Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Der Todesfall Eric Garner ereignete sich am Nachmittag des 17. Juli 2014 auf Staten Island in New York. Dabei wurde der 43-jährige asthmakranke Afroamerikaner Eric Garner (* 15. September 1970; † 17. Juli 2014 in New York) beim gewaltsamen Anlegen von Handschellen durch mehrere Polizisten während seiner Festnahme getötet. Bald darauf gelangten über YouTube zwei Videos des Vorfalls an die Öffentlichkeit und erregten großes nationales und internationales Aufsehen.

Der Vorfall ereignete sich kurz vor dem aufgrund der Folgen noch aufsehenerregenderen Todesfall Michael Brown in Ferguson (Missouri) und führte ebenfalls zu einer Untersuchung. Eine Grand Jury entschied am 3. Dezember 2014, dass gegen den Officer Daniel Pantaleo, Hauptakteur der Polizei, ebenso wie im Fall Michael Brown keine Anklage erhoben werde, weshalb man in New York Unruhen wie in Ferguson befürchtete.

Seine Familie bekam umgerechnet 5,9 Millionen Euro Entschädigung.

Inhaltsverzeichnis

GeschehenBearbeiten

Garner wurde durch Polizeibeamte angesprochen, als er sich vor einem Laden für den Verkauf von Schönheitsprodukten aufhielt und eine Auseinandersetzung durch sein Eingreifen beendet hatte. Sie verdächtigten ihn, unversteuerte Einzelzigaretten zu verkaufen.[1] Garner verwahrte sich gegen eine körperliche Durchsuchung, da er dafür keinen Anlass sah, worauf die Polizisten mit seiner Festnahme reagierten, während eine zweite Streife eintraf. Einer der Polizisten nahm Garner von hinten in einen Würgegriff, was der New Yorker Polizei seit 1993 ausdrücklich verboten ist.[2][3]

Mehrere Beamte rangen anschließend den großen und übergewichtigen Mann zu Boden, der dort liegend mehrfach vernehmlich „I can't breathe“ rief (deutsch „Ich kann nicht atmen“), ohne dass die Polizisten darauf reagierten, und anschließend das Bewusstsein verlor. Inzwischen waren etliche weitere Polizisten eingetroffen, darunter eine Beamtin, die am Hals den Puls Garners zu ertasten versuchte. Wiederbelebungsversuche blieben aus. Erst nach mehreren Minuten wurde Garner ins Krankenhaus abtransportiert, wo man seinen Tod feststellte.[2][3]

FolgenBearbeiten

Der Polizist Daniel Pantaleo, der Garner gewürgt hatte, war bereits 2013 Anlass für zwei Bürgerrechtsklagen gewesen. Pantaleo soll bei zwei Festnahmen brutal und rassistisch motiviert vorgegangen sein.[4] Pantaleo wurde im September 2014 nach einer gerichtsmedizinischen Untersuchung der Todesumstände Garners vor Gericht gestellt. Die Geschworenen der Grand Jury kamen jedoch zu dem Schluss, dass es keinen begründeten Anlass für die Erhebung einer Anklage gebe, teilte die New Yorker Staatsanwaltschaft im Dezember 2014 mit.

Präsident Obama erklärte dazu, dass das Justizministerium auch in diesem Fall, genau wie in Ferguson, wegen einer möglichen Verletzung der Bürgerrechte ermitteln werde: „Wir werden nicht ruhen, bis das Vertrauen zwischen unserer Bevölkerung und Polizei und Justiz wieder hergestellt ist. Im Moment sind wir Zeugen zu vieler Vorfälle, die bei den Menschen nicht das Vertrauen stärken, fair behandelt zu werden.“[5]

Nur kurze Zeit nach der Entscheidung der Grand Jury, dass der New Yorker Polizist sich nicht für den Tod Garners verantworten muss, versammelten sich mehrere tausend Demonstranten am Times Square in Manhattan. An der Grand Central Station legten sich mehrere Demonstranten aus Protest auf den Boden. Es kam zu 30 Festnahmen, unter anderem von Demonstranten, die sich auf den Boden setzen wollten.[6] Wegen der Demonstrationen musste unter anderem der Holland Tunnel teilweise gesperrt werden, der Verkehr in New York kam teilweise zum Erliegen.[7] Unter anderem soll sich der Regisseur Spike Lee an den Demonstrationen beteiligt haben.[6] Außer in New York kam es in Washington, D.C., Boston, Oakland, Denver, Chicago, Pittsburgh und Minneapolis zu Demonstrationen, bei denen Hunderte von Demonstranten unter anderem Autobahnen und Brücken blockierten.[7]

Während der Tod Garners für den Polizisten ohne strafrechtliche Folgen blieb, kam es zur Anklage gegen Ramsey Orta, der den Tod Garners gefilmt und die Aufnahmen veröffentlicht hatte. Er wurde wegen illegalen Waffenbesitzes angeklagt.[8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eric Garner was killed by more than just a chokehold, msnbc vom 5. August 2014 (englisch)
  2. a b Bernd Pickert: Die Polizei ist das Problem. In: Die Tageszeitung. 24. Juli 2014; abgerufen am 4. Dezember 2014.
  3. a b US-Polizist entgeht Anklage nach tödlichem Einsatz. In: Die Zeit. 4. Dezember 2014; abgerufen am 4. Dezember 2014.
  4. NYPD Officer Daniel Pantaleo Stripped Of Gun, Badge After Chokehold Death, Huffington Post, vom 19. Juli 2014, abgerufen am 7. Dezember 2014.
  5. Empörung über Verzicht auf Anklage gegen Polizisten, Deutschlandfunk vom 4. Dezember 2014, abgerufen am 16. April 2015
  6. a b Tod ohne Anklage befeuert Proteste in New York, faz.net vom 4. Dezember 2014.
  7. a b Jury-Entscheid im Fall Eric Garner: Tausende Amerikaner protestieren gegen Polizeigewalt, Spiegel Online vom 5. Dezember 2014.
  8. US-Gerichtsbeschluss treibt Tausende auf die Straße Manager Magazin vom 4. Dezember 2014, abgerufen am 7. Dezember 2014

Koordinaten: 40° 38′ 14″ N, 74° 4′ 36″ W