Hauptmenü öffnen

Timothy „Tim“ Mayer (* 22. Februar 1938 in Dalton, Pennsylvania; † 28. Februar 1964 Longford, Tasmanien, Australien) war ein US-amerikanischer Automobilrennfahrer.

Tim Mayer
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis der USA 1962
Letzter Start: Großer Preis der USA 1962
Konstrukteure
1962 Cooper
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
1
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:

KarriereBearbeiten

Tim Mayer begann seine Karriere 1959 in der Formel Junior. Nebenbei studierte er auf der renommierten Universität Yale englische Literatur. 1962 ging er in der Automobil-Weltmeisterschaft mit einem werksseitig eingesetzten Cooper T53 an den Start. Beim Großen Preis der USA in Watkins Glen musste Mayer allerdings nach 31 von 100 Runden mit einem Getriebedefekt aufgeben. Es blieb sein einziges Rennen in der Automobil-Weltmeisterschaft. Im folgenden Jahr ging er wieder in der Formel Junior an den Start, diesmal für das Team von Ken Tyrrell, der zu dieser Zeit Rennwagen von Cooper einsetzte. Trotz des unterlegenen Materials und der überlegenen Rennwagen von Brabham und Lotus konnte Mayer gute Resultate herausfahren. Bruce McLaren förderte Mayers Talent und besorgte ihm einen Vertrag für die Automobil-Weltmeisterschaft 1964.

Im Winter 1963/64 fuhr Mayer zusammen mit Bruce McLaren im Cooper in der Tasman-Serie. Auch hier zeigte sich sein Talent und er konnte gute Punkte-Resultate herausfahren. Beim letzten Rennen der Saison verunglückte der Amerikaner tödlich. Nach einem Fahrfehler verlor Mayer die Kontrolle über seinen Wagen. Sein Wagen schlug gegen eine Absperrung, prallte von dort in eine Baumgruppe und Mayer wurde aus dem Cockpit geschleudert. Er starb sechs Tage nach seinem 26. Geburtstag auf dem Weg ins Krankenhaus.

Sein Bruder Teddy Mayer wurde später Teamchef beim Rennteam von McLaren.

Statistik in der Automobil-WeltmeisterschaftBearbeiten

Diese Statistik umfasst alle Teilnahmen des Fahrers an der Automobil-Weltmeisterschaft, die heutzutage als Formel-1-Weltmeisterschaft bezeichnet wird.

GesamtübersichtBearbeiten

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
1962 Team Lotus Cooper T53 Climax 1.5 L4 1 NC
Gesamt 1

EinzelergebnisseBearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9
1962                  
DNF
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten