Hauptmenü öffnen

Timo Baumgartl

deutscher Fußballspieler

Timo Baumgartl (* 4. März 1996 in Böblingen) ist ein deutscher Fußballspieler, der bei der PSV Eindhoven unter Vertrag steht und mehrfach für deutsche Nachwuchsnationalmannschaften aktiv war. Er ist der Sohn der ehemaligen deutschen Handballnationalspielerin Michaela Baumgartl.[1]

Timo Baumgartl
Timo baumgartl.jpg
Timo Baumgartl, 2013
Personalia
Geburtstag 4. März 1996
Geburtsort BöblingenDeutschland
Größe 189 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
0000–2010 GSV Maichingen
2010–2011 SSV Reutlingen 05
2011–2014 VfB Stuttgart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2016 VfB Stuttgart II 23 (3)
2014–2019 VfB Stuttgart 115 (2)
2019– PSV Eindhoven 11 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011 Deutschland U15 2 (0)
2013–2014 Deutschland U18 3 (0)
2014–2016 Deutschland U19 5 (0)
2016–2019 Deutschland U21 20 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 1. Dezember 2019

2 Stand: 30. Juni 2019

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Baumgartl wechselte in der Jugend 2010 vom GSV Maichingen zum SSV Reutlingen 05. Nach einem Jahr in Reutlingen ging er in das Nachwuchsleistungszentrum des VfB Stuttgart. Mit der B-Jugend der Stuttgarter wurde er in der Saison 2011/12 Deutscher Vizemeister und in der Saison 2012/13 Deutscher Meister. Wurde Baumgartl in der Jugend noch als Stürmer eingesetzt, schulte man ihn in der B-Jugend zum Innenverteidiger um.

Noch als A-Jugendlicher gab Timo Baumgartl für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart am 18. Dezember 2013 am 21. Spieltag der Saison 2013/14 in der 3. Fußball-Liga gegen Borussia Dortmund II sein Profidebüt. Am 26. April 2014 erzielte Baumgartl gegen den 1. FC Heidenheim sein erstes Saisontor.

Baumgartl unterschrieb am 29. Juni 2014 seinen ersten Lizenzspielervertrag beim VfB Stuttgart, der bis zum 30. Juni 2017 datiert wurde.[2] Am 8. November 2014 gab Baumgartl mit der ersten Mannschaft des VfB gegen Werder Bremen sein Debüt in der Bundesliga. Er verlängerte seinen Vertrag beim VfB am 26. Januar 2015 vorzeitig bis Ende Juni 2018.[3] In der Rückrunde der Saison 2014/15 wurde er unter dem damaligen VfB-Cheftrainer Huub Stevens zum Stammspieler. Am 11. August 2015 unterzeichnete Baumgartl erneut einen neuen Vertrag, der ihn bis zum Jahr 2020 an den VfB Stuttgart gebunden hatte.[4]

Nach dem Abstieg in der Saison 2015/16 trug Baumgartl als etablierter Stammspieler in der Spielzeit 2016/17 zur Zweitliga-Meisterschaft und dem damit verbundenen direkten Wiederaufstieg des VfB Stuttgart bei. Daraufhin unterzeichnete er am 3. Dezember 2017 einen bis 2022 laufenden neuen Vertrag ohne Ausstiegsklausel.[5] Am Ende der Saison 2018/19 stieg er mit dem VfB erneut in die 2. Bundesliga ab.

Am 25. Juli 2019 wechselte Baumgartl in die Niederlande zur PSV Eindhoven[6] und unterzeichnete einen Vertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren.[7]

NationalmannschaftBearbeiten

Am 7. Juni 2011 debütierte Timo Baumgartl für die deutsche U-15-Nationalmannschaft in einem Spiel gegen Portugal.[8] Zwei Tage später war er für das deutsche U-15-Team erneut gegen Portugal im Einsatz.[9] Für die U-18-Nationalmannschaft von Deutschland debütierte Baumgartl am 16. November 2013 gegen Tschechien.[10] Sein erstes Spiel für das deutsche U-19-Nationalteam absolvierte Baumgartl am 5. September 2014 gegen die Niederlande.[11] Sein Debüt in der U-21-Nationalmannschaft dauerte 18 Minuten, als er bei der 0:1-Niederlage gegen Polen in Tychy in der 83. Minute wegen einer Notbremse mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde, nachdem er in der 65. Minute für Levin Öztunali eingewechselt worden war. Zwischenzeitlich war er unter Trainer Stefan Kuntz Kapitän der U21-Nationalmannschaft.[12]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Timo Baumgartls Traum von der Bundesliga szbz.de 10. August 2013
  2. Timo Baumgartl unterschreibt bis 2017 (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfb.de auf VfB.de vom 29. Juni 2014
  3. Der VfB verlängert mit Timo Baumgartl (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfb.de auf VfB.de vom 26. Januar 2015
  4. Baumgartl und Maxim verlängern langfristig (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfb.de auf VfB.de vom 11. August 2015
  5. Baumgartl und Özcan bleiben Dunkelrote auf VfB.de vom 3. Dezember 2017
  6. Timo Baumgartl verlässt den VfB. In: VfB Stuttgart. VfB Stuttgart 1893 e.V., 25. Juli 2019, abgerufen am 25. Juli 2019.
  7. Timo Baumgartl versterkt PSV. In: PSV Eindhoven. PSV NV, 25. Juli 2019, abgerufen am 25. Juli 2019 (niederländisch).
  8. U 15-Junioren Spielbericht Deutschland - Portugal 3:1 (1:0) auf DFB.de vom 7. Juni 2011
  9. U 15-Junioren Spielbericht Deutschland - Portugal 4:0 (3:0) auf DFB.de vom 9. Juni 2011
  10. U 18-Junioren Spielbericht Deutschland - Tschechische Republik 2:2 (0:0) auf DFB.de vom 16. November 2013
  11. U 19-Junioren Spielbericht Deutschland - Niederlande 3:2 (2:1) auf DFB.de vom 5. September 2014
  12. Baumgartl führt U 21 gegen Frankreich an. Abgerufen am 22. März 2019.