Hauptmenü öffnen

Tina Groll (* 1980)[1] ist seit Februar 2019 Vorsitzende der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union[2], Buchautorin, Wirtschaftsredakteurin bei Zeit Online[3] sowie Mitglied im Deutschen Presserat[4].

LebenBearbeiten

Sie studierte Journalismus und Wirtschaft an der Hochschule Bremen und am Manipal Institute of Communication in Indien und war nach einem Volontariat beim Bremer Weser Kurier ab 2009 zunächst für das Ressort Karriere bei Zeit Online zuständig[5]. Von 2009 bis 2011 war sie Mitglied im Vorstand des Netzwerk Recherche[5]. Als Opfer von Identitätsdiebstahl hat sie dieses Thema journalistisch, in Vorträgen und als Buchautorin bearbeitet. Weitere Themenschwerpunkte sind Pflege, soziale Gerechtigkeit, Arbeit, Arbeitsrecht und Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik sowie Gleichberechtigung. Tina Groll lebt in Berlin.

VeröffentlichungenBearbeiten

  • Die Cyber-Profis: Lassen Sie Ihre Identität nicht unbeaufsichtigt. Zwei Experten für Internetkriminalität decken auf ISBN 978-3424201833
  • Kinder + Karriere = Konflikt? Denkanstöße für eine deutsche Debatte ISBN 978-3-8490-1457-5
  • Beruf Journalistin : von kalkulierten Karrieren und behinderten Berufsverläufen : über Ursachen, Wirkungen und Veränderungen der ungleichen Machtverteilung zwischen den Geschlechtern im Journalismus ISBN 978-3-639-43839-0
  • Beteiligt Euch! - In Isabel Rohner, Rebecca Beerheide (Hg.): 100 Jahre Frauenwahlrecht ISBN 9783897413986

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. die Chefinnen vom Frauen-Karriere-Blog. Abgerufen am 20. Mai 2019 (deutsch).
  2. Bundesvorstand. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  3. Tina Groll. In: ZEIT ONLINE. (zeit.de [abgerufen am 20. Mai 2019]).
  4. Beschwerdeausschüsse: Presserat. Abgerufen am 20. Mai 2019.
  5. a b Tina Groll. In: ZEIT ONLINE. (zeit.de [abgerufen am 20. Mai 2019]).