Tim Harvey (Rennfahrer)

britischer Autorennfahrer

Timothy James „Tim“ Harvey (* 20. November 1961 in Farnborough) ist ein britischer Autorennfahrer und Fernsehmoderator.

Tim Harvey 2014

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Tim Harvey wurde Ende der 1980er-Jahren in sehr kurzer Zeit zu einem erfolgreichen Starter in der britischen Tourenwagen-Meisterschaft. Bereits seine zweite Saison beendete er 1987 als Sieger der A-Klasse. Er fuhr einen Rover Vitesse und hatte am Meisterschaftsende einen Punkt Vorsprung auf den Markenkollegen Dennis Leech.[1] Zwischen 1987 und 1995 gewann er 16 Meisterschaftsläufe dieser Rennserie. Höhepunkt war der Gesamtsieg 1992 im BMW 318i, vor Will Hoy (Toyota Carina) und John Cleland (Vauxhall Cavalier).[2]

Zwei weitere Meisterschaftserfolge gelangen Tim Harvey im Porsche Carrera Cup Great Britain, den er 2008 (vor Michael Caine und Sam Hancock)[3] und 2010 (wieder vor Michael Caine und Stephen Jelley)[4] gewinnen konnte. Der vielseitige Harvey war in unzähligen Rennserien aktiv. Er fuhr GT- und Sportwagenrennen, startete in Markenpokalen und zu Beginn seiner Karriere auch in der Formel Ford. Viermal beteiligte er sich am 24-Stunden-Rennen von Le Mans, wo seine beste Platzierung der 18. Rang 1990 war.

FernsehkommentatorBearbeiten

Neben seinen Motorsportaktivitäten arbeitete er als Kommentator von Motorsportveranstaltungen bei den Sendern ITV und Motorsport.tv.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1988 Vereinigtes Konigreich  Charles Ivey Racing Tiga GC287 Vereinigtes Konigreich  John Sheldon Vereinigtes Konigreich  Chris Hodgetts Rang 20
1989 Vereinigtes Konigreich  Spice Engineering Spice SE89C Danemark  Thorkild Thyrring Sudafrika  Wayne Taylor Ausfall Ventilschaden
1990 Vereinigtes Konigreich  Spice Engineering Spice SE90C Spanien  Fermín Vélez Vereinigtes Konigreich  Chris Hodgetts Rang 18
1991 Niederlande  Euro Racing Spice SE90C Niederlande  Charles Zwolsman senior Niederlande  Cor Euser Ausfall Motorschaden

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
1988 Charles Ivey Racing Tiga GC287 Spanien  JER Spanien  JAR Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Frankreich  LEM Tschechien  BRÜ Vereinigtes Konigreich  BRH Deutschland  NÜR Belgien  SPA Japan  FUJ Australien  SAN
13 DNF DNF 11 20 12
1989 Spice Engineering Spice SE89C Japan  SUZ Frankreich  DIJ Spanien  JAR Vereinigtes Konigreich  BRH Deutschland  NÜR Vereinigtes Konigreich  DON Belgien  SPA Mexiko  MEX
DNF DNF
1990 Spice Engineering Spice SE90C Japan  SUZ Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Belgien  SPA Frankreich  DIJ Deutschland  NÜR Vereinigtes Konigreich  DON Kanada  MOT Mexiko  MEX
DNF DNF 4 3
1991 Euro Racing Spice SE90C Japan  SUZ Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Frankreich  LEM Deutschland  NÜR Frankreich  MAG Mexiko  MEX Japan  AUT
DNF

WeblinksBearbeiten

Commons: Tim Harvey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Britische Tourenwagen-Meisterschaft 1987
  2. Britische Tourenwagen-Meisterschaft 1992
  3. Porsche Carrera Cup Great Britain 2008
  4. Porsche Carrera Cup Great Britain 2010