folgte einem zehnten Platz in Boston der Sieg beim Cleveland-Marathon, und 1979 wurde er Vierter in Boston und Sechster bei den Panamerikanischen Spielen in San Juan.

Von 1991 bis 1997 war er Nationaltrainer des US-Leichtathletikverbandes im Bereich Langstreckenlauf. Zuletzt arbeitete er als Leichtathletiktrainer an der Montclair Kimberley Academy.[3]

Persönliche BestleistungenBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Roger Robinson: Tom Fleming, Beloved Teacher, Coach, and Marathon Champion, Dies at 65. In: runnersworld.com. 20. April 2017, abgerufen am 21. April 2017 (englisch).
  2. Tom Fleming, two-time New York City marathon champion, dies coaching middle school meet. In: espn.com. 20. April 2014, abgerufen am 21. April 2017 (englisch).
  3. The Montclair Kimberley Academy: Head Varsity Coach Profiles