Tomáš Divíšek

tschechischer Eishockeyspieler

Tomáš Divíšek (* 19. Juli 1979 in Most, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2017 beim LHK Jestřábi Prostějov aus der 1. Liga unter Vertrag steht.

TschechienTschechien  Tomáš Divíšek Eishockeyspieler
Geburtsdatum 19. Juli 1979
Geburtsort Most, Tschechoslowakei
Größe 191 cm
Gewicht 104 kg
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1998, 7. Runde, 195. Position
Philadelphia Flyers
Karrierestationen
bis 1999 HC Slavia Prag
1999–2002 Philadelphia Phantoms
2002 Springfield Falcons
2002–2005 HC Pardubice
2005–2006 HC Slavia Prag
2006–2008 HC Plzeň
2007 EHC Basel
2008–2009 HC Pardubice
2009–2010 HC Kometa Brno
2010–2011 BK Mladá Boleslav
2011–2013 HC Kometa Brno
2013 Piráti Chomutov
2014 HC Sparta Prag
HC Most
2014–2015 HC Slavia Prag
2015 HC Most
2016 1. EV Weiden
2016–2017 HC Most
seit 2017 LHK Jestřábi Prostějov

KarriereBearbeiten

Tomáš Divíšek begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des HC Slavia Prag, für dessen Profimannschaft er von 1996 bis 1999 in der Extraliga aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 1998 in der siebten Runde als insgesamt 195. Spieler von den Philadelphia Flyers ausgewählt. Für deren Farmteam, die Philadelphia Phantoms, spielte der Flügelspieler von 1999 bis 2002 in der American Hockey League. Im gleichen Zeitraum kam er zu fünf Einsätzen für die Flyers in der National Hockey League und konnte sich nie in deren NHL-Kader durchsetzen. Deshalb kehrte er nach Tschechien zurück und spielte von 2002 bis 2005 für den HC Pardubice in der Extraliga. Mit seinem neuen Team wurde er in der Saison 2004/05 tschechischer Meister.

Im Sommer 2005 unterschrieb Divíšek einen Vertrag bei seinem Ex-Club HC Slavia Prag, für den er etwas mehr als ein Jahr lang auf dem Eis stand, ehe er zu Beginn der Saison 2006/07 zu dessen Ligarivalen HC Plzeň wechselte. In Plzeň stand er anschließend zwei Jahre lang unter Vertrag und war im zweiten Vertragsjahr Mannschaftskapitän seines Teams. Seine erste Spielzeit bei den Tschechen beendete er jedoch beim EHC Basel aus der Schweizer Nationalliga A, mit dem er in den Playouts den Klassenerhalt erreichte. Zu diesem Erfolg trug er mit vier Toren und sechs Vorlagen in 13 Spielen bei. Im Sommer 2008 wurde der ehemalige tschechische Nationalspieler von seinem Ex-Club HC Pardubice verpflichtet. Nach eineinhalb Jahren verließ er diesen im Laufe der Saison 2009/10 wieder. Während der HC Pardubice am Ende der Spielzeit die Meisterschaft gewann, musste der fünffache NHL-Spieler mit dem HC Kometa Brno in die Playouts, in denen er mit seinem Team den Klassenerhalt erreichte.

In der Saison 2010/11 spielte Divíšek für BK Mladá Boleslav in der Extraliga. Im September 2011 erhielt er einen Probevertrag beim HC Davos aus der Schweizer National League A, der jedoch nicht verlängert wurde. Daraufhin lieh ihn der BK bis Saisonende an Kometa Brno aus. Dieser Leihvertrag wurde im April 2012 verlängert, im Januar 2013 jedoch beendet. Anschließend spielte Divíšek wiederum auf Leihbasis bei den Piráti Chomutov, die ihn zur Saison 2013/14 fest verpflichteten. Ende Dezember 2013 wurde er aus diesem Vertrag entlassen und wechselte im Januar 2014 zum HC Sparta Prag.

