Tiefe Wasser (Film)

deutsche Fernsehserie

Tiefe Wasser ist ein zweiteiliges Fernsehspiel aus dem Jahr 1983. Der Film basiert auf dem Kriminalroman 'Deep Water' von Patricia Highsmith aus dem Jahr 1957.

Fernsehserie
OriginaltitelTiefe Wasser
ProduktionslandBundesrepublik Deutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr1983
Produktions-
unternehmen
ZDF
Länge90 Minuten
Episoden2 in 1 Staffel
GenreKrimi
TitelmusikMozart Klavierkonzert Nr. 21 – 2. Satz – Andante
ProduktionHeinrich Carle
MusikEugen Thomass
Erstausstrahlung21. Mai 1983 auf ZDF
Besetzung

InhaltBearbeiten

Vic van Allen ist ein wohlhabender introvertierter Lebenskünstler. Er pflegt einen alten, rechtsgelenkten englischen Oldtimer, züchtet Schnecken und hört klassische Musik von audiophilen Anlagen. Und er kann es sich leisten ein weiteres Hobby als Beruf auszuüben: Er druckt in seinem Verlag anspruchsvolle Literatur in kleinen, handgefertigten Auflagen. Zusammen mit seiner Frau hat er eine Tochter namens Trixie. Großzügigkeit, Hilfsbereitschaft und Toleranz zeichnen ihn aus. Seine Freunde meinen allerdings, er sei schon fast zu rücksichtsvoll – zumindest im Hinblick auf seine lebenslustige Frau Melinda. Denn die bringt immer wieder neue Liebhaber nach Hause. Vic gibt vor, dies zu tolerieren. Im Rahmen einer Party eskaliert allerdings die Situation und Vic ertränkt einen seiner Nebenbuhler – Barpianist Charlie – im hauseigenen Swimming Pool. Melinda verdächtigt ihn sofort. Allerdings kann ihm der Mord nicht nachgewiesen werden. Vic hat durch den Mord eine Schwelle überschritten und es bleibt nicht bei diesem einen Mord.

HintergrundBearbeiten

Der Roman wurde bereits 1981 in Frankreich mit Isabelle Huppert und Jean-Louis Trintignant in den Hauptrollen verfilmt – unter dem Titel „Stille Wasser“; Regie bei diesem Psychothriller führte Michel Deville.

Das Fernsehspiel wurde im Mai 2014 auf DVD veröffentlicht.

WeblinksBearbeiten