Tinchy Stryder

britischer Grime-Musiker

Tinchy Stryder (* 10. Juni 1987 in London; richtiger Name Kwasi Danquah) ist ein britischer Grime-Musiker.

Tinchy Stryder
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Catch 22
  UK 2 
Gold
Gold
29.08.2009 (25 Wo.)
Third Strike
  UK 48 27.11.2010 (2 Wo.)
Singles[1]
Stryderman
  UK 73 09.08.2008 (3 Wo.)
Where’s Your Love (mit Craig David)
  UK 58 22.11.2008 (2 Wo.)
Take Me Back (feat. Taio Cruz)
  UK 3 
Silber
Silber
17.01.2009 (21 Wo.)
Number 1 (feat. N-Dubz)
  UK 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link
Platin
Platin
02.05.2009 (38 Wo.)
Never Leave You (feat. Amelle)
  UK 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link
Silber
Silber
15.08.2009 (14 Wo.)
You’re Not Alone
  UK 14 29.08.2009 (11 Wo.)
Gangsta
  UK 67 12.06.2010 (2 Wo.)
In My System
  UK 10 21.08.2010 (6 Wo.)
Second Chance (feat. Taio Cruz)
  UK 22 13.11.2010 (3 Wo.)
Game Over (feat. Chipmunk)
  UK 22 
Silber
Silber
27.11.2010 (10 Wo.)
Let It Rain (feat. Melanie Fiona)
  UK 14 22.01.2011 (7 Wo.)
Bring It (mit Jodie Connor)
  UK 37 09.04.2011 (6 Wo.)
Spaceship (feat. Dappy)
  UK 5 
Silber
Silber
25.06.2011 (9 Wo.)
Off the Record (feat. Calvin Harris & Burns)
  UK 24 19.11.2011 (2 Wo.)
Bright Lights (feat. Pixie Lott)
  UK 7 17.03.2012 (5 Wo.)
Lights On (mit Wiley)
  UK 9 22.06.2013 (7 Wo.)
To Me, To You (Bruv) (mit Chuckle Brothers)
  UK 92 08.11.2014 (1 Wo.)

WerdegangBearbeiten

Tinchy Stryder ist ghanaischer Abstammung und wuchs in Bow im Londoner Eastend auf. Mit 16 Jahren trat er erstmals in der Grime-Szene in Erscheinung und wirkte 2003 auf der Ice Rink EP und im Jahr darauf auf der LP Treddin' on Thin Ice von Wiley, einer der Größen der Grime-Szene, mit. Weitere Auftritte bei The Streets und Lady Sovereign folgten.

2006 bekam er einen eigenen Plattenvertrag bei Takeover Entertainment und brachte seine ersten Mixtapes heraus, mit Underground hatte Tinchy Stryder einen ersten Solohit. Im Jahr darauf folgte sein erstes Album Star in the Hood und danach die EP Cloud 9. Im August 2008 hatte er mit der Single Stryderman einen ersten kleineren Charthit. Eine Zusammenarbeit mit Craig David auf dessen Single Where’s Your Love brachte ihn erneut in die Charts.

Der große Durchbruch gelang Stryder Anfang 2009. Seine Single Take Me Back zusammen mit Taio Cruz stieg in drei Chartwochen bis auf Platz 3 der UK-Charts und hielt sich 14 Wochen in den Top 40. Anfang April ging er als Vorgruppe mit den N-Dubz auf Tour. Daraus entstand in Zusammenarbeit der Titel Number 1. Als er am 20. April veröffentlicht wurde, stieg er auf Anhieb auf Platz eins der UK-Charts ein.

Keine vier Monate später konnte er dasselbe zusammen mit Amelle Berrabah von den Sugababes wiederholen. Ihre Zusammenarbeit übernahm Anfang August die Chartspitze.

Seit einiger Zeit vertreibt Tinchy Stryder auch online sein Modelabel Star in the Hood.[2]

2014 nahm er an der 14. Staffel der britischen Fernsehshow I’m a Celebrity…Get Me Out of Here! teil.[3]

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

  • Star in the Hood (2007)
  • Cloud 9 (2008, EP mit neun Titeln)
  • Catch 22 (2009)
  • Third Strike (2010)
  • 360° (2014)

MixtapesBearbeiten

  • I’m Back U Know (2006)
  • Lost and Found (2006)
  • Before the Storm (2010)

SinglesBearbeiten

  • Underground (2006)
  • Breakaway (2007)
  • Something About Your Smile (2007)
  • Stryderman (2008)
  • Take Me Back (2009, featuring Taio Cruz)
  • Number 1 (2009, featuring N-Dubz)
  • Never Leave You (2009, featuring Amelle)
  • You’re Not Alone (2009)
  • Gangsta (2010)
  • In My System (2010, featuring Jodie Connor)
  • Game Over (2010, featuring Chipmunk, Tinie Tempah, Professor Green, Devlin, Example & Giggs)
  • Let It Rain (2010, featuring Melanie Fiona)
  • Spaceship (2011, featuring Dappy)
  • Off the Record (2011, featuring Calvin Harris & BURNS)
  • Bright Lights (2012, featuring Pixie Lott)
  • Help Me (2012)
  • Misunderstood (2014)
  • To Me, To You (Bruv) (2014, mit Chuckle Brothers)
  • Imperfection (2015, featuring Fuse ODG)

FeaturingsBearbeiten

  • Ice Rink (mit Wiley, 2003)
  • Next Level (mit Wiley u. a., 2003)
  • Fit But You Know It (MC Version mit The Streets u. a., 2004)
  • Hoodie (Brucker & Sinden Remix mit Lady Sovereign, 2005)
  • Where’s Your Love? (mit Craig David, 2008)
  • Bring It (mit Jodie Connor, 2011)
  • 2nd Chance (mit Cody Simpson, 2011)
  • Lights On (mit Wiley, 2013)

WeblinksBearbeiten

Commons: Tinchy Stryder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b UK-Chartstatistik von Tinchy Stryder
  2. Star in the Hood
  3. I'm A Celebrity 2014, Daily Mirror