Tláhuac

Bezirk von Mexiko-Stadt

Koordinaten: 19° 17′ 16″ N, 99° 0′ 27″ W

Tláhuac
Lage
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Mexiko
Hauptstadtbezirk Mexiko-Stadt
Fläche 86 km²
Einwohner 360.265 (2010)
Dichte 4.188,7 Einwohner pro km²
Webauftritt tlahuac.df.gob.mx
INEGI-Nr. 09011
Politik
Jefe delegacional Rigoberto Salgado Vázquez
Straße in Tláhuac
Straße in Tláhuac

Tláhuac ist einer von 16 Bezirken (delegaciones) von Mexiko-Stadt, der sich im Südosten der mexikanischen Hauptstadt befindet. Tláhuac grenzt im Norden an die Delegación Iztapalapa, im Westen an Xochimilco, im Süden an Milpa Alta und im Osten an den Bundesstaat México.

Bedeutung des NamensBearbeiten

Die Bezeichnung Tláhuac stammt aus dem Nahuatl, ist eine Kurzform des Wortes Cuitláhuac und bedeutet in etwa Ort derer, die sich um das Wasser kümmern. Es ist eine Anspielung auf die Lage des ursprünglichen Ortes Tláhuac auf einer Insel im See zwischen Chalco und Xochimilco.

GeschichteBearbeiten

Der heutige Ort San Pedro Tláhuac wurde 1222 von den Chichimeken auf einer Insel des alten Xochimilco-Sees gegründet.

Im 14. Jahrhundert wurde der Ort zunächst von den Tepaneken erobert und später geriet er unter die Vorherrschaft der Azteken.

Nachdem Tláhuac seit 1786 zu diversen Regierungsbezirken gehörte (mal zu Mexiko-Stadt, mal zu Xochimilco und mal zum Bundesstaat México), wurde es 1924 noch einmal für vier Jahre unabhängig, bevor es 1928 mit Bildung der Bezirke von Mexiko-Stadt wieder ein Bestandteil der mexikanischen Hauptstadt wurde.

Die wichtigsten Viertel des heutigen Bezirks sind neben San Pedro Tláhuac die ebenfalls in vorspanischer Zeit gegründeten Orte San Andrés Mixquic, San Nicolás Tetelco, San Juan Ixtayopan, Santa Catarina Yecahuitzotl, Santiago Zapotitlán und San Francisco Tlaltenco. Insgesamt umfasst die Delegación 41 Ortschaften.

GegenwartBearbeiten

 
Lago de los Reyes Aztecas

Tláhuac hat eine lange landwirtschaftliche Tradition und verfügt über ausgedehnte Gras- und Weideflächen, aber auch über vulkanische Erhebungen. Durch den rasant gestiegenen Wohnbedarf aufgrund der Bevölkerungszunahme von Mexiko-Stadt wurden, vor allem im Norden unweit des Bezirks Iztapalapa, seit Mitte des 20. Jahrhunderts diverse Wohngebiete erschlossen. Diese sind für die Hauptstadtbewohner insofern attraktiv, als die Immobilienpreise in dieser Region noch als erschwinglich gelten.

Zu den touristischen Attraktionen zählen der Bosque de Tláhuac, der Parque de los Olivos, der Lago de los Reyes sowie die Regionalmuseen von Tláhuac und Mixquic.

WeblinksBearbeiten

Commons: Tláhuac Municipality – Sammlung von Bildern