Im September 2014 erhielt Divíšek einen Vertrag beim HC Most aus der zweiten Spielklasse und wurde einen Monat später zuerst an den HC Plzeň, ab November dann an den abstiegs-bedrohten HC Slavia Prag ausgeliehen. Letztlich stieg er mit Slavia Prag in die 1. Liga ab, verließ den Verein jedoch und erhielt einen Probevertrag beim HC Pardubice. Dort konnte er sich jedoch nicht durchsetzen und kehrte im Oktober 2015 zum HC Most zurück.[1] Im Januar 2016 wurde er dann vom 1. EV Weiden[2] aus der deutschen Oberliga verpflichtet und erzielte für die Blue Devils in 19 Spielen 22 Scorerpunkte. Im Juli 2016 kehrte Divíšek zum HC Most zurück, ein Jahr später wurde er vom LHK Jestřábi Prostějov verpflichtet.[3]

InternationalBearbeiten

Für Tschechien nahm Divíšek an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 1999 teil. Bei diesem Turnier war er mit sieben Assists bester Vorlagengeber. Im Seniorenbereich stand er 2004, 2005, 2006 und 2007 im Aufgebot seines Landes bei der Euro Hockey Tour.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1996/97 HC Slavia Prag Extraliga 1 0 0 0 0
1997/98 HC Slavia Prag Extraliga 22 2 0 2 8
1998/99 HC Slavia Prag Extraliga 45 8 4 12 26
1999/00 Philadelphia Phantoms AHL 59 18 31 49 30 5 0 3 3 2
2000/01 Philadelphia Flyers NHL 2 0 0 0 0
2000/01 Philadelphia Phantoms AHL 45 10 22 32 33 10 4 9 13 4
2001/02 Philadelphia Flyers NHL 3 1 0 1 0
2001/02 Philadelphia Phantoms AHL 65 13 18 31 54
2001/02 Springfield Falcons AHL 9 2 1 3 8
2002/03 HC Pardubice Extraliga 34 16 14 30 22 15 2 4 6 12
2002/03 HC VCES Hradec Králové 1. Liga 1 2 0 2 10
2003/04 HC Pardubice Extraliga 49 20 24 44 101 7 0 2 2 4
2004/05 HC Pardubice Extraliga 35 13 6 19 40 16 4 5 9 6
2005/06 HC Slavia Prag Extraliga 40 8 20 28 48 15 1 6 7 8
2006/07 HC Slavia Prag Extraliga 8 2 4 6 18
2006/07 HC Lasselsberger Plzeň Extraliga 34 15 18 33 96
2006/07 EHC Basel NLA 13 4 6 10 18
2007/08 HC Lasselsberger Plzeň Extraliga 52 21 14 35 133 3 0 2 2 6
2008/09 HC Pardubice Extraliga 47 13 21 34 50 7 3 4 7 10
2009/10 HC Pardubice Extraliga 20 2 8 10 20
2009/10 HC Kometa Brno Extraliga 28 6 6 12 26
2010/11 BK Mladá Boleslav Extraliga 56 12 17 29 46
2011/12 HC Davos NLA 7 3 2 5 4
2011/12 HC Kometa Brno Extraliga 26 6 11 17 18 20 6 20 26 16
2012/13 HC Kometa Brno Extraliga 28 12 15 27 32
2012/13 Piráti Chomutov Extraliga 9 3 7 10 12
2013/14 Piráti Chomutov Extraliga 32 6 10 16 32
2013/14 HC Sparta Prag Extraliga 6 0 1 1 6 4 1 2 3 0
2014/15 HC Most 1. Liga 11 1 9 10 10
2014/15 HC Plzeň Extraliga 8 3 1 4 2
2014/15 HC Slavia Prag Extraliga 21 6 9 15 24
2015/16 HC Pardubice Extraliga 6 1 2 3 4
2015/16 HC Most 1.liga 8 2 5 7 4
2015/16 Blue Devils Weiden Oberliga 12 5 10 15 8 7 3 4 7 2
2016/17 HC Most 1.liga 46 15 28 43 36 6 0 3 3 10
2017/18 LHK Jestřábi Prostějov 1.liga 48 24 32 56 28 6 0 8 8 6
Extraliga (Tschechien) gesamt 588 175 206 381 744 88 14 45 59 62
NLA gesamt 7 3 2 5 4 13 4 6 10 8
AHL gesamt 178 43 72 115 125 15 4 12 16 6
NHL gesamt 5 1 0 1 0

InternationalBearbeiten

Vertrat Tschechien bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1999 Tschechien U20-WM 6 2 7 9 6
Junioren gesamt 6 2 7 9 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

Commons: Tomáš Divíšek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Marek Hedbávný: WSM Ligu obohatí další zvučné jméno – Tomáš Divíšek! In: hokej.cz. 12. Oktober 2015, abgerufen am 5. Dezember 2018.
  2. Tomás Divísek stürmt für die Weidener. In: onetz.de. 6. Januar 2016, abgerufen am 5. Dezember 2018.
  3. Marek Hedbávný: Hvězdné posily pro Prostějov! Jestřábi získali Nouzu a Divíška. In: hokej.cz. 29. Juni 2017, abgerufen am 5. Dezember 2018.